Springe zum Inhalt

Die besten klimaneutralen und nachhaltigen Hotels

Seit rund zehn Jahren stellt das Thema Nachhaltigkeit kein Randphänomen mehr dar. Heute sind die Sorge um die Umwelt, der bewusste Umgang mit den begrenzten Ressourcen und die Verantwortung der Wirtschaft für den Zustand des Planeten mitten in der Gesellschaft angekommen.

Auch die Hotelbranche hat sich des Weltproblems angenommen und setzt daran, wirtschaftliche Lösungen im Hinblick auf nachhaltige Ausrichtungen zu finden. Wie diese in der Realität umgesetzt werden, ist naturgemäß unterschiedlich. Doch durch den Druck der Kundschaft, die ihren Alltag immer mehr und mehr nach nachhaltigen Lebensgrundsätzen ausrichten und auf einen bewussten Konsum achten, schließen sich immer mehr Hotels der Umweltbewegung an. Denn den nachhaltigen Lifestyle möchte man nicht mehr nur zuhause, sondern auch auf Reisen und im Kurzurlaub genießen können. Und so findest du bei uns Die besten klimaneutralen und nachhaltigen Hotels - im Ergebnis eine beeindruckende Auswahl von nachhaltigen Hotels, die interessante und vor allem kreative Ansätze entwickelt haben, um dem Lifestyle Rechnung zu tragen.

Hintergründe zum nachhaltigen Tourismus

Während die nachhaltige Unternehmensführung in vielen anderen Bereichen der deutschen Wirtschaft bereits zum Standard gehört, öffnet sich die Hotellerie erst langsam gegenüber der veränderten Geisteshaltung der Konsumenten. Doch man kann bereits Erfolge verzeichnen, wie beispielsweise im Hinblick auf die Regionalität. Dabei wird darauf geachtet, dass ein großer Teil der Wertschöpfung eines Hotels aus dem näheren Umfeld stammt. 

Dies bedeutet nicht nur, regionale Produkte in hauseigenen Restaurants zu verwenden, sondern auch Handwerksfirmen aus der direkten Umgebung zu unterstützen. Gegenüber tief greifenden Innovationen aus dem Bereich der Nachhaltigkeit zeigen sich viele Unternehmen noch zurückhaltend. Sanierungen, bauliche Veränderungen mit dem Ziel der Wärmerückgewinnung oder Modernisierungen veralteter Heizungssysteme sind mit hohen Investitionen verbunden. Diese gilt es zunächst zu erwirtschaften, was sich jedoch auf dem umkämpften Markt der Hotellerie als eine Herausforderung gestaltet. 

Viele Unternehmen haben zum einen den Anspruch, den eigenen Betrieb innovativer und fairer zu gestalten. Zum anderen ist die Förderung der Nachhaltigkeit ein praktisches Mittel, um das eigene Image zu verbessern. Gerade in der Tourismusbranche verspricht ein gutes Image einen attraktiven Wettbewerbsvorteil. Das Abheben von der Konkurrenz wird durch die Verleihung eines renommierten Gütesiegels, wie zum Beispiel Greenpearls, einfacher. Allerdings haben solche ihren Preis: Zeitliche und finanzielle Investitionen treffen in Hotels auf arbeitsintensive tägliche Abläufe. Dieses Zusammenspiel macht eine schnelle Umsetzung einer nachhaltig orientierten Unternehmensstrategie schwierig. Da jedoch Kunden mittlerweile häufiger nachfragen und sich für derartige Alleinstellungsmerkmale begeistern, stehen die Hotelbetriebe unter Zugzwang.


Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung von Hotelbetrieben


Frisches Bio-Gemüse

Seit einigen Jahren wird in der Politik und der Wirtschaft darüber diskutiert, inwieweit Unternehmen eine Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt tragen sollen. Zahlreiche Skandale – Fukushima, Enron, Wirtschaftskrise 2008 sowie Abgasaffären – trugen ihr Übriges dazu bei, dieses Thema auch im Bewusstsein der Konsumenten zu verankern. Diese üben durch eine gewisse Erwartungshaltung, wie das Treffen bewusster Kaufentscheidungen, einen bedeutenden Druck auf die Hotels aus.

