Springe zum Inhalt

Entertainment für die Sinne

Zwei Nächte im Kameha Grand Bonn, dem Hotel des Jahres 2011

Bonn. Jede Sekunde außerhalb dieses neuen Luxushotels wäre verschwendet. Denn Großstadt und Kultur, Landschaft und Natur – das gibt es vielerorts. Aber diese futuristische Architektur und die sehr außergewöhnliche Gestaltung bis ins allerletzte Detail – das ist einmalig. Zwei Nächte im Kameha Grand Bonn am Rheinufer im Stadtteil Oberkassel, ein besonderes Arrangement des Schweriner Internetmarktführers „Kurzurlaub.de“.

Willkommen in  den goldenen SesselnWer die Tiefgarage nach oben verlässt, wird in diesem „Hotel für das 21. Jahrhundert“ (Gründer Carsten K. Rath) gleich freundlich in Empfang genommen und – wenn er sich erst einmal akklimatisieren will - etwa zu den goldenden Sesseln in der „Wohnstube“ geleitet. Die „Wohnstube“ wäre in herkömmlichen Hotels der Empfangsbereich. Hier aber ist es eine lichtdurchflutete und kommunikationsfördernde Säulenhalle mit überdimensionalen Glasleuchtern in Glockenform, halbkreisförmigen, roten Ledersitzgruppen, riesigen, weißen Kunststoff-Ohrensesseln, einer schwarzen Lobby-Bar in der Mitte und mit einer Sicht auf einen Innenhof, in dem mehrere Meter hohe goldene Kübel mit Bäumen darin tiefe Ruhe vermitteln. Am Rand stehen unaufdringlich einige Pulte. Hier checkt man ein.

Mut zur Größe...

Der Holländer Marcel Wanders, als „Rockstar unter den Designern“ gefeiert, hat hier den Groove ungebremst ausleben können. Weil die niederländischen Nachbarn uns Deutsche wohl für einigermaßen überheblich halten, hat er alles etwas größer gestaltet, auf dass sich die Gäste kleiner fühlen mögen. Der Effekt: kleiner wird man zwar nicht, aber die Größe der Ideen imponiert.

Von außen verströmt die Umgebung den nüchternen Charme eines innovativen Businessparks. Bis zu 4.000 Menschen sollen hier am Bonner Bogen am Fuße des Siebengebirges mal arbeiten, vorwiegend in Technologie-Unternehmen. Das ist sicher kein Grund, hier her zu kommen. Wäre da nicht dieser Glaspalast, der - einer überdimensionalen Rheinwelle nachempfunden - in die Welt der Yuppies schwappt.

Im Innern des Kameha Grand Bonn, das jüngst zum Hotel des Jahres 2011 gekürt wurde, regiert eine zarte Blume, ein mandalaähnliches geometrisches Symbol, das sich allüberall wiederfindet. Auf Sitzpolstern und Teppichen, in Gardinenstoffen, auf schwarzen Zahnputzgläsern und auf roten Fluren, um stilisiert die Höhe des Stockwerks anzuzeigen.

Luxus in der Lounge

Die Cigar-LoungeZwei von Gault Millau und vom „Feinschmecker“ prämiierte Restaurants und fünf Bars stehen den Kurzurlaubern offen. Außerdem diverse Rückzugsmöglichkeiten, alle durchgängig mit englischen Namen versehen. So die Baron Philippe de Rothschild-Lounge (wo man edelsten französischen Rotwein auch glasweise bekommt) oder die Zino Platinum Cigar-Lounge (hier werden Davidoff-Zigarren gereicht, aber es darf auch die eigene Lord Extra geraucht werden). Und auch der luxuriöse Spa-Bereich mit einem beheizten 5x15-Meter Pool unter freiem Himmel auf dem Dach des Hotels.

Im Schlafzimmer geht der Mond auf...

Mond übern BettJedes der 3,10 Meter hohen Zimmer ist bis zum letzten Accessoire konsequent durchdacht und hat mit bekannter Hotel-Anmutung nur wenig am Hut. Hinter allen 253 rotlackierten Türen (190 Zimmer und 63 Suiten) wartet elegante Funktionalität, von den zwei in die Wand eingelassenen Bars (neben „Mini“ noch eine mit Whisky, Wodka und Rioja) über die Barhocker bis zur Kaffeepad-Maschine, die auch von Marcel Wanders stammt. Von der Regenschauerdusche im Badezimmer und den beiden quadratischen Waschbecken bis hin zum Doppelbett, dessen Kopfseite vor einer schwarzen Wand steht, die wie eine Theaterkulisse aussieht. Und tatsächlich: Auf Knopfdruck scheint auf diesem dunklen Hintergrund ein runder, voller Mond, der mit gütigem Licht den Honeymoon verzaubert. Die Fotografin Zena Holloway hat anmutige Models in Abendroben unter Wasser fotografiert. Nun zieren ihre nahezu lebensgroßen Aufnahmen alle Duschwände.

