Springe zum Inhalt
Zufriedenheitsgarantie
Zahlung erst im Hotel
kostenfrei stornierbar
keine Buchungsgebühren
Millionen zufriedener Kunden
die schönsten Kurzreisen
banner
Hotelbewertung

GreenLine Ferienhotel Forelle

Ein Reisebericht von Kathrin Ritter aus Bad Lauchstädt

Kathrin RitterWir wußten, dass uns von den Osterfeiertagen nur der Gründonnerstag bis Samstag für eine Kurzreise zur Verfügung stehen würde. Da sollte ich nun spontan mal bei Kurzurlaub.de reinschauen, ob sich da nicht etwas findet. Und siehe da, nicht lang gesucht fand ich für diesen Zeitraum das Angebot „Spontan aktiv“ im 4****Hotel in Thale im OT Treseburg. Nach ca. 1 ½ Stunden Autofahrt sind wir in Tresburg angekommen. Wir wurden kurz, knapp und freundlich begrüßt, haben dann das Zimmer in Augenschein genommen und unser Gepäck abgestellt. Ein frisch zubereiteter Obstteller wurde uns währenddessen aufs Zimmer gebracht.

Entdeckertour bei kühlen Temperaturen

HotelansichtDas Wetter wurde ja nicht mit besten Aussichten vorausgesagt. So herrschten schon sehr kühle Temperaturen. Aber wie sagt man so schön, zu jedem Wetter gibt es die passende Kleidung. Warm angezogen sind wir dann zu den Nachmittagsstunden nach Quedlinburg gefahren. Das liegt nur 20 Minuten Autofahrt von Treseburg entfernt. Immer wieder schön anzusehen die vielen Fachwerkhäuser Umgebunginmitten der kleinen Gassen. Für die Schlossbesichtigung hat die Zeit leider nicht ausgereicht. So wird dies auf ein späteres Ziel verschoben. Zum Abendessen wurden wir vom Personal freundlich und zuvorkommend mit einem Menü verwöhnt. Das abwechslungsreiche Frühstücksbuffet ließ keine Wünsche offen. So gab es von Wurst,- Käse bishin zur Fischplatte alles was das Herz begehrt.Verschiedene süße Aufstriche, Rührei mit Schinken, gekochtes Ei, Joghurt, Quark, verschiedene Obstsäfte, frisches Obst etc. alles was einen guten Start in den Tag beginnen lassen sollte. Falls man für sich noch keine Tagesplanung hatte, konnte man sich über den Forellenkurier, der jeden Morgen in Form eines A4 Blattes auf dem Tisch lag inspirieren lassen. Hier wurden verschiedene Wanderwege vorgeschlagen oder Tagesfahrten angeboten. Wir entschlossen uns nach dem Frühstück zu einer Fahrt an die Rappbodetalsperre. Das Wetter spielte zum Glück auch mit, kein Regen und die Temperaturen lagen unter 10 C°.

Der Harz mit seiner faszinierenden Natur

RappbodetalsperreViele Aussichtsziele sind in kurzen Autominuten erreichbar, so fuhren wir nach zweistündigem Aufenthalt an der Talsperre nach Thale. Die Seilbahn zur Rosstrappe hoch konnte man nutzen, die zum Hexentanzplatz ist noch im Umbau. Wir hingegen wanderten an der Bode entlang in Richtung Treseburg. Thale und Treseburg liegen inmitten des Bodetales und beim wandern an der rauschenden UmgebungBode und zwischen schroffen Felswänden entlang lässt sich hier die Natur genießen. Der Harz bietet so viele Möglichkeiten in zu erkunden und ist für Wanderfreunde immer eine Wanderung wert. Gegen 16.00 Uhr sind wir dann im Hotel wieder angekommen und hatten uns dann mit dem Gedanken getragen die hauseigene Sauna in Anspruch zu nehmen. Die Außentemperaturen boten es ja an, diesen Gedanken in die Tat umzusetzen. An der Rezeption gaben wir unseren Wunsch bekannt. Die Sauna wurde dann angeschaltet und nach einer ¾ Stunde konnten wir sie dann nutzen. Negativ anmerken muss ich, dass man als Hotelgast für zwei Stunden Sauna 6,- € Eindrucksvolle Burgbezahlen muss. Es gibt dafür keine extra Massageduschen, vom Tauchbecken ganz zu schweigen. Die Saunakabine ist für zwei bis höchstens vier Personen nutzbar. Die Ruhephase nimmt man in einem Nebenraum zusammen mit zwei Liegen und mit drei Fitnessgeräten ein. Das war für uns für ein vier Sterne Hotel ein großes no go. Das Abendessen bekamen wir wieder in Form eines Menüs freundlich serviert. Da wir dann nach dem Frühstück abreisten wurde uns das festliche Forellenessen am Abreisetag zum Mitnehmen für zu Hause eingepackt. Es war mal wieder eine schöne kurze erholsame Auszeit, die wir diesmal im Harz genossen haben.

