Springe zum Inhalt

Mondsüchtig unterm Wacholderbaum

Romantische Nachtwanderung in der Lüneburger Heide

Uelzen. Die Lüneburger Heide blüht nicht nur im Spätsommer. Jedenfalls jener Teil bei Uelzen, der Ellerndorfer Heide heißt. Und er ist auch nicht völlig flach, sondern hügelig. Auf ihm wachsen unzählige Wacholderbäume, die im Frühling von weißgelben Blüten übersät sind. Wenn der Vollmond hell scheint, haben die zu den Zypressen zählenden Pflanzen fast menschliche Konturen. Dann zieht es unter Führung der unerschrockenen Seniorin Hannelore Behrens die Wanderer in die Heide, hin zu ganz viel Romantik mit einer Prise Gruseln – ein besonderes Arrangement des Schweriner Internetportals Kurzurlaub.de.

Fotografieren ohne Kamera...

Seit 2004 trägt sich die ehemalige Bäckereifachverkäuferin aus Uelzen in Niedersachsen alle Vollmondtermine des neuen Jahres schon kurz nach Sylvester ein. Damals hatte sie die Idee, ihre geführten Wanderungen durch die Heide auch zu Gruppenbild mit Vollmondnächtlicher Stunde anzubieten. „Noch heute ein Geheimtipp“, schwärmt sie. Nicht selten melden sich süchtig gewordene Teilnehmer schon fürs kommende Jahr an, denn so viel Naturbeobachtung und Mondromantik bekommen sie nicht alle Nächte geboten. Es existieren auch kaum Fotos von diesen Expeditionen in die totale Einsamkeit, zu Besen- und Glockenheide, zu reichlich Wacholderbuschwerk und den seltenen Hutebuchen. Denn an den schönsten Punkten - etwa auf dem Thonhopsberg (103 m) – lautet die Anweisung von Hannelore Behrens stets: Bitte jetzt fotografieren – aber ohne Kamera! Das heißt, Bilder und Stimmung aufnehmen und in absoluter Stille in sich einwirken lassen...

Von Schafen, die nur das Beste schnucken

Immer bei Einbruch der Dunkelheit treffen sich die mit Taschenlampen ausgerüsteten Heidschnucken haben einen Wildgeschmack...Teilnehmer auf dem großen Parkplatz zur Wacholderheide. Die Kurzurlauber unter ihnen übernachten praktischerweise drei Kilometer entfernt im Dreisternehotel gleichen Namens. Dort haben sie auch schon das abendliche Menu eingenommen. Natürlich gab es Heidschnuckenbraten. Warum der nicht nach schnödem Hammel, sondern nach edlem Wild schmeckte, erfahren die Gäste etwas später, in der dunklen Heide unterm ... denn sie ernähren sich von HeidekrautSternenhimmel. „Unsere gehörnten Schafe sind Leckermäuler,“ sagt die Heideexpertin. „Sie schnucken nur das Beste, das Kraut. Sie kennen auch weder Kraftfutter noch Kunstdünger. Und deswegen schmeckt ihr Fleisch so fein.“ Um den Herden genügend Nahrung zu gewährleisten, müsse die Heide in den Wintermonaten entkusselt, also von Ginster und Disteln befreit werden; deswegen müssten auch die Wacholderbäume, die bis zu 300 Jahre alt werden können, ab einer gewissen Größe geschlagen werden, „weil sie dem Heidekraut sonst den Lebensraum nehmen“.

Echo wie in den Alpen

Tatsächlich läuft den nächtlichen Wanderern angesichts der schemenhaften, Die hügelige Wacholderheidemannshohen Wacholderbüsche ab und an ein Schauer über den Rücken. Die Gästeführerin tröstet: „Selbst unser Schäfer, der mit seiner Herde von 1.200 Tieren hier durch die Gegend zieht, ist sich manchmal nicht ganz sicher, ob da ein Mensch oder ein Wacholderbaum steht.“ Überhaupt würden sich die meisten Teilnehmer allein niemals so weit ins Gelände trauen, „allein schon aus Angst, nicht zurück zu finden“. Hannelore Behrens indes unternimmt jährlich zwanzig Wanderungen in die dunkle Nacht. „Es gibt in der Heide übrigens auch eine Stelle mit einem Echo wie in den Alpen.“ Es auszuprobieren, auch das ist Teil der romantischen Heidewanderungen zur Vollmondzeit.

