Springe zum Inhalt
Hotelbewertung

Landhotel Herrenhaus Bohlendorf

Ein Reisebericht von Fenja Schmidt aus Hasloch

Fenja SchmidtWir sind ein junges Paar um die 20 und haben fünf Wintertage auf Rügen im Landhotel Bohlendorf bei Wiek verbracht. Da wir Anfang März dorthin gereist sind, hatten wir noch sehr kaltes Wetter und er herrschte absolute Nebensaison auf Rügen. Doch zunächst zum Hotel. Das alte Landhaus liegt sehr ruhig in der Landschaft und ist toll zum Entspannen! Die Zimmer sind sehr sauber, gemütlich und gut eingerichtet. Wir haben uns auf Grund des Wetters relativ viel drinnen aufgehalten und uns dort sehr wohl gefühlt.

Der erste Eindruck

KaminzimmerAn der Rezeption ist auch der W-LAN Schlüssel für das hauseigene Internet erhältlich, was ja in heutigen Zeiten immer wichtiger wird. Wer mit eigenem Laptop anreist, kann also wie gewohnt im Internet surfen, allerdings ist der Empfang in manchen Zimmern des Obergeschosses nicht ganz so gut. Das sollte aber auch kein Problem sein, da man sich auch in das gemütliche Kaminzimmer oder oben in die Lobby setzen kann. Das Landhotel besitzt in einem separatem Bereich zwei Saunen, ein Solarium und einen kleinen Whirlpool. Der Wellnessbereich ist zwar nicht gerade groß, aber gemütlich und für unsere Ansprüche völlig ausreichend gewesen. Das Hotel Doppelzimmerbietet in Kooperation mit einem externen Physiotherapeuten auch ein richtiges Wellnessprogramm mit Massagen und Heilpackungen an, das wir allerdings nicht genutzt haben. Die Parkanlagen des Hotels waren im Winter natürlich nicht so aussagekräftig, sind aber im Frühling und Sommer sicher schön. Wir konnten immerhin die ersten Schneeglöckchen bewundern. Draußen gibt es auch Beschäftigungsmöglichkeiten, wir haben bei einem Rundgang einen Volleyballplatz und eine Außenkegelbahn entdeckt. Der Service ist wirklich gut und das Personal sehr freundlich, man hat sich sehr gut um uns gekümmert und jeden Wunsch erfüllt.

Rügen im Winter

KlippenblickZum Frühstück gab es im Wintergarten ein Buffet mit Brötchen, Müsli, Rührei, Obst, Fischspezialitäten, süßem Aufstrich... Lediglich die Wurst- und Käseplatten fanden wir etwas mager, ansonsten war das Buffet gut bestückt. Zum Abendessen kann man in das hauseigene Restaurant gehen oder in Wiek oder Altendorf essen. Zu dieser Jahreszeit war es jedoch nicht leicht, ein geöffnetes Restaurant zu finden, und so haben wir fast jeden Abend im Landhotel gegessen. Dort gibt es deutsche Küche auf Restauranteinem eher gehobenen Preisniveau, das aber der Qualität angemessen ist. Für vier Abende waren die Auswahlmöglichkeiten etwas gering, aber man muss ja auch nicht immer dort essen. Wer im Winter nach Rügen fährt, kann sich auf absolute Ruhe und Erholung freuen, denn die Insel ist dann nur wenig besucht. Man sollte sich jedoch auch im Klaren sein, dass in der Nebensaison ein Großteil der Restaurants und Cafés geschlossen hat. Dafür kann man die Natur von einer ganz besonderen Seite genießen: So ein Kap Arkonavereister Strand ist schon ein ganz besonderes Erlebnis! Dabei ist es besonders angenehm, dass wenige andere Touristen unterwegs sind. Wir haben unter anderem zwei der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Rügens besichtigt, das Kap Arkona und die Kreidefelsen beim Königsstuhl. Beide sind von Wiek aus mit dem Auto gut und schnell erreichbar und lohnenswerte Ziele. Die Insel hat landschaftlich wirklich viel zu bieten, und auch kulturell gibt es einiges zu sehen. Da wir uns eher entspannen als die Insel erkunden wollten, war unser Ausflugsprogramm eher knapp, aber es hätte noch viele weitere reizvolle Ziele auf der Insel gegeben. Ein „kleines Highlight“ war für uns die Überfahrt mit der Wittower Autofähre in Richtung Wiek. Diese ist zwar nicht unbedingt notwendig, um zum Landhaus zu gelangen, kann aber unter Umständen die Fahrzeit verkürzen und hat für „Landratten“ natürlich einen ganz besonderen Reiz.