Selbst wenn es manchmal so scheint – der Begriff der Nachhaltigkeit trat nicht erst zu Beginn des 21. Jahrhunderts zutage, sondern blickt auf eine lange Geschichte zurück. Erstmals wurde er im Jahr 1713 von dem in der Forstwirtschaft aktiven sächsischen Oberhauptmann Clausewitz verwendet. Nach längerer Zeit als Nischenthema gewann die Nachhaltigkeit erst mit dem 1987 veröffentlichten Brundtland-Report der UN-Kommission die Aufmerksamkeit breiter Publikumsschichten. In diesem Bericht wurden erstmals Leitlinien einer nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung zusammengefasst, die bis heute Geltung haben.

Parallel dazu wird die Diskussion rund um das Schlagwort Corporate Social Responsibility geführt, die auf die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen abzielt. Im Grünbuch der Europäischen Kommission, das 2001 veröffentlicht wurde, einigte sich die EU auf eine Lösung, die auf Freiwilligkeit basiert. Demnach können Betriebe selbst entscheiden, ob sie in ihrer Tätigkeit zur Lösung von ökologischen und gesellschaftlichen Problemstellungen beitragen möchten.

Vor allem die Reise- und Tourismusbranche, die in den letzten 20 Jahren eindrucksvolle Wachstumszahlen verzeichnet hat, trägt durch ihre internationale Ausrichtung eine große Verantwortung für die Umwelt. Sei es der Wasserverbrauch, der Abfall oder der Einsatz von Energieressourcen. Die veröffentlichten Zahlen zu diesen Aspekten regen zum Nachdenken an.

Besonders spannend ist an dieser Stelle das Zusammenspiel zwischen Konsumenten und Hoteliers, das die Entwicklungen im Bereich der Nachhaltigkeit von innen antreibt. Denn auf der einen Seite können Abstriche beim Komfort dazu führen, dass Gäste ausbleiben. Auf der anderen Seite sind Hoteliers meist genauso wie ihre Kundschaft daran interessiert, ihren ökologischen Fußabdruck kleinzuhalten und unsere Erde zu schonen.

Nachhaltige Hotellerie: Wie funktioniert das?


Fließendes Wasser

Die Herausforderung eines nachhaltigen Hotels liegt darin, eine hohe Gästezufriedenheit zu erlangen und gleichzeitig die eigenen Umweltauflagen zu befolgen. Diese Vereinbarung von nachhaltigen Zielsetzungen mit dem ständig wachsenden Luxusanspruch der Gäste scheint jedoch zu gelingen. Bereits im Jahr 2013 gaben 80% der befragten europäischen Hotels an, Maßnahmen im Hinblick auf den Umweltschutz umgesetzt zu haben.

Die meisten Maßnahmen hängen mit der Schonung von Wasser- und Energieressourcen sowie mit der Abfallminimierung und der nachhaltigen Beschaffung von Gütern zusammen. Eine Herausforderung in diesem Zusammenhang ist der Wellness-Boom der vergangenen Jahre, der als ein besonders energie- und wasserintensiver Posten einzustufen ist.

Die besten klimaneutralen und nachhaltigen Hotels

Im Folgenden werden ausgewählte Hotels vorgestellt, die sich einen überregionalen Namen als nachhaltige Betriebe gemacht haben. Dabei ist deutlich zu erkennen, dass es nicht nur einen Innovationswillen braucht, um einen Vorzeigebetrieb in Bezug auf Umweltaspekte zu erschaffen. Es sind auch zahlreiche Investitionen zu tätigen, die sich durch den Wettbewerbsvorteil schnell auszahlen können.

Nachhaltig durch Umweltkonzept: Scandic Hotel (Berlin)

Nachhaltigkeit geht stets mit der Ressourcenschonung einher, was die Scandic Hotels in Berlin unter Beweis stellen. Diese überzeugen nicht nur mit der zentralen Lage am Potsdamer Platz und am Kurfürstendamm, sondern auch mit einem beeindruckenden Umweltkonzept. Auf den ersten Blick fällt es dir vielleicht gar nicht auf, dass du dich in einem nachhaltigen Vorzeigebetrieb befindest: Es erwarten dich moderne Zimmer und ein cooles Styling mit urbanem Flair. Doch hinter der kosmopolitischen Oberfläche verbirgt sich weitaus mehr: So war die schwedische Scandic Group das erste Hotellerieunternehmen, das das Motto „Hängen Sie Ihr Handtuch auf, wenn Sie es noch einmal der Umwelt zuliebe benutzen möchten“ im Jahr 1993 etablierte. 

