Springe zum Inhalt
Zufriedenheitsgarantie
Zahlung erst im Hotel
kostenfrei stornierbar
keine Buchungsgebühren
Millionen zufriedener Kunden
die schönsten Kurzreisen
banner
Hotelbewertung

AHORN Hotel am Fichtelberg in Oberwiesenthal

Ein Reisebericht von Edeltraut & Klaus-Werner Rudolph aus Lorch

Familie RudolphIm Juli beschlossen wir, im Oktober nochmals einen Kurzurlaub über „Kurzurlaub.de“ zu buchen. Erst im Juni dieses Jahres buchten wir über diesen Veranstalter ein paar Tage im „Hotel im Park“ in Dresden und waren rundherum sehr zufrieden. So entschieden wir uns für den Kurort Oberwiesenthal und buchten unseren Urlaub im AHORN Hotel am Fichtelberg. Am Samstag, den 1. 10. kamen wir gegen Mittag in Oberwiesenthal an.

Der Fichtelberg-wirklich lohnenswert

HoteleingangSchon von weitem entdeckten wir den Fichtelberg, der mit einer Höhe von 1215 m, die höchste Erhebung Sachsens ist. Da wir erst später ins Hotel wollten, entschlossen wir uns gleich noch auf den Fichtelberg zu fahren. Oben angekommen hatten wir eine herrliche Sicht. Es ist ein wirklich lohnendes Ausflugsziel. Nach einer kleinen Stärkung entdeckten Fichtelbergbahnwir eine große Glocke und zwar die Friedensglocke. Diese läutet jeden Sonntag, außerdem am 3. Oktober (Tag der deutschen Einheit) und am 9. November ( Maueröffnung ) jeweils um 17.00 Uhr. Das neue Jahr wird an Silvester auch mit der Glocke eingeleitet. Man konnte es sich so richtig vorstellen, wie herrlich es auch im Winter hier oben sein wird. Apropos, auch Fichtelberghausmit der Kabinenbahn oder dem Sessellift kann man auf den Berg gelangen. Es muss ein tolles Skigebiet sein, was uns als Skifahrer natürlich sehr interessiert. Den ersten schönen Eindruck von der Umgebung hatten wir gewonnen und nun ging es ab zum Hotel. Oberhalb Deutschlands höchstgelegener Stadt Oberwiesenthal, mitten in der malerischen Landschaft Pyramidedes Erzgebirges, direkt am Südhang des Fichtelbergs gelegen, erreichten wir das Ahorn Hotel. Sofort viel uns der schön gestaltete Eingang auf. Die Weihnachtspyramide, links neben dem Eingang, lädt jeden zum „Stehen bleiben“ ein. Das Personal an der Rezeption begrüßte uns sehr freundlich. Wir hatten ein Komfort-Zimmer gebucht und freuten uns, dass Kinderspielplatzdieses im 7. Stockwerk lag. Von unserem Zimmer aus konnten wir den schönen Ausblick auf den Fichtelberg und die drei Sprungschanzen genießen. Nicht nur das fanden wir super, sondern das ganze Hotel hatte für jeden etwas zu bieten. Ob bei der Minigolfanlage, beim Nordic-Walking, Darts, Tischtennis, Laserbiathlon, Bogenschießen, Klettern im Hochseilgarten, ob beim Kino (mit Vorstellungen für Groß und Klein),… hier findet jeder etwas, das seinen Vorstellungen entspricht. Für die Kinder sind im Hotelgarten Indianerzelte aufgebaut, wo auch manchmal Indianergeschichten vorgelesen werden. Ebenso befindet sich hier ein Kinderspielplatz und für die Erwachsenen ein großes Schachspiel. Es fiel uns besonders auf, dass in diesem Hotel sehr viel für die Kinder gemacht wird. Langeweile kann hier nie aufkommen.