Der Hundertwasser-Bahnhof

Friedensreich Hundertwasser (1928-2000) kämpfte als Künstler weltweit für ein Hundertwasserbahnhof in UelzenLeben in Harmonie mit der Natur („verbrecherisch ist auch die Benützung eines Lineals in der Architektur“). In Uelzen hat er für die Expo 2000 den Bahnhof neu gestaltet, mit Sträuchern auf den Dächern, bunten Säulen und Mosaiken, goldenen Kugeln, abgerundeten Ecken. Wer in der Nacht in der Ellerndorfer Heide war, sollte am Tag noch den Bahnhof des Jahres 2009 besuchen – und es wird nicht einmal ein Gegensatz wie Tag und Nacht sein. Nicht zuletzt, weil man Hannelore Behrens, der leidenschaftlichen Gästeführerin durch die Heidelandschaft, mit ihren Erläuterungen auch im Hundertwasserbahnhof begegnen kann...

Das besondere Arrangement von Kurzurlaub.de beinhaltet eine Übernachtung im Hotel Wacholderheide in Uelzen, ein Dreigangmenu und die geführte Mondscheinwanderung zum Preis von 73,80 Euro pro Person.

(Fotos: Hotel Wacholderheide, Heideregion Uelzen.e.V., Touristinfo Suderburger Land)

Informationen zu diesem Arrangement

Arrangement Mondscheinwanderung in der Wacholderheide
Kurzurlaub 2 Tage / 1 Nacht

Mondscheinwanderung in der Wacholderheide

Mondscheinwanderung in der Wacholderheide. Die Heide an sich ist schon ein geheimnisvoller Ort. Schöner als in einer Vollmondnacht lässt sich die Magie aber kaum erleben, wenn in der Dunkelheit Wacholder und Hutebuchen nur schemenhaft wahrzunehmen sind. Zur Einstimmung für den Abend servieren wir ein Heidschnuckenmenü. Folgende Termine sind möglich. Donnerstag, 08. März 18,30 Uhr Donnerstag,05. April 18.30 Uhr Freitag, 04. Mai 19,30 Uhr Sonntag, 06.Mai 19,30 Uhr Sonntag, 03.Juni 20.30 Uhr Montag, 04. Juni, 20.30 Uhr Freitag, 06.Juli, 20.30 Uhr Donnerstag, 02.August, 20.30 Uhr Freitag,03.August, 20.00 Uhr Freitag, 28.September, 18,30 Uhr Sonntag,30. September, 18,30 Uhr Montag.29.Oktober, 17.00 Uhr Termine für die Mondscheinwanderung: 22.08.2014 20.00 Uhr 29.08.2014 20.00 Uhr 12.09.2014 19.00 Uhr 19.09.2014 18.00 Uhr 10.10.2014 17.30 Uhr

Hinweis
Dieses Arrangement ist momentan leider nicht mehr verfügbar. Wählen Sie eines der folgenden Arrangements dieses Hotels oder wenden Sie sich für weitere Informationen an unsere Servicehotline.

Informationen zum Hotel

Das 3 Sterne *** Hotel in Eimke

Hotel Wacholderheide

Herzlich Willkommen in einer der schönsten Regionen Deutschlands.
Lassen Sie sich verzaubern von der Landschaft der Lüneburger Heide und genießen Sie eine unbeschwerte Zeit mit Ihrer Familie oder Freunden.

Unser Hotel verfügt insgesamt über 20 Doppelzimmer und 4 Einzelzimmer. Hier können Sie sich in aller Ruhe zurückziehen um für sich zu sein. Für ein Lesestündchen oder auch mal für ein "Schläferstündchen".

Unsere gemütlichen Hotelzimmer (44 Betten) haben alle Telefon und TV. Die Badezimmer sind mit DU, WC, Föhn, Seifen- und Duschgelspendern ausgestattet.

Restaurant Heidjerstube

Mit vielen Ideen für eine saisonale, regionale Küche und mit mannigfacher Abwechslung im Restaurant begeistern wir alle, die ein gutes Essen zu schätzen wissen.
Ein ganz besonderer Tipp sind die Spezialitäten von der Heidschnucke und dem großen Angebot von Wildgerichten aus heimischen Wäldern.
Ganz besonderen Wert legen wir auf die frische und hausgemachte Zubereitung der Speisen.
In Zusammenhang mit unserem Weinlädchen ,,Feine Weine" bieten wir Ihnen in unserem Restaurant ausgesuchte Weine aus deutschen Weinanbaugebieten an.


(Alle Angaben vom Hotelier)

Hotel Wacholderheide ansehen

Dieses Hotel hat momemtan leider keine aktuellen Arrangements eingestellt