Springe zum Inhalt
Logo Markenzeichen - Kurzurlaub.de
Zwei bis fünf Tage frei

 
Dieses Angebot finden Sie auf Kurzurlaub.de - Wenn Sie telefonisch buchen möchten kontaktieren Sie uns gern unter +49 385 343022-70 oder gern auch per E-Mail an service@kurzurlaub.de. Wir sind von Mo.–Fr. von 07:30 Uhr bis 20:00 Uhr und Sa. & So. von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr für Sie erreichbar.
URL: https://www.kurzurlaub.de/hotel/hessisches_bergland/meinhard/schloss-hotel-wolfsbrunnen.html
Copyright © 1999 - 2019. Ein Service der Super Urlaub GmbH. Alle Preise pro Person inkl. MwSt.

 
 
 
Hotelketten Logo - GreenLine Hotels

Schloss Hotel Wolfsbrunnen
in Meinhard

Herzlich willkommen im Schloss Hotel Wolfsbrunnen

Das 1904 in Stil der Renaissance erbaute Schloss des früheren Landrates von Keudel, das heutige Schloss Hotel Wolfsbrunnen liegt im Herzen Deutschlands inmitten des Werratals am Werratalsee. Frankfurt, Göttingen, Kassel oder Erfurt sind die nächsten größeren Städte welche über die Autobahn verkehrsgünstig zu erreichen sind.
Majestätisch am Berg gelegen genießen Sie einen herrlichen Ausblick auf den See und die Kreisstadt Eschwege.

Unsere 56 stilvollen Zimmer und Suiten im Schloss und seinen Seitenflügeln bilden den perfekten Empfang in unserer Hotelhalle mit den angrenzen Restaurant, VIP, Spiegel und Luisen Saal sowie der Bibliothek. Unsere Suiten im Hauptgebäude verfügen zum Teil über eine großzügige Terrasse oder Balkon. Die großzügigsten Zimmer des Hotels bilden die Penthouse, Royal, Hochzeits- und Schlossherrensuite.

Die Gastronomie des Schlosses empfängt Sie im Restaurant „Andre“. Für größere Veranstaltungen steht unseren Gästen der Schloss –Saal mit Bar und separater Außen Terrasse zur Verfügung.

Unser Küchenteam um Küchenchef Stefan Bühler hält eine Vielzahl an kulinarischen Genüssen bereit - von der hochwertigen bis zur vitaminreichen, kalorienarmen Kost für ernährungsbewusste Gäste. Klassisch - elegant oder raffiniert mediterran – lassen Sie sich überraschen.

Im Luisen-Saal empfangen wir unsere Gäste zum vitalen Frühstücksbuffet als idealer Start in den Tag. Unsere Bibliothek bietet den Gästen Abseits vom Hotelalltag Gelegenheit zum Entspannen. In den Sommermonaten genießen Sie auf unserer großen Schloss Terrasse erlesene Speisen und Weine.

Das hoteleigene Fitness-Center steht unseren Gästen mit modernen Geräten zum Training zur Verfügung. Der SPA Bereich bietet Ihnen neben Solarium, Finnischer Sauna ein Türkisches Dampfbad. Das Beauty Center bietet Ihnen verschiedenste Wellnessbehandlungen mit Produkten von Maria Gallant oder Thalgo gegen Gebühr. Buchen Sie bereits vor der Anreise Ihre gewünschten Anwendungen.

Schloss Wolfsbrunnen bietet die richtige Atmosphäre für frischverliebte Paare oder gestresste Großstädter die sich allein oder mit vertrauten Menschen eine Auszeit gönnen wollen. Auch für Familien mit Kindern bieten sich rund um Schloss Wolfsbrunnen viele Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten. Ob Kletterwald oder Kinderland, Baden am Werratalsee oder ein Ausflug mit der Werratalnixe. Für unsere Großen Gäste bietet der Werra Meissner Kreis neben 16 Premiumwanderwegen viele Möglichkeiten für Biken, Golf und zahlreiche Museen. Oder ein Ausflug in die Therme nach Bad Sooden-Allendorf.

Erleben Sie unvergessliche Stunden im Schloss. Das gesamte Schlossteam begrüßt Sie herzlichst als unsere Gäste.

Bonus für Gäste von Kurzurlaub.de
1 Flasche Mineralwasser; Saunabenutzung; Saunatuch; Leihbademantel; Parkplatz; Nutzung des Fitnessbereichs; Nutzung des Wellnessbereichs; W-LAN Nutzung / Internetnutzung; Nutzung Öffentliches Internetterminal; Tageszeitung

GreenLine Hotels

Eine nachhaltige Hotelkooperation…

Zielgruppe der GreenLine Hotels sind demnach in erster Linie nachhaltigkeitsbewusste sowie aktiv- und passiverholungssuchende Urlauber. Darüber hinaus ist jeder Urlauber angesprochen, der dem Alltag entkommen und einen Kurzurlaub in entspannter Atmosphäre, mit regionalen Köstlichkeiten und abwechslungsreichen Freizeitmöglichkeiten genießen möchte. Ausgewählte Häuser der GreenLine Hotels sind auch auf Gruppenreisen spezialisiert – sei es für Vereine, Familientreffen oder Firmen. Für letztere eignen sich die ruhigen Orte im Grünen perfekt für Tagungen, Seminare, Workshops oder Teambuilding-Maßnahmen.

Erholung im Grünen

Durch die Lage der GreenLine Hotels sorgen sie für eine Erholungsqualität ihrer Gäste. Hierdurch wird zum einen das Wohlbefinden des Gastes gesteigert, zum anderen fördert dies die Gesundheit. Letztlich investieren die GreenLine Hotels damit in die Gesundheitsförderung ihrer Gäste und tragen damit zu einer Lebensqualität mit Kraft und Energie bei.

Nachhaltiges Handeln als oberste Priorität

Die Hotelkooperation ist sich sicher, dass das Thema Nachhaltigkeit in der Hotelbranche zunehmend an Bedeutung gewinnen wird. Daher geht das Nachhaltigkeitsverständnis dieser Hotelkooperation über die gesetzlichen Mindestanforderungen hinaus und gliedert sich in die drei Säulen Ökologie, Ökonomie und Soziales. Außerdem hat die GreenLine Hotels GmbH als erste Kooperation der Branche ein eigenes Gütesiegel – GreenSign – entwickelt. Dabei beinhaltet ein 5-stufiges Konzept diverse Kriterien aus den Bereichen Umwelt, Einkauf, Transport, Qualitätsmanagement und soziale Verantwortung. So können Gäste beispielsweise klimaneutral in den Hotels übernachten ohne dabei auf Komfort verzichten zu müssen. Die Prinzipien der Nachhaltigkeit sind fest in den Unternehmenswerten der GreenLine Hotels GmbH verankert. So setzt die Hotelkooperation zum Beispiel auf langfristige Beziehungen zu regionalen Partnern und Lieferanten. Darüber hinaus wollen sie mit ihrem Handeln und ihrem Know-How auch Impulsgeber für Mitarbeiter, Partner, aber auch für Gäste sein und auf diese Weise zur Sensibilisierung beitragen. Zum nachhaltigen Engagement gehört es für die GreenLine Hotels auch soziale Projekte zu unterstützen. So ist die GreenLine Hotels GmbH seit Juni 2016 Mitglied im Förderkreis des Bundesdeutschen Arbeitskreises für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V. Im Rahmen dessen unterstützen sie ideell, aber auch finanziell, um einen vorbeugenden und ganzheitlichen Umweltschutz zu erreichen.

Kartenansicht
Autobahn
30 km
Badesee
2 km
Badestelle
2 km
Bushaltestelle
0.5 km
Fischen
2 km
Flughafen
150 km
Golfplatz 18 L.
35 km
Golfplatz 9 L.
35 km
Hauptbahnhof
5 km
Kongreßzentrum
5 km
öfftl. Therme
25 km
Reitmöglichk.
5 km
Shopping
5 km
Stadtzentrum
5 km
Strand
2 km
Wanderwege
0.2 km
Eisenach
35 km
Erfurt
75 km
Eschwege
5 km
Gotha
45 km
Göttingen
40 km
Kassel
60 km
Anzahl Etagen:
4
Gesamtzimmeranzahl:
56
Baujahr Hotel:
1904
Teilsanierung im Jahr:
2011
Vollsanierung im Jahr:
2014
Restaurant/s:
1

Ausstattungsmerkmale

Nichtraucherhotel
Empfangshalle/Lobby
Schließfächer am Empfang
Raucherbereich
Fahrstuhl
Öffentl. Internet-Terminal
W-LAN öffentl. Räume
Behindertengerechte Zimmer
Rollstuhlgerechte Zimmer
Allergikerzimmer
Nichtraucherzimmer
Parkplatz Pkw
Parkplatz Bus
Parkplatz für Behinderte
Stellplatz Fahr-/Motorräder
Parkplatz kostenfrei
Beauty-Center
Kosmetikstudio
Fitness-Center
Konferenzraum
Außengastronomie
Bar
Frühstücksraum
Kaminzimmer
Bibliothek
Veranstaltungssaal
Außenterrasse
Garten/Park
Erlebnisdusche
Massageraum
Ruheraum
Solarium
Umkleidekabinen
Dampfsauna
Finnische Sauna
Hamam/türk. Dampfbad

Serviceleistungen des Hotels

Fahrradvermietung
Gepäckträgerservice
Reinigungsservice (auf Anfrage)
Schuhputzservice
Shuttleservice (Gebühr)
Wäschereiservice (Gebühr)
Weckservice
Zimmerservice
Hunde erlaubt (Gebühr)

Für Kinder

Kinder/Babybetten
Kinderbetreuung mögl.
Kinderhochstuhl
Kinderspeisen/Menüs
Wickeltisch

Verpflegung

Frühstück
Halbpension
Vollpension
Vollwertkost
Schonkost
Vegetarische Küche
Regionale Küche
Internationale Küche
Glutenfreie Kost möglich
Laktosefreie Kost möglich

Fremdsprachen

Englisch
Russisch

Bei 1 Vollzahler:

Alle Kinder
0 bis 6 Jahre
15.00 € pro Übernachtung inkl. Frühstück.
Alle Kinder
7 bis 13 Jahre
32.50 € pro Übernachtung inkl. Frühstück.
Alle Kinder
14 bis 17 Jahre
42.50 € pro Übernachtung inkl. Frühstück.

Bei 2 Vollzahlern:

Alle Kinder
0 bis 6 Jahre
15.00 € pro Übernachtung inkl. Frühstück.
Alle Kinder
7 bis 13 Jahre
32.50 € pro Übernachtung inkl. Frühstück.
Alle Kinder
14 bis 17 Jahre
42.50 € pro Übernachtung inkl. Frühstück.

Sollten Sie weitere Fragen zu den Zusatzleistungen im Hotel haben, helfen Ihnen unsere Mitarbeiter gern weiter. Service Hotline: +49 385 343022-70 oder per Email: service@kurzurlaub.de

Hund Haustier
Zimmer Tag
10,00 €
Kurtaxe Hauptsaison
Person Aufenthalt
-
Nutzung Fitnessraum Fitness
Person Aufenthalt
-
Nutzung Sauna Sauna
Person Aufenthalt
-
Parkplatz Parkplatz
Zimmer Aufenthalt
-
W-Lan Nutzung Internetnutzung
Zimmer Aufenthalt
-

Bei weiteren Fragen zu den Zahlungsinformationen des Hotels helfen wir Ihnen gern weiter. Service Hotline: +49 385 343022-70 oder per Email: service@kurzurlaub.de

Für die direkte Nutzung von Kurzurlaub.de fallen keine Kosten an. Die Bezahlung der gebuchten Reiseleistung erfolgt direkt vor Ort im Hotel, falls nicht anders vereinbart. Weitere Informationen hierzu finden Sie auch im Buchungsablauf.

Das Hotel bietet vor Ort folgende Zahlungsarten an:
EC - Electronic Cash / Maestro
Eurocard / Mastercard
Visa

I. Geltungsbereich
1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Leistungen und Lieferungen des Hotels.
2. Sollte das Hotel seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor Beendigung des Vertrages ändern, so gilt die geänderte Fassung als in den Vertrag einbezogen, wenn diese dem Vertragspartner schriftlich unter Hinweis auf diese Rechtsfolgen mitgeteilt wird und dieser der Einbeziehung nicht binnen einer Frist von 14 Tagen widerspricht.
3. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nur dann Bestandteil des Vertrages, wenn das Hotel der Einbeziehung im Ganzen oder in einzeln aufgeführten Punkten schriftlich zustimmt.

II. Vertragsabschluss
1. Der Vertrag (nachfolgend auch „Buchung/Reservierung“ genannt) kommt nach Antrag des Kunden durch die Annahme des Hotels zustande. Der rechtsgültige Vertrag ist wie nach dem Gesetz § 535 BGB bestimmt auch mündlich wirksam, einer Rückbestätigung durch den Kunden bedarf es nicht. Für Veranstaltungen mit Speisen und Getränkeumsatz ist der Veranstaltungsvertrag bindend. Dem Hotel steht es frei, die Buchung schriftlich zu bestätigen.
2. Nimmt ein Dritter die Buchung für den Kunden vor, haftet er dem Hotel gegenüber als Besteller zusammen mit dem Kunden als Gesamtschuldner.
3. Der Kunde hat sich über die geltenden AGB vor Vertragsabschluss zu informieren. Dieser stehen dem Kunden an der Rezeption des Hotels bzw. auf Wunsch digital über die Hotelwebseite wolfsbrunnen.de zur Verfügung.

III. Leistungen, Preise, Zahlung, Aufrechnung
1. Das Hotel ist verpflichtet, die vom Kunden bestellten und vom Hotel zugesagten Leistungen zu erbringen.
2. Der Kunde ist verpflichtet, die für diese und weiter in Anspruch genommenen Leistungen vereinbarten Preise des Hotels zu bezahlen. Dies gilt auch für von ihn veranlassten Leistungen und Auslagen des Hotels an Dritte.
3. Bei berechtigtem Rücktritt des Hotels hat der Kunde keinen Anspruch auf Schadenersatz.
4. Die vereinbarten Preise schließen die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer ein (derzeit 7% auf Übernachtungsleistungen und 19 % auf alle sonstigen Leistungen). Sollte sich der auf die vertraglichen Leistungen jeweils anzuwendende Umsatzsteuersatz nach Vertragsschluss erhöhen oder reduzieren, so werden die Preise entsprechend angepasst.
5. Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und Vertragserfüllung nach den vertraglichen Vereinbarungen 6 Monate und erhöht sich der vom Hotel allgemein für derartige Leistungen berechnete Preis, so kann das Hotel den vertraglich vereinbarten Preis angemessen, höchstens jedoch um 10 % anheben.
6. Im Weiteren ist das Hotel berechtigt, die Preise zu erhöhen, wenn kommunale Abgaben (Kulturförderabgabe, Kurtaxe, etc.) auf die Beherbergung erhoben werden. Die Preiserhöhung ist begrenzt auf die Kosten der oben angegebenen Abgaben.
7. Die Rechnungen des Hotels sind – soweit nicht ausdrücklich andere Zahlungsbedingungen vereinbart sind – mit dem Zugang der Rechnung sofort, ohne jeden Abzug zur Zahlung fällig. Das Hotel ist berechtigt, aufgelaufene Forderungen jederzeit fällig zu stellen und unverzügliche Zahlung zu verlangen. Bei Zahlungsverzug ist das Hotel berechtigt, Verzugszinsen bei Unternehmen in Höhe von 10% und bei Verbrauchern in Höhe von 8% über dem Basiszinssatz zu verlangen. Dem Hotel bleibt der Nachweis eines höheren Schadens vorbehalten.
8. Die Unter- und Weitervermietung überlassener Zimmer, sonstiger Räume, Flächen oder Vitrinen sowie die Einladung zur Vorstellungsgesprächen, Verkauf- oder ähnlichen Veranstaltungen bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Hotels, wobei § 540 Abs. 1 S. 2 BGB abbedungen wird, soweit der Kunde nicht Verbraucher ist.
9. Das Hotel ist berechtigt, bei Vertragsschluss vom Kunden eine angemessene Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung in Form einer Kreditkartengarantie oder ähnlichem zu verlangen. Erfolgt eine Vorauszahlung nicht innerhalb der vereinbarten Frist, so kann das Hotel vom Vertrag zurücktreten und Schadensersatz verlangen.
10. In begründeten Fällen (z. B. Zahlungsrückstand des Kunden oder Erweiterung des Vertragsumfanges) ist das Hotel berechtigt, eine Anhebung der im Vertrag vereinbarten Vorauszahlung oder eine erhöhte Sicherheitsleistung in Höhe der zu erwartenden Beherbergungskosten zu verlangen.
11. Das Hotel ist ferner berechtigt, zu Beginn und während des Aufenthaltes vom Kunden eine angemessene Vorauszahlung oder eine Sicherheitsleistung zu verlangen, soweit eine solche nicht bereits gemäß den vorstehenden Regelungen geleistet wurde.
12. Der Kunde kann nur mit einer unstreitigen oder rechtskräftigen Forderung gegenüber einer Forderung des Hotels aufrechnen oder mindern.
13. Frühstückszeiten sind täglich von 7.oo bis 10.oo Uhr, an Wochenenden und Feiertagen von 8.oo bis 10.3o Uhr.
14. Veranstaltungstickets und Gutscheine gelten für die jeweils angegebene Veranstaltung bzw. Bewirtung. Das Hotel gewährt keine Rücknahme oder geldwerten Ersatz. Das Hotel ist im Rahmen der Kulanz berechtigt, die Einlösung zu einem anderen Zweck zu gestatten. Eine geldwerte Erstattung der Differenz aus dem Gutschein- oder Eintrittspreis ist ausgeschlossen.

IV. Zimmerbereitstellung, Zimmerübergabe und Zimmerrückgabe
1. Der Kunde erwirbt keinen Anspruch auf die Bereitstellung bestimmter Zimmer, es sei denn, das Hotel hat die Bereitstellung eines bestimmten Zimmers schriftlich bestätigt.
2. Gebuchte Zimmer stehen dem Kunden ab 15:00 Uhr am Anreisetag zur Verfügung. Der Kunde hat keinen Anspruch auf eine frühere Bereitstellung. Gäste, die vor 15:00 Uhr anreisen, können je nach Verfügbarkeit ihre Zimmer so früh wie möglich beziehen.
3. Die bereitgestellten Zimmer sind am Anreisetag bis 18:00 Uhr in Anspruch zu nehmen. Nach diesem Zeitpunkt können sie vom Hotel anderweitig vermietet werden, es sei denn der Kunde hat dem Hotel zuvor ein späteres Eintreffen schriftlich mitgeteilt. Das Hotel ist berechtigt, für Spätanreisen eine Garantie zu verlangen. Das Hotel berechnet für Spätanreisen nach 22.00 Uhr eine Servicepauschale in Höhe von 15 € je Zimmer.
4. Am vereinbarten Abreisetag sind die Zimmer dem Hotel spätestens um 11:00 Uhr geräumt zur Verfügung zu stellen. Danach kann das Hotel für die zusätzliche Nutzung des Zimmers bis 18:00 Uhr 50 % des vereinbarten Zimmerpreises in Rechnung stellen, ab 18:00 Uhr 100 %. Etwaige weitere Schadensersatzansprüche des Hotels bleiben vorbehalten.

V. Rücktritt des Kunden vom Beherbergungsvertrag (Abbestellung, Stornierung)
1. Der Rücktritt vom geschlossenen Beherbergungsvertrag regelt sich nach § 535 Absatz 2 i. V. m. 537 Absatz 1 Satz 1 BGB. Ohne eine Zustimmung des Hotels ist der Kunde bei nicht in Anspruch genommenen Zimmern verpflichtet, 90 % des vertraglich vereinbarten Preises für jede gebuchte Übernachtung zu bezahlen, soweit eine Weitervermietung nicht möglich ist. Diese Regelung umfasst auch gebuchte Abrufkontingente. Im Weiteren werden ebenfalls Buchungen für Arrangements, bzw. Übernachtungen mit Halb- bzw. Vollpension durch diese Regelung erfasst.
Dem Kunden steht der Nachweis frei, dass der o. a. Anspruch nicht oder nicht in der geforderten Höhe entstanden ist. Der Kunde kann das Zimmer bei einer mehrtägigen Buchung nicht mehr beanspruchen, wenn er am ersten Tag der Reservierung ohne Rücksprache mit dem Hotel nicht anreist. In diesem Fall ist das Hotel berechtigt und verpflichtet, das Zimmer für den verbleibenden Zeitraum weiter zu vermieten, soweit dies möglich ist.
2. Sofern zwischen dem Hotel und dem Kunden ein Termin zum kostenfreien Rücktritt vom Vertrag schriftlich vereinbart wurde, kann der Kunde bis dahin vom Vertrag zurücktreten, ohne Zahlungs- oder Schadensersatzansprüche des Hotels auszulösen. Das Rücktrittsrecht des Kunden erlischt, wenn er nicht bis zum vereinbarten Termin sein Recht zum Rücktritt gegenüber dem Hotel ausübt.
3. Für Buchungen über Drittanbieter gelten die zum Zeitpunkt der Buchung maßgeblichen Stornobedingungen des Anbieters.
4. Leistungen durch Dritte oder Sonderleistungen (z. B. Torten, Blumen, etc.), die infolge der Stornierung nutzlos werden, sind vom Kunden vollständig zu bezahlen.
5. Bei Abrufkontingenten gilt eine kostenlose Stornofrist bis 3 Monate vor Veranstaltung. Nach Fristablauf hat der Kunde auch keinen weiteren Anspruch auf Bereitstellung des Zimmerkontingents. Abrufkontingente sind ausschließlich direkt über das Hotel buchbar.

VI. Rücktritt des Kunden vom Veranstaltungsvertrag (Abbestellung, Stornierung)
1. Zum kostenfreien Rücktritt ist der Kunde nur berechtigt, wenn dies schriftlich mit dem Hotel vereinbart wurde. Andernfalls ist das Hotel bei einer Stornierung berechtigt, für die Veranstaltungsräume die vereinbarte Raummiete nebst Bereitstellungskosten nach Maßgabe der nachfolgenden Regelungen in Rechnung zu stellen, sofern eine Weitervermietung nicht möglich ist.
2. Das Hotel ist berechtigt,
◦ bei einem Rücktritt ab 6 Monate vor Veranstaltungsbeginn 50 %
◦ bei einem Rücktritt ab 12 bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn 80 %
◦ bei einem Rücktritt ab 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn 100 %
der Raummiete oder der Tagungspauschale zu berechnen.

3. Soweit Speisen- und Getränkeumsätze vereinbart sind, ist das Hotel berechtigt, bei Stornierungen zusätzliche Kosten wie folgt in Rechnung zu stellen:
Tritt der Kunde mit der Buchung einer Veranstaltung mit vereinbarten Speisen und Getränken zwischen der 12. und der 4. Woche vor dem Veranstaltungstermin zurück, ist das Hotel berechtigt, 35 % des entgangenen Speiseumsatzes und 20 % des Getränkeumsatzes in Rechnung zu stellen, ab der 4. Woche 80 % des vereinbarten Speisen- und Getränkeumsatzes. Der Betrag für Speisen und Getränke berechnet sich nach der Anzahl der vertraglich vereinbarten Teilnehmerzahl. Soweit noch kein Betrag für Speisen und Getränke vertraglich vereinbart wurde, wird für die Pauschale das preislich niedrigste 3-Gang-Menü des jeweils gültigen Veranstaltungsangebotes zugrunde gelegt. Die Berechnung des Speiseumsatzes erfolgt dann nach der Formel: Menüpreis-Bankett x Personenzahl. Der Getränkeumsatz errechnet sich nach 50 % des Speisenumsatzes.
4. Dem Kunden steht der Nachweis frei, dass dem Hotel aus der Nichterfüllung kein Nachteil oder der dem Hotel entstandene Nachteil niedriger ist als der geforderte pauschalisierte Schadensersatz.
5. Leistungen durch Dritte oder Sonderleistungen (z. B. Torten, Blumen, etc.), die infolge der Stornierung nutzlos werden, sind vom Kunden vollständig zu bezahlen.

VII. Rücktritt des Kunden vom kombinierten Beherbergungs- und Veranstaltungsvertrag (Abbestellung, Stornierung)
1. Ein Rücktritt des Kunden vom kombinierten Beherbergungs- und Veranstaltungsvertrag bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Hotels. Ohne eine Zustimmung des Hotels ist der Kunde verpflichtet, 90 % des vertraglich vereinbarten Preises zu bezahlen, soweit eine Weitervermietung nicht möglich ist. Dem Kunden steht der Nachweis frei, dass der o.a. Anspruch nicht oder nicht in der geforderten Höhe entstanden ist.
2. Sofern zwischen dem Hotel und dem Kunden ein Termin zum kostenfreien Rücktritt vom Vertrag vereinbart wurde, kann der Kunde bis dahin vom Vertrag zurücktreten, ohne Zahlungs- oder Schadensersatzansprüche des Hotels auszulösen. Das Rücktrittsrecht des Kunden erlischt, wenn er nicht bis zum vereinbarten Termin sein Recht zum Rücktritt gegenüber dem Hotel ausübt.
3. Leistungen durch Dritte oder Sonderleistungen (z. B. Torten, Blumen, etc.), die infolge der Stornierung nutzlos werden, sind vom Kunden vollständig zu bezahlen. 4. Bei Abrufkontingenten gilt eine kostenlose Stornofrist bis 3 Monate vor Veranstaltung. Nach Fristablauf hat der Kunde auch keinen weiteren Anspruch auf Bereitstellung des Zimmerkontingents. Abrufkontingente sind ausschließlich direkt über das Hotel buchbar.

VIII. Provisionen
1. Das Hotel verpflichtet sich, bei der Vermittlung von Zimmerkontingenten, Veranstaltungen und sonstigen Leistungen die vertraglich vereinbarten Provisionen für in Anspruch genommene Zimmer und für durchgeführte Veranstaltungen zu bezahlen. Im Hinblick auf die Stornierungspauschalen gemäß 5. und 6. dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist ein Provisionsanspruch ausgeschlossen.