Das Abendprogramm

beim FrühstückDie nächste große Überraschung war das Abendessen. Es war ein „kalt-warmes Schlemmerbuffet“, mit sieben Hauptgängen, davon zwei vegetarische Gerichte, eine große Anzahl von Salaten und Obst und eine leckere Dessertvielfalt. Es war alles sehr schön angerichtet und die Auswahl fiel uns jeden Abend schwer. Das Buffet lud wirklich zum Schlemmen ein. Noch bevor eine Schüssel richtig leer war wurde sie bereits ausgetauscht. Auch die Kellner waren sehr nett und hatten immer ein freundliches Wort. Nach dem Abendessen kam wieder ein Highlight für uns. Da wir absolute Tänzer sind, freuten wir uns, dass wir an beiden Abenden das Tanzbein schwingen konnten. Am Samstag gab es Discomusik und am Sonntag Unterhaltungsmusik (live). Zwischendurch wurde gekniffelt und an einem Abend der Hotelgutschein für einen Schnaps an der Hotelbar in einen“ Absacker“ eingetauscht. Schöner konnten für uns die Abende nicht ausklingen. Am nächsten Morgen wurden wir von den Sonnenstrahlen geweckt. Da das Hotel in einer absolut ruhigen Lage liegt haben wir beide vorzüglich geschlafen. Bei einem sehr reichhaltigen Frühstücksbuffet mit mindestens 120 Köstlichkeiten konnten wir uns für den Tag stärken. Wir hatten einen Tisch am Fenster und somit einen herrlichen Blick über das „erwachende Oberwiesenthal“.

Ein besonderes Erlebnis

SprungschanzeGestärkt ging es am Sonntag als erstes zu den Sprungschanzen (vom Hotel aus in ca. 10 Min.). Hier fand an diesem Tag ein Wettkampf in der Nordischen Kombination statt. Wir schauten den Skispringern begeistert bei ihren Sprüngen vor einem stahlblauen Himmel zu. Nach diesem Ereignis ging es weiter. Wir gingen den Fichtelberg hinunter zum Bahnhof (auch von hier aus kann man das Hotel oben auf dem Berg sehen). Hier wollten wir bei einer einstündigen Fahrt mit der Fichtelbergbahn (historischer Dampfzug), in Nostalgie und Eisenbahnromantik verfallen. In der gemütlichen Atmosphäre des Bistrowagens wurde die Fahrt bei einem kühlen Bier mit einer SkispringerSpeckfettbemme zu einem besonderen Erlebnis. Die Strecke ist 17 km lang, führt über 6 Brücken und endet am Bahnhof Cranzahl. Wenn die „betagte Dame“ kurz vor dem Obenwiesenthaler Bahnhof über das mächtige, 110 m lange und 23 m hohe Hüttenbachviadukt schnauft, wird Eisenbahnfahren zu einem Erlebnis, wie man es normalerweise nur aus Büchern kennt. – Falls man im Bistro Platz nehmen möchte, empfiehlt sich eine Reservierung am Vortag, da der Bistrowagen nur für 30 Personen Platz bietet.- BistrowagenDen planmäßigen Einsatz des Bistrowagens findet man im Fahrplan der Fichtelbergbahn ausgewiesen. Nach diesem Erlebnis bummelten wir noch durch die höchstgelegene Stadt Deutschlands. Auf dem Marktplatz, mit seinem schönen Brunnen, erinnert uns eine Postkutschenentfernungssäule an frühere Zeiten. Es ist interessant zu lesen, wie viele Hotelterrassestundenlange Entfernungen die Menschen früher mit der Postkutsche auf sich genommen haben. Große Schwibbögen kann man auch immer wieder in der Stadt entdecken( einer steht auch an der Hotelzufahrt). Wir spazierten wieder zurück auf den Fichtelberg hinauf zu unserem Hotel. Dort angekommen ließen wir uns auf der großen Hotelterrasse einen Kaffee mit einem Stück Kuchen schmecken. Danach ging es ab ins moderne Hotelschwimmbad mit einer Größe von 20 x 10 m. Auf der großen Sonnenterrasse genossen wir die letzten Sonnenstrahlen.