Arrangements dieses Hotels

Informationen zum Hotel
Liebe Gäste,
wir begrüßen Sie herzlich in unserem traditionsreichem Ferienhotel und Fischrestaurant "Forelle", welches Ende des 18. Jahrhundert als Fachwerkhaus am Eingang des Naturschutzgebietes "Bodetal" errichtet wurde. Seine unmittelbare Nähe zur Bode und seine tiefe Geschichte zum Fliegenfischen prägen nicht nur den Namen des Hauses, sondern auch seinen Gästekreis.

In den Jahren 1994/ 1995 wurde das Haus rekonstruiert und neu eröffnet. Eine Modernisierung 2009/ 2010 hat es erneut verschönert.
Es bietet nicht nur Stunden der Erholung und Möglichkeiten des Genusses der kulinarischen Spezialitäten im Fisch- und Wildbereich, sondern lässt den Feriengast neue Kräfte in der sauerstoff-, und abwechslungsreichen Natur in der Nähe von der Rosstrappe und dem Hexentanzplatz, sowie am Fuße der ehemaligen Burg Treseburg schöpfen.

Von hier aus können Sie zu Fuß auf dem Harzer Hexenstieg das untere Bodetal entdecken, bis zur Talsperre Wendefurt entlang der Bode wandern oder mit dem eigenen Fahrzeug den Ober- und Unterharz erkunden.

Die ruhige Lage unseres Hauses verspricht Ihnen einen angenehmen Aufenthalt und Erholung. Von unserem Bodezimmer aus kann man die unberührte Natur und das Springen der Forellen in der Bode unmittelbar bewundern.

Gerne helfen wir Ihnen bei der Planung und Ausrichtung einer Familienfeier.

Wir organisieren Führungen in der Forellenaufzuchtsanlage oder Stadtführungen in Wernigerode und Quedlinburg. Zu Ehren unseres Hauses wurde eine Ballade von 1932 über das Fliegenfischen aufgeschrieben und verfilmt, diese DVD oder das Skript können Sie käuflich bei uns erwerben.

Wir freuen uns Sie als Gäste bei uns begrüßen zu dürfen
(Alle Angaben vom Hotelier)

GreenLine Ferienhotel Forelle ansehen

33 Hotelbewertungen im Überblick

5,1 von 6 Punkten 33 Bewertungen für
Das Hotel
5,22
Zimmer
4,89
Service & Personal
5,29
Gastronomie
5,11
Freizeit- und Wellnessangebote
4,55
Lage und Umgebung
4,85
4,27
Bewertet am 17.10.2019
Kurzerholung im Bodetal

Wir reisten mit gemischten Eindrücken ab! Das Hotel selbst ist schön gelegen, hat Charme und auch die Zimmer waren in Ordnung. Der Fernseher funktionierte nicht, aber das haben wir erst bei der Abreise erwähnt, da es uns während des Aufenthalts nicht so wichtig war! Deutlich Verbesserungsbedarf sehen wir bei der Gastfreundlichkeit! Statt eines herzlichen Willkommens nur ein „Warum sind Sie zu viert?“ - weil ich für 4 Personen gebucht habe! Dass ein Übermittlungsfehler geschehen ist macht gar nichts -Fehler passieren - aber dass wir uns erstmal rechtfertigen müssen, geht gar nicht! Das Zustellbett war dann flott im Zimmer, wir hätten die Wartezeit gern mit dem Willkommensdrink überbrückt (DAS wäre die perfekte Lösung gewesen), den haben wir aber nicht erhalten, auch später nicht! Danach fragen mochten wir nicht mehr! Gegessen hätten wir nach Ankunft auch gerne im hauseigenen Restaurant, uns wurde aber gleich mitgeteilt, dass die Küche bereits geschlossen ist und wir woanders essen müssen. Für den Folgetag sollten wir uns beim Frühstück festlegen, das wollten wir nicht - also haben wir beide Tage auswärts gegessen! Das Frühstück war geschmacklich und von der Auswahl gut, aber auch hier mangelte es an Service! Bei der Abreise kam auf unsere Anmerkungen ein wenig überzeugendes „Entschuldigung“! Grundsätzlich würden wir das Hotel wieder besuchen, aber ich möchte mich dann als Gast gerne Willkommen fühlen, und das war leider nicht so!

Altersgruppe 37-50
4,33
Bewertet am 14.10.2019
Spontan Aktiv

Altersgruppe 51-60