Springe zum Inhalt
Zufriedenheitsgarantie
Zahlung erst im Hotel
kostenfrei stornierbar
keine Buchungsgebühren
Millionen zufriedener Kunden
die schönsten Kurzreisen
banner
Hotelbewertung

Golf- & Wellnesshotel Zur Amtsheide in Bad Bevensen

Ein Reisebericht von Dr. Eckhard von Garrel aus Lübbecke

Familie von GarrelDas Bild, das man gemeinhin von der Lüneburger Heide hat und von Hermann Löns geprägt wurde, ist eine auf Heide grasende Schafherde, gut bewacht von Hund und Hirte, einsam und ein wenig provinziell. Das Golf und Wellnesshotel Zur Amtsheide in Bad Bevensen, in dem wir vom 31.10.- 2.11. Gast waren, zeigte sich beim ersten Eindruck etwas anders , nämlich großzügig und weltoffen und von einem schönen Garten begrenzt.

Immer freundlich

HoteleingangsbereichDer Hotelkomplex besteht aus sich direkt gegenüberliegenden Häusern mit 88 Zimmern, Appartements und Suiten. Wir hatten , wieder einmal über "kurzurlaub.de", ein Appartement gebucht, bestehend aus einem Schlafzimmer mit konfortablen Doppelbetten, Dusche, WC, Bad, alles sauber und adrett, und einem kleinen Wohnzimmer mit TV. Einen Balkon, mit Blick auf den schön angelegten Garten, gab`s auch. Und der versprochene Obstteller fand sich ebenso wie das Sauna-
Equipment mit Bademänteln- und Tüchern. Es war sozusagen alles inklusive. Auch die Damen an der Rezeption waren professionell, immer freundlich, informativ und engagiert, besonders, wenn es um Fragen rund um Fahrrad-Touren und Sehenswürdigkeiten ging. Da wurde auch im Zweifelsfall eine "Insiderin" aus dem Nachbarhaus angerufen, die uns den Weg erklärte. Nach einen kleinen Abstecher durch Bad Bevensen besuchten wir die Wellness-Anlage des Hotels. Klein aber fein war das Schwimmbad, drei Saunen sorgten für die Erwärmung der bereits herbstlich gekühlten Nasen. All inklusive und nicht selbstverständlich war auch der Empfang und die Betreuung durch das Hotlier-Ehepaares Held. Wo trifft man es, dass die
Chefin persönlich beim Abendessen von Tisch zu Tisch kommt und nach Befindlichkeit, Appetit und Zufriedenheit mit den Mahlzeiten fragt. Wir hatten Halbpension gebucht.
Das Essen war allen den vier Abenden sehr lecker, fein zubereitet und ebenso freundlich von der Bedienung serviert. Neben Vor- und Nachspeisen war jeweils zwischen drei Gerichten zu wählen, von Fisch über Pasta bis Fleisch oder Vegetarischem-all inclusive.

Bad Bevensen

Uelzener KaufmannAm nächsten Tag durften wir das reichhaltige Frühstück geniessen. Am Büffet gab es Müsli, alle erdenklichen Aufschnitt- und Käsesorten, Marmeladen, Brötchen und Brot in allen Variationen, Saft und Obst, Ei frisch gelegt oder gerührt und was man sich sonst wünscht, eben: all inclusive. Gut gestärkt und motiviert nahmen wir uns für den nächsten Tag eine, der vom Tourist-Büro Bad Bevensen sehr schön ausgearbeiteten, vorgeschlagenen Radfahrrouten vor. Unser erstes Ziel führte uns entlang der idyllischen Ilmenau nach Uelzen. Die Bewohner dieser Kreisstadt werden Ulenköper genannt. Der Name stammt von einer alten UelzenGeschichte, in der ein Uelzener Kaufmann in einem Sack drei junge Eulen erwirbt, in der Meinung, darin sei eine Gans. Neben einigen alten mittelalterlichen Häusern sind dort eine Reihe bunt bemalter Themen -Steine zusehen. Ansonsten wirkt die Stadt eher beschaulich und abseits der Touristenströme gelegen. Bad Bevensen, das wir kurz vor Eintritt der frühen herbstlichen Dunkelheit, entlang des Elbe-Seiten-Kanals, wieder erreichten, ist dagegen ganz von Kur- und Rehakliniken und einer schönen, umfangreichen Kuranlage bestimmt. Inmitten eines in den 1960er Jahren geprägten, großzügigen Kurhäuser- Komplexes befindet sich das sehr schöne und Tänzerinnenempfehlenswerte Jod Sole Bad. Die 3 Tänzerinnen inmitten eines Kurparksees lassen vermuten, dass viele Patienten /Innen nach den Kuranwendungen und dem Besuch im
warmen Kurbad, wieder so tanzen können, nach dem Grönemeier Song: Kopf Hoch ! Tanzen !". Uns erging es jeweils so. Am folgenden Tag, machten wir uns, gestärkt durch ein ausgiebiges Frühstück, machten wir uns auf den Radwanderweg von den Königsteinen zum Sirachsberg. Der Weg führte uns über 31 km, flach und hügelig, durch die typische Lüneburger Heidelandschaft. Die Königsgräber sind imposante 4ooo Jahre alte Grab- und Opfersteine. Ganz in der Nähe führt übrigens über den Bahnhof Dahlenburg der Castor-Atommüll-Transport vorbei. Ich machte mir Gedanken, wie lange wir diese Prokukte unserer Gesellschaft unseren Nachfahren hinterlassen werden - wohl wesentlich länger als die großen Steine.

Ausflug nach Lüneburg

KranAnsonsten ist hier eine reizvolle Umgebung für ausgiebige Radtouren. Die Radwege sind durchweg gut ausgebaut und beschildert. Wir hatten Glück und konnten die herbstlich kühlen Tage bei Sonnenschein genießen. Lüneburg war schließlich am 4. Tag ein wunderschönes Ziel. Es ist eine Stadt wie im Bilderbuch. Gotische Backsteinfassaden und -bauten, Patrizierhäuser, Fachwerkbauten, idyllische Winkel, Straßen, Brunnen, und Plätze machen den unschätzbaren Charme dieser Stadt aus. Durch seine lange Monopolstellung als Salzlieferant im norddeutschen Raum war PilzLüneburg als Hanse-Stadt sehr wohlhabend geworden. Salz war damals die einzige Konservierungsmöglichkeit für Fisch. Das pittorreske Bild vom alten Hafen mit dem bekannten Kran läßt die damalige Bedeutung dieser Stadt erahnen. Der leicht schiefe Turm von St. Johannis erinnerte uns mit den Türmen von St. Michaelis und Nicolai und dem alten Kaufhaus an das Stadtbild von Lübeck. Abends holte uns dann die herbstliche Dunkelheit ein, so dass wir per Eurobahn zurück nach Bad Bevensen gelangten. Auch hier ergab sich: all inclusive, Auto Fahrrad, Bahn. Dass wir unseren Hunger durch ein ausgiebiges und leckeres Abendessen stillen konnten, muß ich nicht besonders erwähnen. Vielleicht ist noch zu berichten, dass es an der Bar einen Heide- Schnaps gibt, der mit seiner Promillzahl unser Radel-Tagesleistung entsprach (fast). Das rundete einen gelungenen Kurzurlaub ab. Mit uns konnten Magen, Beine und Seele- all inklusive- ausgeglichen und gut erholt den Heimweg antreten. Lediglich die Ohren dröhnten noch etwas vom lauten Laubsauger vor dem Hotel. Nächstes Mal bringen wir eine Harke inklusive Einweisung mit. Wir kommen nämlich gerne wieder. Unser Dank gilt dem Ehepaar Held und dem Personal "auf und hinter der Bühne"- all inclusive-

Arrangements dieses Hotels

Gäste berichten - weitere Reiseberichte zu diesem Hotel

Familie Krönke
Familie Krönke
Holger Krönke war mit seiner Frau zu Gast im 4**** Golf- und Wellnesshotel Zur Amtsheide in Bad Bevensen. Lesen Sie, was begeistert hat, die geschmackvoll eingerichteten Zimmer und der großzügige Wellnessbereich. ...mehr
Familie Ahrens
Familie Ahrens
Josef Ahrens war mit seiner Frau
zu Gast im 4**** Golf- und Wellnesshotel Zur Amtsheide in Bad Bevensen. Lesen Sie was begeistert hat, Ausflüge in die Umgebung und der "Hundertwasser-Bahnhof". ...mehr
Informationen zum Hotel
Heidezauber, Heilwasser und Hole in one: 4-Sterne Urlaub an der Ilmenau im Herzen der Lüneburger Heide.
Sich einfach herrlich kulinarisch verwöhnen lassen oder auch im hoteleigenen Wellnessbereich entspannen: Im Sonnenhotel Amtsheide schöpfen unsere Gäste neue Kraft. Die nahegelegene Jod-Sole-Therme mit ihrem Thermalwasser bietet ebenso ganzheitliche Entspannung im Urlaub. Bei einer sportlichen Runde, kann man auf den abwechslungsreichen Golfplätzen rund um das Hotel das eigene Handicap verbessern.

Südlich von Bad Bevensen erwartet Sie mit 15ha die malerische Klein Bünstorfer Heide. Mit einer beeindruckenden Anzahl von historischen Hügelgräbern aus der älteren Bronzezeit, ist es eines der größten erhaltenen Felder in der Lüneburger Heide. Auch hier lässt es sich herrlich wandern oder mit dem Rad fahren. Der Bad Bevensener Kurpark ist direkt an der Ilmenau gelegen und sehr naturnah gestaltet. Das Kurviertel verbindet sich hier gekonnt harmonisch mit der Altstadt und ein Spaziergang entlang der Auenlandschaft an der Ilmenau ist Wellness für die Seele.

Stilvoll Wohnen: Das Haupthaus finden Sie von der parkähnlichen wunderschönen Gartenanlage umgeben. Es bildet mit unserem zweiten Gebäudeteil, lediglich über eine verkehrsberuhigte Straße zu erreichen, für Sie ein hohes Maß an Komfort. Unsere stilvollen Zimmer variieren in Größe, Ausstattung und Lage und sind ein Garant für Ihren erholsamen Urlaub. Für Ihren Aufenthalt stehen Ihnen 82 individuell eingerichtete Zimmer zur Verfügung. Die Grundausstattung beinhaltet Bad mit Dusche oder Badewanne, WC, Safe, Telefon, Sat-TV, Föhn,
Kosmetikspiegel und kostenfreies WLAN. Ein herrlicher Ausblick auf den idyllischen Garten trägt zu einer Entspannung Ihrer Seele bei.

Gaumenfreuden - Regionale Spezialitäten im gehobenen Ambiente: Genießen Sie bei uns original Lüneburger Spezialitäten. Im stilvollen Ambiente erwartet Sie schon morgens unser reichhaltiges Frühstücksbuffet. In unserem Restaurant im Haupthaus erwarten Sie zur Mittagszeit unsere Mittagskarte und am Nachmittag köstlich hausgebackener Kuchen. Am Abend servieren wir Ihnen im Rahmen der Halbpension je nach Auswahl des Küchenchefs entweder ein 3-Gänge-Wahlmenü oder Sie bedienen sich an unserem Spezialitätenbuffet. Gerne können Sie auch à la carte speisen und regionale Spezialitäten oder andere Köstlichkeiten genießen. In der geselligen Hotelbar können Sie Ihren Urlaubstag mit einem Drink ausklingen lassen.