Ein gelungener Kurzurlaub

Blick vom FichtelbergAm Sonntag weckte uns die Sonne wieder mit ihren zarten Strahlen und der Tag begann mit einem „Lächeln“! Bei wiederum herrlichstem Wetter (an allen Tagen ca. 25 °C) fuhren wir nach Karlsbad. Es ist der bekannteste Kurort Tschechiens mit historischem Stadtkern und 12 Mineralquellen mit Temperaturen von 30 C° bis 72 C°, der zu einer Besichtigung einlädt. Als erstes kauften wir uns einen Trinkbecher, um das Heilwasser an den Heilquellen in den verschiedenen Kolonnaden auszuprobieren. Auch große, warme Oblaten ließen wir uns schmecken. Zum Schluss besichtigten wir noch das Jan-Becher-Museum und ließen uns die Herstellung des bekannten Becherovka erklären. Als Abschluss der Besichtigung gab es noch drei verschiedene Arten zum Ausprobieren. Gegen 16.00 Uhr machten wir uns auf den Heimweg. Dies wird sicher nicht der letzte Besuch in diesem Hotel gewesen sein, da es ein guter Ausgangsort für Ausflüge z.B. die Besichtigung der „Goldenen Stadt“ Prag ist. Aber auch ein Skiurlaub wäre evtl. einmal etwas für uns. Die Erzgebirgshütte „Pistenblick“ mit großer Sonnenterrasse am Berghang liegt direkt am Hotel. Es war wiederum ein gelungener Kurzurlaub, Nahrung für unsere Seele. Und wo geht es wohl nächstes Jahr hin?

Arrangements dieses Hotels

Informationen zum Hotel
Auf fast 1.000 Metern Höhe genießen Sie ganzjährig eine herrliche Zeit mitten in den Bergen im Kurort Oberwiesenthal. Ihr Urlaubsort liegt romantisch eingebettet zwischen dem 1.215m hohen Fichtelberg und seinem böhmischen Nachbarn, dem 1.244 m hohen Keilberg.

Im Sommer erwartet Sie das gut ausgebaute und mehr als 300km lange Wanderwegenetz des wunderschönen Erzgebirges, das auch für seine landschaftlich beeindruckenden Mountainbike-Touren bekannt ist. Im Winter kommen alle Schneeliebhaber und Wintersportler voll auf ihre Kosten: Im Skigebiet Fichtelberg/Klínovec kommen Sie in den Genuss von 19 Liftanlagen mit 33 km Abfahrtspisten in allen Schwierigkeitsgraden. Das umfangreiche Winterangebot wird durch ein 105 km langes Loipennetz mit Skiwanderwegen als auch Rodelstrecken, Nachtskilauf mit Flutlicht und einer Kunsteisbahn abgerundet.

Ob Anfänger oder Fortgeschrittener – die im Hotel befindliche Skischule bietet für Jeden den passenden Kurs. Übrigens befindet sich die Skipiste direkt am Hotel.

Eine 18-Loch Minigolfanlage, ein Rummenigge Fußballfeld, Basketballplatz und Tischtennis sorgen für aktive Erholung. Die Wii-Lounge, die YOKI AHORN Kinderwelt, das hoteleigene Kino und wechselnde Animationsprogramme runden das vielseitige Angebot ab.

Nach einem aktiven Tag wartet wohltuende Entspannung bei einer lockernden Massage, in der gemütlichen Sauna oder im großzügigen Innen-Pool. Für alle, die ihren Urlaub auch mit kulinarischen Genüssen verbinden wollen, empfiehlt sich ein Besuch im AZado Steakrestaurant, das Sie mit südamerikanischen Köstlichkeiten verwöhnt.
(Alle Angaben vom Hotelier)

AHORN Hotel Am Fichtelberg ansehen

458 Hotelbewertungen im Überblick

5,1 von 6 Punkten 458 Bewertungen für
Das Hotel
5,05
Zimmer
4,65
Service & Personal
5,21
Gastronomie
5,18
Freizeit- und Wellnessangebote
5,07
Lage und Umgebung
5,28
5,26 Sehr gut
Bewertet am 30.10.2020
3 Tage Just Relax am Fichtelberg in Oberwiesenthal

Hallo ich fand alles gut bis auf das beim Abendbrot die Alkoholfreien Getränke nicht mit im Abendbuffet drin sind. Sondern das man die extra kaufen musste. Weil ihm Frühstück waren die Getränke mit dabei aber nicht beim Abendessen.

Altersgruppe
5,67 Exzellent
Bewertet am 27.10.2020
3 Tage Frühlingsurlaub am Fichtelberg in Oberwiesenthal - Saison B

Es war ein sehr schönes Wochenende. Haben uns von Anfang an sehr wohl gefühlt. Das Frühstück-und das Abendbüffet hatte eine sehr große Auswahl. Das Steak Restaurant können wir sehr weiterempfehlen. Die Umgebung vom Hotel ist so schön. Wir kommen nochmal wieder.

Altersgruppe