Heute geht man bei Scandic Berlin noch viel weiter. Der Strom kommt zu 100% aus ökologischen Quellen. Bei allen Leuchten handelt es sich um langlebige LED. In den Waschräumen finden sich keine Papierspender mehr und die Seife findet sich in auffüllbaren Behältern. Hinzu kommen ein intelligentes Recycling im Keller des Hauses und ein Bienenvolk auf dem eigenen Dach.

Nachhaltig durch lokale Produkte und moderne Stadtplanung: Green City Hotel Vauban (Freiburg)

Das Freiburger Haus überzeugt schon von außen mit einem spannenden Konzept: Zum einen befindet es sich in dem Quartier Vauban, das als Vorbild für nachhaltige Stadtplanung gilt: autofreie Straßen, Niedrigenergiehäuser und vorbildliche Energieversorgung aus dem holzbetriebenen Blockheizwerk. Zum anderen ist das von Kletterpflanzen umschlungene Hotel nicht nur optisch eine Wohltat für die grüne Seele, sondern auch energietechnisch: Die Pflanzen sorgen für eine natürliche Kühlung des Gebäudes

Das Innere ist von hellen Eichenmöbeln geprägt, die lokal gefertigt wurden. Das Personal wird nach integrativen Gesichtspunkten ausgewählt und sorgt damit für ein multikulturelles Flair. Im Restaurant findest du zu 90% lokale Produkte vor, von denen die meisten Bio-Qualität haben. Verpackungen werden weitestgehend vermieden, sodass beispielsweise keine Minibars auf dem Zimmer zu finden sind.

Nachhaltig durch Ganzheitlichkeit: Raphael Hotel Wälderhaus (Hamburg)


Raphael Hotel Wälderhaus

Das moderne Gebäude fügt sich perfekt in die Natur auf der Elbinsel Wilhelmsburg ein und beherbergt 82 Zimmer. Jede Wohneinheit ist nach einer einheimischen Baumart benannt. Gemütlichkeit und Wohlbefinden stehen im Mittelpunkt des Betriebes und werden durch die Konzentration auf Naturmaterialien direkt forciert. Bereits beim Bau des Wälderhauses standen nachhaltige Aspekte im Fokus: Als Ergebnis entstand im Rahmen der Internationalen Baumausstellung 2013 ein ganzheitlicher Multifunktionsbau, der neben dem Raphael Hotel auch ein Restaurant, Tagungsräume und das Science Center Wald unter seinem Dach vereint. 

Die ansprechende Fassade des Passivhauses wurde aus Lärchenholz gestaltet, sodass dieses an ein riesiges Blockhaus erinnert. Die Beheizung erfolgt mittels Erdwärme und eines Anschlusses an ein Biogas-Kraftwerk. Auf dem Dach grünt es, sodass Ableitungen für das Regenwasser obsolet sind und zudem das Mikroklima entscheidend verbessert wird.

Nachhaltig durch Energieeffizienz: Schlossgut Oberambach (Oberambach)


Schlossgut Oberambach

Für einen entspannten Urlaub am Starnberger See kannst du im fast 550 Jahre alten Schloss übernachten. Dieses gehört zu den ökologischen Vorreitern der deutschen Hotellerie, denn bereits im Jahr 1991 wurde beim Umbau zu einem Vorzeigeprojekt viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Heute sind die Auswirkungen der nachhaltigen Lebensweise deutlich zu spüren: Strom wird bewusst gespart, sodass es passieren kann, dass zwischen 23 und 7 Uhr kein WLAN-Empfang besteht. Wenn du nun dazu geneigt bist, wütend in einen Kugelschreiber zu beißen – zügle dich nicht, denn dieser ist aus biologisch abbaubarer Maisstärke gefertigt. 