IX. Rücktritt des Hotels
1. Sofern ein kostenfreies Rücktrittsrecht des Kunden innerhalb einer bestimmten Frist vereinbart wurde, ist das Hotel in diesem Zeitraum ebenfalls berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.
2. Wird eine vereinbarte oder auf der Basis dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen verlangte Vorauszahlung nicht fristgemäß geleistet, so ist das Hotel ebenfalls zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Der berechtigte Rücktritt des Hotels vom Vertrag entbindet die Kunden nicht von der Pflicht zur Leistung von Schadensersatzansprüchen.

3. Das Hotel ist berechtigt, vom Vertrag mit sofortiger Wirkung zurückzutreten, wenn beispielsweise
◦ höhere Gewalt und andere vom Hotel nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen;
◦ Buchungen oder Doppelbuchungen durch Versagen technischer Übermittlungseinrichtungen vorliegen welche die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrag unmöglich machen;
◦ Zimmer und Räume schuldhaft unter irreführender oder falscher Angabe vertragswesentlicher Tatsachen, z. B. der Person des Kunden oder des Zwecks seines Aufenthaltes, gebucht werden;
◦ das Hotel begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Inanspruchnahme der Hotelleistung gegen reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Hotels in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass dies dem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich des Hotels zuzurechnen ist;
◦ der Zweck bzw. der Anlass des Aufenthaltes gesetzeswidrig ist;
◦ eine unbefugte Unter- oder Weitervermietung entgegen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorliegt;
◦ das Hotel geschlossen wird;
◦ durch einen Umbau des Hotels die ordnungsgemäße Beherbergung und/oder die ordnungsgemäße Durchführung einer Veranstaltung nicht gewährleistet ist;
◦ der Kunde bei einem kombinierten Beherbergungs- und Veranstaltungsvertrag von einem Vertragsbestandteil zurücktritt;
◦ der Kunde die eidesstattliche Versicherung abgegeben hat;
◦ wenn ein Insolvenz- oder Vergleichsverfahren über das Vermögen des Kunden eröffnet wird.

X. Teilnehmerzahl, Änderungen der Teilnehmerzahl, Änderungen der Veranstaltungszeit und Änderungen des Veranstaltungsortes
1. Eine Verminderung der vom Kunden angemeldeten Teilnehmerzahl um mehr als 5 % muss spätestens bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn bei der Bankettabteilung des Hotels schriftlich eingehen, um vom Hotel bei der Abrechnung anerkannt zu werden. Bei darüber hinausgehenden Abweichungen wird die ursprünglich gemeldete Teilnehmerzahl abzüglich 5 % zugrunde gelegt. Bei Mitteilungen bis 30 Tage sind 50%, unter 30 Tage 90% des vereinbarten Umsatzes zu berechnen.
2. Eine Erhöhung der Teilnehmerzahl von mehr als 5 % bedarf der schriftlichen Zustimmung des Hotels. Im Falle einer Erhöhung wird bei der Abrechnung die tatsächliche Teilnehmerzahl zugrunde gelegt.
3. Bei einer Abweichung der Teilnehmerzahl um mehr als 10 % ist das Hotel berechtigt, die vereinbarten Räume zu tauschen, sofern die Größe der neuen Räume für die zuletzt mitgeteilte Teilnehmerzahl angemessen ist und die Räume vergleichbar ausgestattet sind. Abweichungen sind vom Kunden grundsätzlich schriftlich anzuzeigen.
4. Bei Notwendigkeit ist das Hotel berechtigt, die gebuchte Veranstaltung in einen anderen, gleichwertigen Raum zu verlegen.
5. Verschieben sich ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Hotels die vereinbarten Anfangs- oder Schlusszeiten der Veranstaltung, so kann das Hotel zusätzliche Kosten für die Leistungsbereitschaft gem. § 315 BGB in Rechnung stellen, es sei denn, das Hotel trifft ein Verschulden an der Verschiebung der Zeiten.
6. Bei zeitlichen Verschiebungen nach Mitternacht, oder über die offizielle Öffnungszeit bzw. den vereinbarten Veranstaltungszeitraum hinaus ist das Hotel berechtigt, dem Veranstalter eine Servicepauschale in Höhe vom 400 € je angefangene Stunde inklusive Mehrwertsteuer in Rechnung zu stellen.
7. Ausstellungen im Foyer und in der Lobby sowie das Platzieren von Werbematerial bedarf es der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Hotels.

XI. Mitbringen von Speisen und Getränken
1. Speisen und Getränke zu Veranstaltungen stellt ausschließlich das Hotel. Ausnahmen bedürfen einer vorherigen schriftlichen Vereinbarung. In diesen Fällen wird ein Betrag zur Deckung der Gemeinkosten („Korkgeld bzw. Tellergeld“) berechnet.
2. Der Kunde trägt die volle Haftung für die gesundheitliche Unbedenklichkeit der mitgebrachten Speisen und Getränke und stellt das Hotel insoweit von jeder Inanspruchnahme durch Dritte frei.
3. Das Hotel übernimmt keine Haftung für die Haltbarkeit der Lebensmittel, die nach einem Veranstaltungstag im Hotel oder vom Hotel zum Selbstverzehr außer Haus mitgenommen werden. Das Hotel ist nicht verpflichtet, dem Kunden zur Mitnahme Transportbehältnisse zur Verfügung zu stellen.

XII. Technische Einrichtungen und Anschlüsse
1. Soweit das Hotel für den Kunden auf dessen Veranlassung technische und sonstige Einrichtungen von Dritten beschafft, handelt es im Namen, in Vollmacht und für Rechnung des Kunden. Der Kunde haftet für die pflegliche Behandlung und die ordnungsgemäße Rückgabe. Er stellt das Hotel von allen Ansprüchen Dritter aus Überlassung dieser Einrichtungen frei.
2. Die Verwendung von eigenen elektrischen Anlagen des Veranstalters oder der von ihm beauftragten Dritten unter Nutzung des Stromnetzes des Hotels bedarf dessen vorheriger schriftlicher Zustimmung. Durch die Verwendung dieser Geräte auftretende Störungen oder Beschädigungen an den technischen Anlagen des Hotels gehen zu Lasten des Veranstalters, soweit das Hotel diese nicht zu vertreten hat. Die durch die Verwendung entstehenden Stromkosten kann das Hotel pauschal erfassen und berechnen.
3. Der Kunde ist nur mit Zustimmung des Hotels berechtigt, eigene Telefon-, Telefax- und Datenübertragungseinrichtungen zu benutzen. Dafür kann das Hotel eine Anschlussgebühr verlangen.
4. Störungen am vom Hotel zur Verfügung gestellten technischen oder sonstigen Einrichtungen werden nach Möglichkeit sofort beseitigt. Zahlungen können nicht zurückbehalten oder gemindert werden, soweit das Hotel diese Störungen nicht zu vertreten hat.
5. Bleiben die technischen Anlagen des Hotels ungenutzt, weil der Kunde ein externes Technikunternehmen beauftragt hat, so ist das Hotel berechtigt, eine Ausfallvergütung zu verlangen.

XIII. Musikdarbietungen, Künstlerauftritte
1. Werden bei Veranstaltungen Rechte Dritter (Urheberrechte, etc.) berührt, so ist der Kunde verpflichtet, vor Durchführung der Veranstaltung entsprechende Genehmigungen auf eigene Kosten einzuholen und anfallende Gebühren (GEMA-Gebühren etc.) direkt zu entrichten. Sollten dennoch Gebühren oder Schadensersatzansprüche aus den genannten Gründen gegenüber dem Hotel geltend gemacht werden, so stellt der Veranstalter/Kunde das Hotel von derartigen Gebühren oder Schadensersatzansprüchen frei.
2. Wird durch die Mitwirkung von Künstlern an Veranstaltungen eine Beitragspflicht zur Künstlersozialkasse begründet, so ist der Veranstalter verpflichtet, diese Beiträge unmittelbar zu entrichten.
3. Für den Fall, dass das Hotel für Veranstaltungen des Kunden Künstler engagiert, ist das Hotel berechtigt, die Beiträge zur Künstlersozialkasse, Gema oder sonstige an den Kunden weiter zu belasten.

XIV. Dekorationsmaterial, Ausstellungsgegenstände für Veranstaltungen
1. Dekorationsmaterial, Ausstellungsgegenstände oder sonstige, auch persönliche Gegenstände des Kunden, der nicht selbst als Gast im Hotel aufgenommen wird, befinden sich auf Gefahr des Kunden in den Veranstaltungsräumen bzw. im Hotel. Das Hotel übernimmt für Verlust, Untergang oder Beschädigung solcher Gegenstände keine Haftung, außer bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz des Hotels. Vom Haftungsausschluss ausgenommen sind Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Ausgenommen sind zudem alle Fälle, in denen die Verwahrung aufgrund der Umstände des Einzelfalls eine Pflicht darstellt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und ob deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf (wesentliche Vertragspflicht).
2. Mitgeführtes Dekorationsmaterial hat den feuerpolizeilichen Anforderungen zu entsprechen. Das Hotel ist berechtigt, hierfür einen behördlichen Nachweis zu verlangen. Kommt der Kunde diesem Verlangen des Hotels nicht nach, so ist das Hotel berechtigt, die Entfernung und Lagerung des Dekorationsmaterials zu Lasten des Kunden vorzunehmen. Wegen der möglichen Beschädigungen sind die Aufstellung und die Anbringung von Gegenständen an Wänden und Decken nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung des Hotels zulässig.
3. Sämtliche vom Kunden oder Teilnehmern der Veranstaltung mitgebrachten Ausstellungs- oder sonstige Gegenstände sind vom Kunden nach dem Ende der Veranstaltung unverzüglich zu entfernen. Kommt der Kunde seiner Entsorgungspflicht nicht unverzüglich nach, ist das Hotel berechtigt, die Entfernung und Lagerung zu Lasten des Kunden vorzunehmen. Verbleiben Gegenstände im Veranstaltungsraum, kann das Hotel für die Dauer des Verbleibs die vereinbarte Raummiete berechnen. Dem Kunden bleibt der Nachweis eines niedrigeren, dem Hotel eines höheren Schadens vorbehalten.
4. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass jeglicher Abfall entsprechend den einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen ordnungsgemäß entsorgt wird.
5. Beauftragt der Kunde das Hotel mit der Entsorgung von Verpackungsmaterial, so ist das Hotel berechtigt, dem Kunden die dadurch entstandenen Kosten weiter zu berechnen.