Im Dome wird getagt und gefeiertNatürlich ist das Kameha Grand Bonn vor allem an Wochentagen auch ein Geschäftshotel. Davon kündet der bis zu 27 Meter hohe Kameha Dome inmitten des 100-Millionen-Objektes. Hier können bis zu 1.500 Gäste gleichzeitig tagen und – wenn es ihnen langweilig wird - sogar die Schäfchenwolken am Himmel zählen. Denn die Eventhalle ist komplett verglast.

„Kameha“ heißt „das Einzigartige“

„Kameha“ kommt aus der hawaiischen Sprache und heißt auf deutsch „das Einzigartige“. Dieser Begriff ist für das seit November 2009 geöffnete Haus nicht etwa gewählt worden, weil eine Geothermie-Anlage, die in Europa ihresgleichen sucht, mehr als 70 Prozent des Wärme- und Kältebedarfs und den kompletten Strom liefert. Vielmehr ist jeder Gast laut Philosophie des Life&Style-Hotels einzigartig. Auf dass er hier seinen individuellen Lieblingsplatz finden möge. Jede Menge Erinnerungen und Anregungen wird er auf jeden Fall mit nach Hause nehmen...

Das Arrangement „Siebengebirgs-Package“ von „Kurzurlaub.de“ beinhaltet zwei Nächte in diesem „Leading Hotel of the World“, ein Dreigangmenu und ein Brunch in der Brasserie „Next Level“ zum Preis von 222 EUR pro Person.

(Fotos: Kameha Hotel)

Informationen zu diesem Arrangement

Arrangement
Kurzurlaub 3 Tage / 2 Nächte

"Siebengebirge" Wochenend Package

Nehmen Sie sich Ihre ganz persönliche Auszeit und vergessen Sie den Stress des Alltags bei einem einzigartigen Wochenende im ausgefallenen Ambiente des Kameha Grand Bonn. Wir verwöhnen Sie mit kulinarischen Highlights, wohltuenden SPA Behandlungen und traumhaften Aussichten auf den Rhein und das Siebengebirge. Lassen Sie sich von unserem herzlichen Team verzaubern und genießen Sie einen perfekten Kurzurlaub.

Hinweis
Dieses Arrangement ist momentan leider nicht mehr verfügbar. Wählen Sie eines der folgenden Arrangements dieses Hotels oder wenden Sie sich für weitere Informationen an unsere Servicehotline.

Informationen zum Hotel

Das 5 Kurzurlaub-Sterne Hotel in Bonn

Kameha Grand

Das Kameha Grand Bonn mit 218 Zimmern und 36 Suiten sowie eindrucksvollen Event- und Konferenzbereichen bietet jedem Gast seinen individuellen Lieblingsplatz. Es präsentiert ein neues, kreatives Gesamtkonzept für ein modern designtes Hotel. Ein herzlicher Service, das außergewöhnliche Interieur-Design des Künstlers Marcel Wanders und gelebte ökologische Verantwortung (energiesparendes Geothermie-Konzept), kostenfreies Internet machen das Kameha Grand Bonn zu einem Ort der Überraschungen, der Schönheit und der Energie. Ein Ort, der sinnlich, inspirierend und entspannt ist. Am "Bonner Bogen" am Rheinufer liegt das Hotel nur wenige Minuten vom Bonner Stadtzentrum entfernt mit idealer Anbindung an den Flughafen Köln/ Bonn, Autobahn, ICE Strecke und die Kölnmesse.

254 Zimmer und Suiten lassen bei einer Deckenhöhe von 3,10 Metern genügend Platz für Entspannung und Kopffreiheit. Bodentiefe Fenster eröffnen den Blick über die Rheinauenlandschaft bis hin zum Siebengebirge. Mit seinen ausgefallenen Entwürfen hat Designer Marcel Wanders Räume erschaffen, die offen wirken, gleichsam geschützt und warm.

Die kulinarische Vielfalt im Kameha Grand Bonn begeistert ebenso wie das Ambiente. In der Brasserie Next Level, der Rheinalm, an der Stage Bar & Lounge und dem YUNICO-Japanese Fine Dining verzaubern kreative wie erstklassige Speisen und Drinks Ihren Gaumen und Geist. Wir empfehlen Ihnen vorab einen Tisch in unseren Restaurants zu reservieren. Die Baron Philippe de Rothschild Lounge und die Zino Platinum Cigar Lounge geben besonderen Genüssen einen stilvollen Rahmen.

Das Kameha SPA und Fitness Power House sorgt auf zwei Etagen und 785m2 für ein harmonisches Körperbewusstsein sowie einen klaren und gestärkten Geist. Saunen, Dampfbad, Oasen für entspannende Treatments, die Dachterrassen und der beheizte Infinity-Außenpool bieten einen wundervollen Blick auf die umliegende Landschaft.

In Bezug auf die Einführung der Beherbergungssteuer am 1. Juli 2015 sind wir angehalten die Steuer von 5% auf die Brutto Logis Raten (ohne Frühstück, abzüglich €7 pro Frühstück) von allen Leisure-Reisenden einzuziehen.

Geschäftsreisende können die Steuer mit dem entsprechenden Nachweisen umgehen. (bonn.de , Stichwort: Beherbergungssteuer)
(Alle Angaben vom Hotelier)

Kameha Grand ansehen

Dieses Hotel hat momemtan leider keine aktuellen Arrangements eingestellt