Die Hintergründe sind auch beeindruckende: Das Hotel wird zu 100% mit Ökostrom betrieben. Eine Hackschnitzelheizung und eine Lehmwandheizung sparen zusätzlich deutlich Ressourcen ein. Das Wasser für den wirtschaftlichen Betrieb kommt von den Niederschlägen, die auf dem Dach gesammelt werden. Für die Reinigung werden nur biologisch abbaubare Putzmittel verwendet. Sämtliche Leitungen in den allergiefreien Zimmern sind abgeschirmt und geben damit keinerlei schädliche Strahlen ab, wodurch sich das Hotel mit dem Namen „Kraftort“ schmücken darf. Ein großes Plus sind die beiden Elektrofahrzeuge, die für die Gäste ohne zusätzliche Kosten bereitstehen, damit sie die Umgebung umweltschonend erkunden können.

Nachhaltig durch klimaneutralen Betrieb: Hotel Speicher (Schwerin)

Der denkmalgeschützte Speicher am Ufer des malerischen Ziegelsees wurde zwar bereits 1939 errichtet, jedoch erst 1998 aufwendig zu einem nachhaltigen Hotel umgebaut. Das erste klimapositive Hotel Mecklenburg-Vorpommerns wird seit 2010 klimaneutral geführt und gibt pro Übernachtung nur 12,93kg CO2 ab, während andere im Durchschnitt mit 30kg CO2 zu Buche schlagen. Eine alternative Heizung mit Biostrom und die Fokussierung auf biologisch abbaubare Materialien in der Einrichtung begeistern umweltbewusste Gäste. Daneben wartet das Hotel Speicher mit einer hervorragenden Küche auf, in der zu 100% biologisch und regional gekocht wird.

Nachhaltig durch Einklang mit der Natur: Gutshaus Stellshagen (Stellshagen)


Gutshaus Stellshagen

Das ehemalige Herrenhaus ist harmonisch in die wilde Umwelt Nordwestmecklenburgs eingebettet. Das klimaneutrale Gebäude setzt nicht nur auf natürlich ökologische Materialien, wie zum Beispiel Seegras zur Dämmung, sondern auch auf zahlreiche andere Maßnahmen, die das nachhaltige Hotel von seinen Mitbewerbern abhebt. So wurde hier bewusst auf einen künstlichen Pool verzichtet. Stattdessen lockt ein Naturbadeteich, der sich von selbst reinigt und dir ein neuartiges Abkühlungserlebnis verspricht. Der Müll wird sorgfältig getrennt, der Strom kommt aus der hauseigenen Solaranlage und das kostbare Wasser wird durch die Aufsammlung des Niederschlags für Haushaltszwecke gespart. Ein liebevoll gepflegter Kräutergarten liefert die Zutaten für die herrlichen Tees, die im angeschlossenen TAO-Gesundheitszentrum genossen werden können.

Nachhaltig durch Selbstversorgung: Weingut Gänz (Hackenheim / Bad Kreuznach)


Weingut Gänz

Was kann es Schöneres geben, als inmitten der schier unendlichen Weinberge einfach nur mit einem guten Gewissen zu entspannen? Auf dem Weingut Gänz gelingt es dir ganz leicht: Neben biologisch angebautem Wein lernst du hier einen landwirtschaftlichen Gesamtbetrieb kennen, der nach den Grundsätzen der Selbstversorgung bereits seit Generationen geführt wird. Streuobstwiesen mit historischen Sorten finden sich neben weiten Getreidefeldern und den typischen Weinbergen. 

Die Restaurierung des Hofs erfolgte unter Berücksichtigung der biologischen Bauweise. Der Verzicht auf WLAN und die Dichtung der Kabel reduzieren den Elektrosmog. Alle Betten sind metallfrei, die Reinigungsmittel allesamt biologisch abbaubar. 
Dass der Genuss nicht zu kurz kommt, beweist nicht nur der köstliche Wein, sondern auch die Gerichte, deren Zutaten aus der eigenen Landwirtschaft stammen.

Mittwoch, 25.September 2019 | von Dorothea Olig

Kommentar schreiben

Mit der Verwendung dieses Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinie.