Springe zum Inhalt
Zufriedenheitsgarantie
Zahlung erst im Hotel
kostenfrei stornierbar
keine Buchungsgebühren
Millionen zufriedener Kunden
die schönsten Kurzreisen
banner
Hotelbewertung

Best Western Hotel Kurfürst Wilhelm l. in Kassel

Ein Reisebericht von Christine Müller aus Wetzlar

Christine MüllerZwischen vielen stressigen Momenten im gerade noch laufenden Jahr beschlossen mein Freund und ich am Ende des Jahres etwas für uns und unsere Erholung zu tun. Wir hatten vergangene Weihnachten gehört, dass der Kasseler Weihnachtsmarkt sehr sehenswert wäre, sodass ich auf die Suche ging und ein tolles Angebot auf Kurzurlaub.de fand. Wir schauten es uns gemeinsam an und buchten, da uns das Preis-Leistungsverhältnis sehr gut erschien. Der Urlaub rückte näher und so auch die Vorfreude die Weihnachtszeit richtig schön einläuten zu können. Wir fuhren mit dem Zug in Richtung Kassel, was ich auch jedem empfehlen würde, da dies aufgrund der Lage des Hotels das bequemste ist. Trotz Schnee, Schnee, Schnee kamen wir gut am Bahnhof Wilhelmshöhe an. Direkt am Bahnhof lag das Hotel, was wir aber ausschließlich als Vorteil empfanden. Wir brauchten unsere Taschen nicht weit schleppen oder mit der S-Bahn fahren, sondern waren sofort da. Von Lautstärke oder unangenehmem Publikum (wie das in Bahnhofsnähe ja häufig der Fall ist) war nichts zu merken. Der Urlaub konnte beginnen.

Freundliche Begrüßung

unterwegs in KasselWir wurden ganz extrem freundlich an der Rezeption begrüßt und es wurden alle wichtigen Informationen weitergegeben. Wir erhielten unser Ticket um in der Stadt Kassel die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen zu können, Thermen Tickets und die Information, dass sämtliche Getränke der Minibar inklusive wären. Wir wählten unseren Hauptgang des mitgebuchten 3 Gänge Menüs aus und gingen zunächst aufs Zimmer. Das Zimmer verfügte über ein Bad mit Badewanne, Fernseher, Schreibtisch, Schrank und großer Ablage für Koffer. Die Minibar war gefüllt und eine kleine Kaffeemaschine war auch vorhanden. Hier konnten wir uns wirklich wohlfühlen. Zunächst ging es allerdings ins Restaurant, wo wir unseren Weingutschein einlösten und unser Menü aßen. Zur Vorspeise gab es Ministrone, dann ein gewähltes italienisches Hauptgericht und zum Nachtisch Zimteis. Wir ließen es uns sehr gut schmecken. Das Ambiente war schön, die Bedienung nett und das Essen lecker. Was will man mehr. Das Frühstück empfanden wir als besonders Bemerkenswert. Es gab sehr viel Auswahl. Viele verschiedene Sorten Brötchen und Brot. Dann gab es gekochtes Ei, Bacon, Würstchen und Rührei. Alle möglichen Sorten Wurst und Käse, sowie Lachs. Viele verschiedene Sorten Müsli und Joghurt rundeten das Frühstück ab. Neben Tee und Kaffee gab es verschiedene Säfte. Richtig lecker!

Asiatischer Duftgarten

WeihnachtsmühleAm nächsten Tag führte unser Weg über die Rezeption in Richtung S-Bahn. Es wurde uns beschrieben, wie wir am einfachsten in die Stadt kommen konnten. Wir gingen schön einkaufen und schauten uns dann den Weihnachtsmarkt an. Unter Märchenweihnacht haben wir uns zwar etwas mehr Märchenfiguren vorgestellt, aber er gefiel uns trotzdem sehr gut. Die vielen verschiedenen Stände, die es auch nicht auf jedem Weihnachtsmarkt gibt, waren besonders nach unserem Geschmack. Nachdem wir durchgefroren waren, ging es zurück zum Hotel, um die fertig gepackten Badetaschen für die Therme abzuholen. Wir fuhren mit der S-Bahn den am ChampignonstandBerg hoch (könnte man auch in ca. einer viertel Stunde laufen, was wir allerdings nicht wussten) in Richtung Therme. Wir hatten ja schon unsere Tickets, sodass wir an der Schlange vorbei gehen konnten und sofort reinkamen. Jetzt in der Vorweihnachtszeit wurde die Vierstundenkarte sogar zu einer Fünfstundenkarte. Das hat uns sehr gefreut. Ein kleiner Tipp von uns: Falls Sie in der Adventszeit in die Therme gehen möchten, schauen Sie mal im Internet nach dem Adventskalender. Dort gibt es jeden Tag ein tolles Türchen (man kann es sich schon im Vorfeld anschauen). So fällt die Entscheidung, an welchem Tag man dort hingehen möchte möglicherweise leichter. In der Therme war alles sauber und ordentlich. Wir haben uns sehr wohl gefühlt. Besonders gut gefiel uns der Asiatische Duftgarten. Zunächst fanden wir den Geruch etwas penetrant, aber nach einem Moment war es super entspannend. Bis auf den Saunabereich schauten wir uns alles an und probierten es aus. Gut gefielen uns zum Beispiel die Textilsauna, bei der auf das Wasser schauen konnte, die Whirlpools und das Thermalbecken. Eine Kleinigkeit aßen wir, zu durchaus moderatem Preis, in dem Restaurant. Dort kann man einfach mit Bademantel reinspazieren und beim Essen auf das Wasser schauen. Dieser Abend war einfach Entspannung pur. Den Rückweg zum Hotel marschierten wir, da die S-Bahn abends nur noch alle 30 Minuten fährt. Das war allerdings gar kein Problem. Wir waren auch so nach 10 Minuten wieder am Hotel.

