Springe zum Inhalt
Zufriedenheitsgarantie
Zahlung erst im Hotel
unkompliziert stornierbar
keine Buchungsgebühren
Millionen zufriedener Kunden
die schönsten Kurzreisen
banner
Hotelbewertung

ACHAT Comfort Hotel Leipzig

Ein Reisebericht von Maik Wächter aus Osterode

Maik WächterIn diesem Jahr war es soweit, wir – eine Berufsschulklasse mit werdenden Verwaltungsfachangestellten – fuhren auf Klassenfahrt nach Leipzig. Nach kurzer Recherche im Internet bezüglich einer passenden Unterkunft fanden wir ein tolles Angebot von Kurzurlaub.de für das Achat Comfort Hotel Leipzig-Messe. Dabei haben uns besonders die inklusiven Features begeistert, denn neben zwei Übernachtungen mit Frühstücksbuffet bekamen wir ein 3-Gänge-Menü am Anreiseabend, ein Begrüßungsgetränk und freien Eintritt in den Leipziger Zoo und das Gondwanaland. Anfang September ging es los – unsere Reise begann in Südniedersachsen und führte uns mit der Bahn bis hin ins schöne Leipzig. Gegen Mittag erreichten wir den größten Kopfbahnhof Europas, den Hauptbahnhof Leipzig, und fuhren von dort aus mit der S-Bahn in Richtung Achat Comfort Hotel Leipzig-Messe. Leider fuhr die S-Bahn nicht bis zum Hotel durch und wir waren gezwungen, nach ein paar Stationen in den Bus umzusteigen. Hier gab es leider ein Problem: Der Bus, mit dem wir zum Hotel fahren sollten, fuhr nur einmal in der Stunde und genau diese Fahrt hatten wir soeben verpasst. Da wir allerdings nicht vorhatten, eine Stunde auf den nächsten Transfer zu warten, marschierten wir mit samt Gepäck zu Fuß los. Das Achat Comfort Hotel Leipzig-Messe war nur drei Bushaltestellen entfernt und somit Dank der ebenen Strecke in gut 20 Minuten zu Fuß zu erreichen. Nebenbei hatten wir schon einmal die Möglichkeit, die direkte Hotelumgebung abzuchecken.

Mit dem hoteleigenen Shuttle-Bus ging's leichter!

