Springe zum Inhalt
Hotelbewertung

Seehotel Litz in Langenargen

Ein Reisebericht von Dominique Heller aus Donzdorf

Frau HellerFür ein Freundinnen-Wochenende waren wir auf der Suche nach einem Hotel am Bodensee. Wie immer suchten wir über Kurzurlaub.de und hatten uns schnell für das tolle Angebot des Seehotel Litz in Langenargen entschieden. Die Buchung war wie gewohnt unkompliziert angenehm und mit der Email vom Kurzurlaub-Team kurz vor Reisebeginn machten wir uns freudig auf die Fahrt nach Langenargen. Bei der Anreise im Hotel wurden wir beim Check-in vom Hotelpersonal freundlich empfangen. Das Hotel liegt im Bereich mit eingeschränktem Parken, sodass wir für das Ausladen des Gepäcks einen Kurzparkschein (20 Minuten) erhielten. Der Check-in ging rasch und uns wurden die wichtigsten Dinge (Zimmer, Schlüssel, Restaurant, Essenszeiten, Café-Bar sowie Parken) von der netten Dame an der Rezeption erklärt. Parken ist in der Tiefgarage "Schloss Montfort" möglich. Man erhält im Hotel einen Parkschein hierfür, Gebühr 6 Euro pro Tag.

Der Wow-Effekt bei der Ankunft - wirklich sehr gepflegt

Hotel bei NachtDas Hotel macht einen sehr gepflegten und modernen Eindruck. Im Erdgeschoss befinden sich die Rezeption, das Restaurant mit großer Terrasse sowie das Café/Bar mit großzügigem Außenbereich. Der Empfangsbereich mit Rezeption bietet einen kleinen Sitzbereich mit Infomaterial. Die Rezeption ist schön in diesen Bereich integriert. Das Restaurant befindet sich links der Rezeption und ist mit Tischen für 2-4 Personen, ansprechenden Möbeln, angenehmer Beleuchtung und gelungener Einrichtung sehr ansprechend ausgestattet. Die Aufteilung lässt das Restaurant sehr gemütlich wirken, da ein Raum etwas abgetrennt ist und der Speisebereich somit in L-Form Unser schönes Zimmereingeteilt ist. Die angrenzende Terrasse mit Sonnenschirmen, Beleuchtung und tollen Terrassenmöbeln können sowohl beim Abendessen als auch beim Frühstück genutzt werden. Von der Terrasse als auch den Tischen an der Fensterfront im Restaurant hat man einen wunderbaren Blick auf den Hafen und den See. Auf der rechten Seite der Rezeption geht es zur Café-Bar, die ebenfalls sehr ansprechend gestaltet ist. Vor allem der Einblick ins RestaurantAußenbereich wird von den Hotelgästen und Gästen vom Ort sehr rege genutzt. Die Karte mit verschiedenen Softgetränken, Bier, Cocktails, Wein, Kaffee, Tee… bietet eine große Auswahl. Die von uns getesteten Getränke waren sehr lecker. Die Zimmer befinden sich in der 1. bis 3. Etage und sind mit dem Aufzug erreichbar. Im 4. Stock ist der Wellness-Bereich mit Panoramablick untergebracht. Wir hatten uns aufgrund der zahlreichen geplanten Aktivitäten für das Standardzimmer ohne Balkon und ohne Seeblick entschieden. Wir waren positiv über die Lage des Zimmers im 1. Stock überrascht, denn die große Fensterfront lies uns einen seitlichen Seeblick erhaschen. Das Zimmer war sehr schön gestaltet mit harmonischen Farben und hübschem Mobiliar. Das Badezimmer war besonders ausgefallen: Im Eingangsbereich auf der einen Seite ein Doppelwaschbecken mit Hängeregal, auf der anderen Seite die Dusche und das WC mit einer Schiebetüre - ein echter Hingucker, im Alltag teilweise etwas suboptimal durch die Milchglas-Schiebetüre ohne Möglichkeit zum Abschließen. Neben dem Bett, zur Fensterfront hin, gab es zwei Sitzmöglichkeiten sowie die gefüllte Minibar mit Snacks und gekühlten Getränken. Das Zimmer war mit TV (mit Sky) ausgestattet, im Bad standen kleine Pflegeprodukte und Kosmetik-Packerl (mit Wattestäbchen, kleiner Nagelfeile, Wattepad und Duschhaube). Das Bett war sehr bequem, die Sauberkeit war in Ordnung.

Das Dinner war sehr stimmig

Unser MenüUnsere Buchung mit Halbpension war eine sehr gute Entscheidung. Das Frühstück wurde in Buffetform angeboten und war sehr abwechslungsreich mit großer Auswahl: Frische Rühreier mit oder ohne Speck, gekochte Eier, gebratene Würstchen, verschiedene Wurst- und Käsesorten, Frischkäse, frische Brötchen, diverse Brotaufstriche, verschiedene Müslisorten, Joghurt, frischer Obstsalat, Milch (auch laktosefrei) und Säfte. Der Kaffee wurde in einer Kanne direkt an den Tisch gebracht. Auch das Abendessen als 3-Gänge-Menü war klasse. Es gab an beiden Tagen eine Vorspeise, bei der Hauptspeise konnte aus 2 angebotenen Gerichten ausgewählt Gaumenschmauswerden und abschließend Nachtisch. Die Speisen waren schön angerichtet, heiß und sehr schmackhaft. Die Portionen waren genau richtig. Im Restaurant konnten die Getränke aus der Karte gewählt werden. Die Getränke wurden auf das Zimmer geschrieben, sodass man bei Abreise die gesamte Rechnung bezahlen konnte. Die Getränkekarte war ähnlich umfangreich wie die der Café-Bar mit großer Auswahl an Wein umliegender Weingüter und Winzer sowie Wein aus Deutschland, Süße VersuchungÖsterreich, Italien, Frankreich und Übersee. Das Personal im Restaurant war freundlich und zuvorkommend. Rund um das Hotel und um Langenargen gibt es viele Freizeitmöglichkeiten. Langenargen ist ein hübscher Ort mit Seepromenade, Abschnitten mit Liegewiesen zum Baden direkt am See, vielen Hotels/Gästehäuser und Geschäfte. Das Schloss Montfort an der Landzunge liegt wunderbar in einem kleinen Park. Den Sonnenuntergang hinter den Bergen, mit Spiegelung im Bodensee und hinter Montfort darf man auf keinen Fall verpassen. Nur ein paar Schritte vom Hotel entfernt befindet sich der Hafen und die Touristen-Information, bei der Fahrkarten für die Schiffe gekauft werden können. Wir haben uns für eine Fahrt nach Bregenz mit Gondelfahrt zum Pfänder entschieden (ermäßigtes Kombi-Ticket an der Touristen-Information). Bregenz mit Pfänder lohnt sich allemal, zudem ist auf der Hin- oder Rückfahrt noch ein Zwischenstopp in Lindau empfehlenswert. Mit der Karte kann man jederzeit in das Schiff zur Weiterfahrt einsteigen (Fahrpläne an den Häfen oder als Broschüre über die Schifffahrt-Gesellschaft BSB).