Abstecher nach Stralsund

Stralsunder AltstadtZum Schluss ein weitere kleiner Sightseeing – Tipp: Bei der Anreise mit dem Auto nach Rügen fährt man aus jeder Richtung zwangsläufig über die Rügenbrücke bei Stralsund. Hier lohnt sich ein kurzer Abstecher in die Altstadt wirklich, denn Stralsund hat in der Innenstadt viele denkmalgeschützte Häuser und auch einige Cafés zu bieten. Und der Umweg ist nicht groß. Unser Fazit: Wir hatten einen wunderbaren Kurzurlaub und würden gerne im Sommer mal wieder kommen, um Rügen einmal in der Saison zu erleben – gerne auch wieder im Landhotel Bohlendorf. Aber auch der Aufenthalt im Winter war absolut lohnenswert und erholsam!

Arrangements dieses Hotels

Gäste berichten - weitere Reiseberichte zu diesem Hotel

Zwei Kurzurlauber
Zwei Kurzurlauber
Jürgen Fischer war zu Gast im 3*** Landhotel Herrenhaus Bohlendorf. Lesen Sie, was begeistert hat, von dem lohnenden Blick vom Königstuhl und dem Streithammelbier. mehr...
Daniela Grothues
Daniela Grothues
Daniela Grothues war mit Ihrer Mutter zu Gast im 3*** Landhotel Herrenhaus Bohlendorf auf Rügen Lesen Sie was begeistert hat... vom Sightseeing per Kutsche und der Fahrt nach Hiddensee. mehr...
Informationen zum Hotel
Mitten im Park, in idyllischer Lage und doch nicht weit zum Meer: Lieblingsplatz, mein Landgut befindet sich im Norden der Insel Rügen auf der Halbinsel Wittow und liegt abseits des Tourismusstromes.

Mit dem Auto seid Ihr in weniger als 10 Minuten am 8 Kilometer langen, feinsandigen Ostseestrand. Bis zum wunderschönen Wieker Bodden sind es nur ca. 2 km, zum Kap Arkona nur 8 km und in 30 Minuten erreicht Ihr bereits den Nationalpark Jasmund mit seinen berühmten Kreidefelsen.

Das umfangreich renovierte Herrenhaus wurde im 18. Jahrhundert erbaut. Die 15 Doppel- und 3 Einzelzimmer sind komfortabel eingerichtet. Außerdem befinden sich auch Apartments für 2-6 Personen mit einer eigenen Küche und getrennten Wohn- und Schlafräumen im Hotel sowie in der näheren Umgebung. Unsere komfortablen Apartments können ab einer Belegung von 2 Personen individuell je nach Verfügbarkeit gebucht werden. Auch Hunde sind erlaubt gegen Gebühr.

Lasst Euch im historischen Ambiente verwöhnen: Der Morgen beginnt mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet im gemütlichen Wintergarten mit Blick in den Gutspark. Auf der Sonnenterrasse oder im Park ist genug Platz zum Verweilen und Erholen. Das hauseigene Restaurant bietet behagliche Atmosphäre und eine abwechslungsreiche Küche, dem Standard des Hauses entsprechend nach Gutsherrenart. Zum Lesen oder Entspannen könnt Ihr Euch in das gemütliche Kaminzimmer zurückziehen.

Des Weiteren stehen Ihnen am Hotel eine finnische Sauna und eine Bio-Dampfsauna zur Verfügung.
(Alle Angaben vom Hotelier)

Lieblingsplatz, mein Landgut ansehen

56 Hotelbewertungen im Überblick

5,2 von 6 Punkten 56 Bewertungen für
Das Hotel
5,47
Zimmer
5,32
Service & Personal
5,31
Gastronomie
5,37
Freizeit- und Wellnessangebote
4,46
Lage und Umgebung
4,88
4,94 Gut
Bewertet am 21.08.2019
Sommerbrise

ruhige, in der Natur schön gelegenes Hotel. Tolle Radwanderwege. Frühstück super. gerne wieder.

Altersgruppe 61 und älter
5,88 Exzellent
Bewertet am 19.08.2019
Sommer, Sonne & 5 Tage Rügen

Wellnessbereich haben wir nicht genutzt deshalb keine Wertung Ansonsten wären wir sehr zufrieden

Altersgruppe