das Achat Comfort HotelAngekommen im Hotel wurden wir sehr herzlich begrüßt und bekamen neben den Zimmerschlüsseln bereits die Zootickets sowie interessante Informationsmaterialien über Leipzig ausgehändigt. Sowohl die Damen und Herren an der Rezeption als auch das Hotel an sich machten einen sehr guten Eindruck und wir fühlten uns gleich gut aufgenommen in unserem „Zuhause auf Zeit“. Wir hatten die unser BegrüßungsdrinkMöglichkeit, eine feste Zeit für unser 3-Gänge-Menü am Abend anzugeben, damit für unsere Personenzahl von 9 Leuten ein Tisch reserviert werden konnte. Daraufhin ging es erst einmal in die Zimmer, die ebenfalls einen sauberen Eindruck hinterließen. Jedes Zimmer war ausgestattet mit einem Schreibtisch (hier waren wichtige Informationen zum Hotel zu finden), einem Fernseher, der die geläufigen Sender empfing, einem Schrank, einem Waschbecken mit Ablagemöglichkeiten und einem kleinen Bad mit Toilette und Dusche. Alles in allem die wichtigsten Dinge für einen entspannten Kurzurlaub bzw. in unserem Fall eine Klassenfahrt. Nach dem Auspacken unseres Gepäcks wollten wir die Leipziger Innenstadt erkunden, denn bis zum Abendessen hatten wir noch Zeit. Leider gab es wieder das Busproblem, denn auch diesen hatten wir gerade wieder verpasst – wussten wir noch nicht über die Fahrzeiten Bescheid. Die Damen und Herren der Rezeption erklärten uns daraufhin die genauen Fahrzeiten des Busses und die weiteren Möglichkeiten, in die Stadt zu gelangen, denn das Hotel lag in der Nähe der Leipziger Messe – es wird daher überwiegend von Messebesuchern genutzt – und somit etwas weiter außerhalb. Wir nutzten die Möglichkeit, den hoteleigenen Shuttle-Bus zu benutzen, der uns daraufhin bis zum Hauptbahnhof und damit zum zentralen Ausgangspunkt der Leipziger Innenstadt brachte. Nach dem Durchstöbern diverser Geschäfte und Cafés fuhren wir zurück zum Hotel, diesmal mit S-Bahn und Bus, denn nun kannten wir die genauen Fahrzeiten. Am Abend war es dann soweit: Wir bekamen das im Angebot enthaltene 3-Gänge-Menü, auf das wir uns bereits gefreut hatten. Dieses wurde im hoteleigenen, italienischen Restaurant serviert. Leider wurde unsere bei der Ankunft getätigte Reservierung eines Tisches nicht weitergeleitet, sodass wir der Bedienung noch beim Umstellen der Tische halfen. Kurz darauf konnte es jedoch losgehen: Wir wählten unsere drei Gänge aus. Wahlmöglichkeiten gab es dabei einige: Zur Vorspeise mussten wir uns zwischen einer italienischen Hühnersuppe und einem Salat entscheiden. Als Hauptspeise gab es entweder überbackene Nudeln (vegetarisch) oder diverse Pizzasorten und als Nachspeise gab es für alle einheitlich das „Dessert des Tages“ – Panna Cotta mit Karamelsirup. Durch die verschiedenen Möglichkeiten der Zusammenstellung des Menüs war für jeden etwas dabei und es hat allen sehr gut geschmeckt. Nachdem wir uns nach dem Essen noch auf einem Hotelzimmer getroffen haben, um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen, schließlich waren alle ziemlich müde von der Bahnfahrt, ging man zu Bett, um am nächsten Tag fit zu sein. Die Betten waren bequem, jedoch war das Kissen sehr dick, weshalb einige von uns ohne schliefen.

Bundesverwaltungsgericht und Stadtrundfahrt standen auf dem Plan

beim ausgiebigen FrühstückAm nächsten Morgen traf man sich im Frühstücksraum, um sich am reichlich gedeckten Buffet zu bedienen. Insbesondere der Kaffee war sehr gut – weder zu stark noch zu wässrig – und wurde in Kannen direkt am Tisch serviert. Ansonsten war von Brötchen mit Käse, Wurst, Marmelade, Nutella, Fleischsalat oder Aufstrich über Rührei mit Schinken bis hin zu Müsli, Joghurt und Obstsalat alles das Bundesverwaltungsgerichtdabei, was den morgendlichen Frühstückshunger zu stillen vermochte. Neben Kaffee konnte man sich Tee aufbrühen oder diverse Säfte zu sich nehmen. Nach dem ausgiebigen Frühstück ging es mit dem Shuttle-Bus des Hotels zum Bundesverwaltungsgericht, welches wir mit unserer Berufsschulklasse im Rahmen einer Führung besuchten. Das Gericht ist eines der Vorzeigeobjekte der Stadt Leipzig und auf vor dem Gerichtjeden Fall einen Besuch wert. Hier hat man außerdem die Möglichkeit, das Reichsgerichtsmuseum zu besuchen. Schräg gegenüber befindet sich das Leipziger Rathaus, das mit seinem Sitz in einer alten Burg ebenfalls sehr historisch ist. Wir besuchten nach der Führung durch das Gericht den Panorama-Tower, von dessen Plattform im circa 30. Stock man eine hervorragende Aussicht über ganz Leipzig hatte. Da wir viele Sehenswürdigkeiten nun bereits aus der Luft gesehen hatten, wollten wir diese im Rahmen einer Stadtrundfahrt mit einem Doppeldecker-Bus direkt besuchen. So konnten wir unter anderem das Völkerschlachtdenkmal, die Red Bull-Arena (ehemals Zentralstadion) und Klein-Venedig (ein Stadtteil mit vielen Wasserwegen) direkt vor Ort besuchen. Im Anschluss daran führte unser Weg in das zeitgeschichtliche Forum, mitten in der Leipziger Innenstadt, das in einer Dauerausstellung zum Thema DDR und Wiedervereinigung viel Wissenswertes vermittelte. Hier hatte man die Möglichkeit, sich zu einigen Themen interessante Fakten von einem Zeitzeugen erzählen zu lassen. Speziell dieses Kriterium macht das zeitgeschichtliche Forum besonders für Schüler interessant. Den Abend wollten wir nach dem doch recht anstrengenden Tag, an dem wir viele Eindrücke gewinnen konnten, noch ruhig ausklingen lassen. Also fuhren wir mit der S-Bahn zur „Karli“, einer angesagten Kneipenmeile in Leipzig. Dort begaben wir uns in einen „Irish Pub“ und tranken Cocktails, Longdrinks und Bier. Danach ging es mit dem Taxi zurück zum Hotel (auf die Nightliner hätten wir zu lange warten müssen und sowohl Busse als auch S-Bahnen fuhren nicht mehr) und tranken einen letzten Absacker an der Hotelbar, die ebenfalls ein ausreichendes Angebot an Drinks hatte. Hier nahmen wir bereits vor unserer abendlichen Kneipentour unseren Begrüßungsdrink, bestehend aus Bier, Sekt oder Softdrinks, zu uns.

Zum Abschluß - ab in den Zoo!

das VölkerschlachtdenkmalAm letzten Tag besuchten wir vor unserer Abreise den Leipziger Zoo. Dieser ist vom Hotel aus mit Bus und S-Bahn genauso gut zu erreichen wie die Leipziger Innenstadt – zumindest wenn man den Bus erreicht, was wir diesmal geschafft haben. Besonders gespannt waren wir auf das Gondwanaland, das einmalig in Europa zu finden ist. Hier lebten viele verschiedene Tierarten in einem Klima, das dem in ihrer tatsächlichen Heimat gleich kommt. Die Aufmachung war sehr schön und neben den Tieren, die man wirklich hautnah erlebte (besonders die Totenkopfäffchen sprangen manchmal sogar auf die Köpfe der Besucher), konnten viele interessante Fakten mitgenommen werden, die bei einer Floßfahrt in filmähnlichen Szenarien vermittelt wurden. Das im Gondwanaland herrschende Klima ist allerdings für einige von uns nicht das angenehmste gewesen, denn die schwül-warme Luft ließ uns ziemlich müde werden. Der Leipziger Zoo war – ebenso wie die meisten modernen Zoos heutzutage – in Themengebiete aufgeteilt und so besuchten wir neben dem Gondwanaland das Pongoland, in dem verschiedene Menschenaffen zu Hause waren, den asiatischen Bereich mit Elefanten und Tigern und die afrikanische Themenwelt mit Löwen, Giraffen und Zebras. Alles in allem war der Besuch des Leipziger Zoos auf jeden Fall einen Besuch wert. Schließlich machten wir uns auf den Weg zurück zum Hotel, in dem wir unser Gepäck untergestellt hatten. Von dort aus fuhr uns der Shuttle-Bus zum Bahnhof Leipzig Messe und wenig später ging es mit dem Zug in Richtung Heimat, die wir nach circa drei Stunden, müde und geschafft von drei anstrengenden aber tollen Tagen, erreichten. Die Reise nach Leipzig war für uns alle ein sehr schönes und interessantes Ereignis, denn neben vielen historischen und fachlich wichtigen Fakten nahmen der Spaß und die Freude an gemeinsamen Unternehmungen mit unserer Berufsschulklasse einen hohen Stellenwert ein. Besonders schön war es, nach anstrengenden Ausflügen zu wissen, dass man sich auf das schöne Hotel in ruhiger Lage am Leipziger Stadtrand freuen konnte, in dem man Energie tanken und sich für den neuen Tag stärken konnte. Nun befinden wir uns wieder in unserer Heimat, dem Harzvorland, doch die gemeinsame Klassenfahrt mit den schönen und lustigen Erlebnissen wird wohl allen noch lange in Erinnerung bleiben.