Toller Abschluss - Besichtigung des Rheinfalls

Schaffhausen RheinfallUnser zweiter Ausflug führte uns nach Unteruhldingen zu den Pfahlbauten. Unteruhldingen ist mit dem Auto in ca. 45 Minuten erreichbar. Vom Parkplatz aus erreicht man die Pfahlbauten zu Fuß in ca. 7 Minuten oder auf dem bequemen Weg mit einer kleinen Bahn (Haltestation direkt hinter der Unterführung). Das Museum ist sehenswert und das neue "Arachaeorama" mit Ausflug in die Unterwasserwelt und den Pfahlbauten ist ein netter Einstieg auf die Führungen durch das Museum. "An Pfahlbauten UnteruhldingenLand" im Museum gibt es für Kinder einen interaktiven Bereich der sehr schön gemacht ist. Auf dem Rückweg haben wir noch einen Stopp beim Affenberg Salem gemacht (ca. 10 Minuten von Unteruhldingen). Auch hier lohnt sich ein Besuch. Unser letzter Ausflug führte uns in die Schweiz zum Rheinfall in Schaffhausen. Ein wirklich tolles Erlebnis. Über die Landstraßen (blaue Beschilderung) kann man die ca. 9 km nach der Grenze bis Schaffhausen auch ohne Vignette erreichen. Wie schon der Check-in war auch das Auschecken am Abreisetag schnell erledigt. Die Rechnung war übersichtlich gegliedert, das Bezahlen mit Karte kein Problem. Unser Fazit nach 3 Tagen im Seehotel Litz lautet: Wir kommen gerne wieder, gerne auch länger, um den Wellness-Bereich des Hotels auch noch in vollen Zügen testen und genießen zu können. Wer Erholung, gutes Essen, viele Ausflugsmöglichkeiten, eine tolle Landschaft und Atmosphäre direkt am See genießen will, wird im Seehotel Litz wunderschöne Tage verbringen können.

Gäste berichten - weitere Reiseberichte zu diesem Hotel

Julia Spors
Julia Spors
Julia Spors war zu Gast im 4**** Seehotel Litz in Langenargen. Lesen Sie, was begeistert hat, von dem Schloss Montfort und vom Schnupperfloating. mehr...
Zwei Kurzurlauber
Zwei Kurzurlauber
Alexander Birkholz war mit seiner Partnerin zu Gast im 4**** Seehotel Litz in Langenargen Lesen Sie was begeistert hat, vom Gipfel der Romantik und von einer zauberhaften Stimmung. mehr...
Informationen zum Hotel
Das "Seehotel Litz" liegt direkt an der Uferpromenade und dem Gondelhafen im Herzen von Langenargen, der Sonnenstube am Bodensee. Vom Hotel blicken Sie über den Bodensee auf die schneebedeckten Schweizer Alpen und am Abend auf die beleuchteten Orte zwischen Konstanz und dem österreichischen Bregenz.

Das Hotel verfügt über 40 gemütliche Einzel- und Doppelzimmer, sowie Junior-Suiten mit modernstem Komfort, so dass Sie sich wie zu Hause fühlen. Alle Zimmer verfügen über ein Bad mit WC und Dusche, Farb-TV und Minibar. Teilweise sind moderne, offene Badlösungen verbaut. Darüber hinaus verfügen einige Zimmer über einen Balkon.

Erstellen Sie Ihr Frühstück nach Herzenslust an unserem dekorativen und reichhaltigen Frühstücksbuffet für den gesunden Einstieg in den Tag. In Kombination mit den vielen frischen Produkten aus unserer Region und den Backwaren vom besten Bäcker am Ort, eröffnet sich Ihnen ein Geschmackserlebnis der ganz besonderen Art. Dazu gibt es noch völlig gratis eine doppelte Portion Bodenseeluft.

Außerdem steht Ihnen auch unser neuer Wellnessbereich mit Sauna und Aroma-Sanarium (60°, 75% Luftfeuchte) und traumhaftem Blick über den Bodensee zur Verfügung.
(Alle Angaben vom Hotelier)

Seehotel Litz ansehen

210 Hotelbewertungen im Überblick

5,2 von 6 Punkten 210 Bewertungen für
Das Hotel
5,37
Zimmer
5,19
Service & Personal
5,27
Gastronomie
5,17
Freizeit- und Wellnessangebote
4,91
Lage und Umgebung
5,44
5,44 Sehr gut
Bewertet am 19.03.2019
Radeln am Bodensee

Altersgruppe 37-50
4,56
Bewertet am 26.02.2019
Wellnesstage am Bodensee - 3 Tage

Ausflugsmöglichkeiten hat es zu dieser Jahreszeit sehr wenig, da viele Betriebsurlaub hatten, unter anderem auch viele Restaurants in der näheren Umgebung. Der Wellnessbereich ist schön, jedoch mit zwei kleinen Saunen und den zeitlich gebundenen Öffnungszeiten nicht so praktisch.

Altersgruppe 18-25