Unser Sonnenhotel Amtsheide ermöglicht Ihnen traumhafte Momente im Wellnessbereich mit Hallenbad, Whirlpool, Sauna, Bio-Sauna, Dampfbad, Fitnessraum, kleiner Terrasse und Spa Center im Haupthaus sowie Health Center im Golfhotel. In unserem Hallenbad können Sie täglich die Seele baumeln lassen und ein paar Runden im wohltemperierten Wasser ziehen. Der Innenpool mit 10 x 4 Metern bietet beste Voraussetzungen. Für Ihre Saunagänge stehen Ihnen unsere finnische Sauna (90 Grad), die Biosauna (60 Grad) und unser Dampfbad zur Verfügung. Das Tauchbecken und der Whirlpool runden unser Angebot an Entspannung herrlich ab. Auch das Spa Center im Haupthaus und unser Health Center im Golfhotel sind eine gute Möglichkeit, den Alltag hinter sich zu lassen.

Ob Sie im Frühjahr, Sommer, Herbst oder auch im Winter bei uns Ihren Urlaub verbringen möchten: Bad Bevensen hat zu jeder Jahreszeit seinen ganz eigenen Reiz und vielfältige Möglichkeiten. Sie können ganz aktiv mit dem Fahrrad die Natur erkunden, eine entspannte Wanderung oder auch eine romantische Planwagenfahrt unternehmen. Bad Bevensen und seine Umgebung wird Sie mit der ganzen Vielfalt erwarten. Ob Kanutouren auf der Ilmenau, Waldkletterpfad, Besuch des Klosters Medingen und Ebstorf, die Salzgrotte im Kurzentrum: wir halten für Ihre Freizeitgestaltung viele interessante Tipps bereit. Die Jod-Sole-Therme in Bad Bevensen ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Das Heilwasser in modern angenehmem Ambiente ist vor allem auch für Ihre Gesundheit sehr wertvoll.

Golfen in der Lüneburger Heide: Für Golffreunde verfügt die Lüneburger Heide nahe Bad Bevensen über eine Vielzahl herrlicher Golfanlagen. Ihr Sonnenhotel Amtsheide bietet Ihnen mit der Partner-Golfanlage GC Bad Bevensen eine ganz hervorragende Möglichkeit, Ihrer Passion nachzugehen. Nur zwei Kilometer entfernt erreichen Sie die familiäre Golfanlage in idyllisch-ländlicher Umgebung. Es erwartet Sie ein 18-Loch Parkland Course mit abwechslungsreichen Bahnen, eingebettet zwischen Hochwald und offenem Gelände.

Entdeckertipps: Elbtalauenrundfahrt mit Besuch des Elbschlosses Bleckede, Fahrt in die Heideflächen, z.B. in die Ellerndorfer Wacholderheide oder in das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide, Lüneburg und Celle oder des Hundertwasserbahnhofs Uelzen, Besuch eines der vielzähligen Freizeit- und Erlebnisparks (z.B. Vogelpark Walsrode, Heidepark Soltau, Wildpark Niendorf, Serengeti Park Hodenhagen, Snow Dome Bispingen u.v.m.), Orchideenzucht Karge.
(Alle Angaben vom Hotelier)

Sonnenhotel Amtsheide ansehen

151 Hotelbewertungen im Überblick

5,2 von 6 Punkten 151 Bewertungen für
Das Hotel
5,27
Zimmer
5,19
Service & Personal
5,30
Gastronomie
5,13
Freizeit- und Wellnessangebote
4,96
Lage und Umgebung
5,11
4,47
Bewertet am 11.10.2020
Entspannung für Körper und Seele in der Lüneburger Heide

Das Hotel hat seine besten Jahre bereits hinter sich. Das Zimmer das wir bewohnten, hatte den Charme aus den 80-ziger Jahren. Das Bad ist eigentlich in heutigen Zeiten nicht mehr zumutbar (Dusche mit Duschvorhang, Fliesen gerissen). Beim der Abendessenauswahl fehlte es an Abwechslung der Speisen. 3 mal an 5 Tagen gab es Rindfleisch in Form von Rinderbraten, Rinderrouladen und Kalbsbraten. Was für uns keine Abwechslungsvielfalt darstellt. Ansonsten war es ein schöner Urlaub.

Altersgruppe
4,67
Bewertet am 18.09.2020
Wellness - Tage in der Lüneburger Heide

Altersgruppe