XV. Haftung des Kunden
1. Der Veranstalter haftet für alle Schäden am Gebäude des Hotels und dessen Einrichtung, die durch den Veranstalter, Veranstaltungsteilnehmer, Besucher der Veranstaltung, Mitarbeiter des Veranstalters oder seinem Bereich zuzuordnende sonstige Dritte verursacht werden. Dies gilt ebenso für in den Hotelbetrieb eingebrachte Haustiere. Das Hotel kann vom Veranstalter zur Absicherung des Haftungsrisikos die Stellung angemessener Sicherheiten (z. B. Versicherungen, Kautionen, Bürgschaften etc.) verlangen. Der Kunde kann das Hotel nicht auf Inanspruchnahme einer Schadenregulierung über eine „Zeitwert“ Versicherung verweisen. Er hat das Hotel so zu stellen, als wäre das Schadensereignis nicht eingetreten.

XVI. Mängel, Mitwirkungspflichten des Kunden
1. Sollten an den Lieferungen oder Leistungen des Hotels Mängel auftreten bzw. die Leistungen gestört werden, hat der Kunde dies nach Feststellung unverzüglich zu rügen, damit das Hotel die Möglichkeit erhält, schnellstmöglich Abhilfe zu schaffen bzw. die Vertragsgemäßheit der Lieferungen und Leistungen herzustellen. Soweit dies wegen der Natur des Mangels/ der Störung oder aus sonstigen zwingenden Gründen nicht möglich ist, müssen Mängelrügen in jedem Fall spätestens anlässlich der Rückgabe der Räume an das Hotel erhoben werden. Der Kunde ist verpflichtet, einen ihm entstehenden Schaden möglichst gering zu halten.

XVII. Haftung des Hotels
1. Das Hotel haftet mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns für seine Verpflichtungen aus dem Vertrag. Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Des Weiteren sind vom Haftungsausschluss ausgenommen sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grobfahrlässigen Pflichtverletzung des Hotels beruhen. Der Haftungsausschluss gilt auch nicht für Schäden, die auf der Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Unberührt bleiben ferner die zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz sowie die Haftung aus einer eventuell vom Hotel übernommenen Garantie. Einer Pflichtverletzung des Hotels steht die eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen gleich.
2. Für eingebrachte Sachen haftet das Hotel gegenüber dem Kunden nach den gesetzlichen Bestimmungen (§§ 701 ff. BGB).
3. Soweit dem Kunden ein Stellplatz in der Hotelgarage oder auf einem Hotelparkplatz zur Verfügung gestellt wird, kommt dadurch kein Verwahrungsvertrag zustande.
4. Ansprüche des Kunden gegenüber dem Hotel verjähren innerhalb eines Jahres ab Kenntnis der Umstände, die diesen Anspruch begründen. Schadensersatzansprüche verjähren kenntnisunabhängig innerhalb von 5 Jahren. Diese Verjährungsverkürzung gilt nicht bei schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder bei einer Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.

XVIII. Schlussbestimmungen
1. Änderungen oder Ergänzungen des Beherbergungs- und Veranstaltungsvertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Die Schriftform ist auch für die Aufhebung des Schriftformerfordernisses notwendig.
2. Erfüllungs- und Zahlungsort ist der Sitz des Hotels.
3. Ausschließlicher Gerichtsstand ist im kaufmännischen Verkehr der Sitz des Hotels. Sofern ein Vertragspartner die Voraussetzungen des § 38 Abs. 2 ZPO erfüllt und keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, gilt als Gerichtsstand der Sitz des Hotels.
4. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des UN-Kaufrechts und Kollisionsrechts ist ausgeschlossen.
5. Sollten einzelne Bestimmungen des Beherbergungs- oder Veranstaltungsvertrages oder einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Hotelaufenthalt und für die Durchführung von Veranstaltungen unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

Stand: November 2016

Hotelbewertungen

5.5 von 6 Punkten 26 Bewertungen
Das Hotel
5.69
Zimmer
5.38
Service & Personal
5.53
Gastronomie
5.61
Freizeit- und Wellnessangebote
5.08
Lage und Umgebung
4.96
4.44
Bewertet am 21.04.2017
too far from Eisenach

We were offered a golf package but what they did not tell us is that the golf course was 45 minutes away from the hotel!

Altersgruppe
5.28 Sehr gut
Bewertet am 22.10.2016
Wander/Wellness Wochenende im Schloss

Wir hatten einen sehr angenehmen Aufenthalt im Schloss Wolfsbrunnen. Alles war zu unserer Zufriedenheit: Frühstück reichhaltig Abendessen sehr gut und geschmackvoll angerichtet Der Wellnessbereich sehr modern und schön. Gute Wandermöglichkeiten um das Schloss und in naher Umgebung(Hoher Meißner) Kleine Beanstandungen: Unser Zimmer hatte leider keine Nachttischlampen am Bett Zusätzliche Handtücher im Wellnessbereich wären empfehlenswert. Teilweise hatte das Personal schlechte Deutschkenntnisse

Altersgruppe 37-50
5.47 Sehr gut
Bewertet am 11.10.2016
Kurzurlaub

Wir haben in diesem Jahr schon 3 Mal das Schlosshotel besucht.Das Personal war stets freundlich und zuvorkommend.Das Frühstück und besonders das Abendessen war einwandfrei.Das Zimmer mit Talblick fanden wir super.Fazit,Ruhe,gutes Essen,schöner Ausblick.Bis zum nächsten Mal:-)

Altersgruppe
4.80 Gut
Bewertet am 09.10.2016
ein schönes wochenende

leider hingen im Frühstückszimmer mehrere Spinnweben samt bewohner

Altersgruppe 51-60