Arrangements dieses Hotels

Gäste berichten - weitere Reiseberichte zu diesem Hotel

Elke Geißler
Elke Geißler
Frau Elke Geißler war mit ihrem Mann zu Gast im 3*** ACHAT Comfort Hotel Leipzig. Lesen Sie, was Familie Geißler begeistert hat, von der romantischen Atmosphäre beim Abendessen und dem abenteuerlichen Besuch im Leipziger Zoo. ...mehr
M. Boschek
M. Boschek
Frau Boschek war zu Gast im 3*** ACHAT Comfort Hotel Leipzig. Lesen Sie, was Frau Boschek begeistert hat, von dem freundlichen Service, dem vorzüglichen Essen und dem stundenlangen, tierischen Vergnügen. ...mehr
Informationen zum Hotel
Das ACHAT Hotel Leipzig Messe bietet Ihnen 99 komfortable Gästezimmer.

Unser kulinarischer Restaurantpartner verwöhnt Ihren Gaumen von Montag bis Samstag mit mediterranen Speisen und erlesenen Weinen.

Das ACHAT Hotel Leipzig Messe begrüßt seine Gäste in der "Bach-Stadt" und ist idealer Ausgangspunkt um das umfangreiche kulturelle Angebot kennenzulernen.
Sowohl das Zentrum, die Arena Leipzig, zahlreiche Badeseen, die Neue Messe, die A 14 als auch der Flughafen Leipzig/Halle sind bequem, auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln, zu erreichen.

Die Messe-, Kultur- und Kabarettstadt mit ihren weltweiten Verbindungen, mit ihrem selbstbewussten Bürgertum, wäre unvollkommen ohne eine reiche Tradition des geistigen Lebens. Ob Goethe, Bach oder Auerbach, alle führte ihr Weg hierher nach Leipzig. Das Haus der Familie Mendelssohn in der Goldschmidtstraße ist weltweit das einzige, das mit zahlreichen Ausstellungen und Konzerten an Mendelssohn erinnert.
Dem Handel verdankt Leipzig auch seine Entwicklung zur Buchstadt. Leipzig und seine Umgebung laden Sie ein, die wunderschönen und einzigartigen Ausflugsziele zu entdecken.

Shopping, Straßenfeste, Musik- und Kneipenfestivals, Opernhaus, Theater und Kabarett, Nikolaikirche, Thomaskirche, Altes Rathaus und Alte Börse,Völkerschlachtdenkmal, Grassismuseum,Mädler Passage und Auerbachs Keller, Zoo Leipzig mit dem neu eröffneten Gondwana-Land.

Starten Sie Ihren Ausflug vom ACHAT Hotel Leipzig Messe!

Wir freuen uns auf Sie!
(Alle Angaben vom Hotelier)

ACHAT Hotel Leipzig Messe ansehen

1254 Hotelbewertungen im Überblick

5,2 von 6 Punkten 1254 Bewertungen für
Das Hotel
5,44
Zimmer
5,15
Service & Personal
5,44
Gastronomie
5,02
Lage und Umgebung
4,87
5,20 Sehr gut
Bewertet am 24.10.2021
Tropen-Erlebnis im Zoo & Gondwanaland Leipzig | 5 Tage

Hotelier am 25.10.2021 Sehr geehrter Gast, vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir würden uns freuen, wenn wir Sie bald wieder einmal in unserem Haus begrüßen können. Herzliche Grüße, Ihr Team vom ACHAT Hotel Leipzig Messe

5,50 Exzellent
Bewertet am 22.10.2021
Tropen-Erlebnis im Zoo & Gondwanaland Leipzig | 2 Tage

Schneller check in/out. Gute Ausgangslage für Ausflüge. Frühstück war gut und alles wurde aufgefüllt. Leider war die Bar dunkel. Nur recht teures Flaschenbier und nix frisch gezapft. Sonst alles ok.

Hotelier am 25.10.2021 Sehr geehrter Gast, herzlichen Dank für Ihren Aufenthalt in unserem Haus. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich die Zeit genommen haben, diesen online zu bewerten. Die Gästezufriedenheit ist unser wichtigstes Ziel. Wir hoffen, dass Sie eine angenehme Heimreise hatten und freuen uns, wenn wir Sie wieder einmal bei uns begrüßen dürfen. Freundliche Grüße, Ihr Team vom ACHAT Hotel Leipzig Messe