Springe zum Inhalt

TOP 15 der beliebtesten kostenfreien Zugaben im Hotel

Reiseexpertin Nicole Morawietz: ,,Urlaube sind für jeden persönliche Jahreshöhepunkte". Was den Urlaub unverwechselbar macht und in Erinnerung bleibt - Die kleinen Freuden im Hotel!


Zimmermädchen bereitet liebevoll das Bett des Gastes vor

Jedes Jahr besitzt seine Höhepunkte. Feste, Feiertage, Festivals, Messen oder andere Events, die immer wieder fest auf dem Programm stehen. Doch was sind die persönlichen Highlights, auf die man sich schon zu Jahresbeginn freut und im Kalender einträgt. Natürlich - die kleinen und großen Pausen machen unser Arbeitsleben erträglicher. Mit einem warmen Gefühl trägt man den Urlaub ein und freut sich auf seine Auszeiten. Ganz klar - Freizeit schmeckt süß und hilft beim Auftanken. Deshalb entschließen sich immer mehr Urlauber zu kürzeren aber dafür häufigeren Auszeiten. Drei Tage in den Harz im Frühling, ein verlängertes Wochenende zu Ostern in die Lüneburger Heide, ein paar Tage Badeurlaub an der Ostsee, Wellness wenn die Blätter fallen und ab auf die Skipiste bei den ersten Schneeflocken. Jeder Kurzurlaub erzählt seine eigene Geschichte.


Ort und Arrangement passend wählen

Doch was macht die Reise und den Aufenthalt so besonders? Natürlich sind die Destination und die Art des Hotels bzw. des Arrangements von absoluter Wichtigkeit. Eine urige Auszeit in den Bergen muss aber nicht immer den Charme von Hüttenzauber haben. Nach einer Wanderung durch felsige Bergkuppen, kleine Hänge und tiefe Täler kann ein feines Wellnesshotel die richtige Dosis an Entspannung bieten. Ebenso muss man an der Ostsee nicht nur auf Romantik-Häuser oder Familienhotels setzen. Wer am Tage viel in der Sonne brät und am Strand schläft, hat noch genug Power für Aktiv-Urlaub im Hotel. Noch eine Runde Tennis, Bowling oder Golf - jeder kann seinen Urlaub selbst bestimmen, um die perfekte Balance aus Erholung, Entspannung, Aktivität und Erlebnis herzustellen.



Dem ersten Eindruck auf die Sprünge helfen

Guest Compliants in einem Hotel in Deutschland

Einer der größten Faktoren, der das Wohlfühlgefühl beim Gast erzeugt, ist aus meiner Sicht der Service und das Ambiente im Hotel. Schon beim Betreten des Hauses bekommt man den sehr wichtigen ersten Eindruck. Sauberkeit und eine klare Struktur setzt der heutige Besucher bereits voraus. Ein Auge für Stil, geschmackvolles Interieur und ein Händchen für den richtigen Mix - das zeichnet die gute Innenausstattung einer Empfangshalle mit Rezeption aus. Dieser erste Eindruck ist nicht zu unterschätzen und sollte sich auch beim Eintritt in das Zimmer, das Appartement oder die Suite nicht verschlechtern, sondern mindestens gleich bleiben, wenn nicht sogar nochmals steigern. Helfen können hierbei die kleinen Freuden in den Hotels, die es gratis ,,on top" gibt. Give aways haben sich in den vergangenen Jahren nicht nur aus Marketingsicht durchgesetzt, sondern Sie geben dem Gast das Gefühl, hier besonders willkommen zu sein.

Das Täfelchen Schokolade auf der Tagesdecke im Bett, das Shampoo in der Dusche, die bestickten Badeschlappen für den Sauna-Gang oder auf dem Tisch der Sektkühler und ein Obstkorb. Diese wohl dosierten Zusatzleistungen sorgen für den Wiedererkennungswert und die Extra-Portion Sympathie. Guter Service weiß eben, womit er punktet. Meine Erfahrung ist, dass auf der Liste der beliebtesten Zugaben in Hotels immer ein warmes und natürliches Lächeln des Personals stehen sollte. Nichts ist vergleichbar mit menschlicher Herzlichkeit, die den Gast willkommen heißt und ihm dieses Gefühl von Geborgenheit gibt. Hierzu passen dann perfekt all die winzigen Nettigkeiten, die den Besuchern den Aufenthalt so schön machen, dass er gern wiederkommt.



Die Liste der beliebtesten Zugaben im Hotel

Im Zimmer:
  1. Schokolade auf dem Kopfkissen
  2. Badaccessoires (Slipper, Seife, Duschgel, Lotion, Nagelfeile)
  3. Obstkorb und Sekt auf dem Zimmer
  4. frische Blumen oder Blumenköpfe
  5. Handtücher geformt als Tiermotive (Schwan, Schmetterling, Blume)


Im Restaurant:
  1. Brot und Butter
  2. "Gruß aus der Küche" (amuse gueule)
  3. 1 Glas Sekt auf´s Haus
  4. romantisch dekorierter Tisch
  5. Malbücher für die Kleinen


An der Rezeption:
  1. Schreibbedarf
  2. Korb mit frischem Obst
  3. Bonbonschale
  4. Land- und Wander-Karten für die Umgebung
  5. Wasser für den Gast



Nicole Morawietz

Samstag, 02.November 2013 | von Nicole Morawietz

Kommentar schreiben

Mit der Verwendung dieses Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinie.

Kommentare

  • Kiana am Freitag, 09.Januar 2015
    This article aceehvid exactly what I wanted it to achieve.