Positive Erfahrungen

ElchAm nächsten Morgen ließen wir uns das üppige Frühstück wieder gut schmecken und beschlossen zum Schloss zu gehen. Nachdem das Finanzielle im Hotel geklärt war, fragten wir, ob wir unser Gepäck noch den Tag über im Hotel lassen dürften. Auch dieser Wunsch war kein Problem, sodass wir ohne Ballast in unseren Tag starten konnten. Besonders nett fanden wir die Nachfrage der Hotelmitarbeiterin, ob wir mit dem Zug fahren würden. Sie hätte gehört, dass viele Züge wegen des Wetters Probleme hätten, dass wir bei der Gepäckabholung mal nachfragen sollen und die Kollegin im Internet nachschauen würde, wie das mit unserem Zug aussieht, damit wir verschneites Kasselnicht am Bahnsteig warten müssten. Das fanden wir auch außerordentlich zuvorkommend. Wir gingen im Schnee in Richtung Wilhelmshöhe. Es war traumhaft zu laufen. Einzig und allein bedauerten wir, dass wir keinen Schlitten dabei hatten. Wir hatten das Gefühl, dass jeder „Kasseler“, der Kind und/oder Schlitten hatte dort oben zum Rodeln war. Das war toll. Ohne Schlitten „mussten wir uns mit Spazierengehen begnügen“, was allerdings auch richtig toll war. Nach einem kurzen erneuten Abstecher zum Weihnachtsmarkt war unser Urlaub schon fast wieder vorbei. Wir ließen an der Rezeption nach unserem Zug suchen, der glücklicherweise keine Verspätung hatte. Wir fuhren also wieder nach Hause und hatten auf der Zugfahrt ausreichend Zeit über unsere so positiven Erfahrungen zu diesem Angebot nachzudenken uns auszutauschen und dann wieder mit neuem Elan in den Alltag zu starten. Wir haben uns für das kommende Jahr schon vorgenommen wieder einen Kurzurlaub zu machen und werden dieses Hotel sicher auch an unsere Freunde weiterempfehlen.

Arrangements dieses Hotels

Gäste berichten - weitere Reiseberichte zu diesem Hotel

Sabine Nagel
Sabine Nagel
Frau Sabine Nagel war zu Gast im Best Western Hotel Kurfürst Wilhelm I.. Lesen Sie was begeistert hat, von einer beeindruckenden und zugleich bedrückenden Fotoausstellung und von dem Ausflug zum Bergpark Wilhelmshöhe. ...mehr
Informationen zum Hotel
Herzlich Willkommen im Best Western Hotel Kurfürst Wilhelm I.

INDIVIDUALITÄT beschreibt uns wohl am besten. Das BoutiqueHotel mit modernem Interieur und erbaut um 1890, liegt direkt am ICE-Bahnhof Wilhelmshöhe bietet 42 Zimmer, davon eine attraktive Turmsuite und mehrere Kurfürstenzimmer. Ein dekoriertes Bett schmückt als Wahrzeichen die Turmspitze des Hauses. Das Bistro 1904 bietet Ihnen leckere regionale und nationale Speisen und lädt auch bei einem Gläschen zum Verweilen ein. Jedes der modern und gradlinig eingerichteten Zimmer verfügt über einen anderen Grundriss, manche Zimmer haben einen Erker, andere zeigen urige Holzbalken, manche bieten einen Balkon.

Alle Räume sind großzügig geschnitten, mit 3,20 m Deckenhöhe. Ein Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel in Kassel ist für jeden Gast kostenfrei. Coffee/Tea Maker im Zimmer. Kostenpflichtige Garagenplätze direkt unterm Haus. Einkaufsgalerie nebenan.


Der von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannte Bergpark mit dem Schloß, dem Herkules, von Mai bis September mittwochs und sonntags mit den Wasserspielen, liegt ca 900 Meter vom Hotel entfernt. Sowohl der Park als auch der Herkules sind mit unseren Tickets für Tram und Bus einfach und schnell zu erreichen.
Auch die City mit seinen Einkaufsgalerien und weitere Museen liegen vom Hotel aus nur ca 10 Minuten mit der Tram entfernt.

Bis zur KurhessenTherme als Wellnessoase sind es 800m vom Hotel.

Nutzen Sie den kostenfreien W-LAN Zugang.

Unsere Frühstückszeiten sind Montag bis Freitag von 6.30 Uhr bis 10.00 Uhr und Samstag und Sonntag von 7.00 Uhr bis 11.00 Uhr.
(Alle Angaben vom Hotelier)

Best Western Hotel Kurfürst Wilhelm I. ansehen

181 Hotelbewertungen im Überblick

5,3 von 6 Punkten 181 Bewertungen für
Das Hotel
5,24
Zimmer
5,21
Service & Personal
5,32
Gastronomie
5,18
Freizeit- und Wellnessangebote
4,91
Lage und Umgebung
5,78
6,00 Exzellent
Bewertet am 20.10.2020
Wandern auf den Spuren der Brüder Grimm

Altersgruppe
5,80 Exzellent
Bewertet am 09.10.2020
Einfach mal abtauchen...

Das Hotel hat Altbau Charme, aber es war sauber und gut ausgestattet. Die Matratzen sind leider zu hart für uns gewesen. Sonst alles Top

Altersgruppe