Springe zum Inhalt
Zufriedenheitsgarantie
Zahlung erst im Hotel
kostenfrei stornierbar
keine Buchungsgebühren
Millionen zufriedener Kunden
die schönsten Kurzreisen
banner
Hotelbewertung

Hotel-Restaurant Walpurgishof in Gosslar-Hahnenklee

Ein Reisebericht von Katja S. aus Hamburg

Zwei KurzurlauberEin kleiner Kurzurlaub, kurz vor der stressigen Weihnachtszeit, sollte meinem Partner und mir eine kleine Auszeit abseits des Alltags verschaffen. Nach einigem Stöbern haben wir uns für die Region Harz entschieden und die Wellnesstage im Walpurgishof in Hahnenklee gebucht. Aus Hamburg kommend, gestaltet sich die Anfahrt für eine Kurzreise genau richtig: nach 2-3 Stunden Autofahrt hatten wir unser Ziel in Hahnenklee erreicht. Wir waren etwas früher als erwartet dort und haben uns sogleich über den kostenlosen Parkplatz hinter dem Haus gefreut. Etwas unsicher machten wir uns auf den Weg zur Rezeption: Am Hotel fanden zu unserer Reisezeit Bauarbeiten statt und wir waren ein wenig skeptisch, ob wir nun mit Bauarbeiten vor der Hoteltür auch die gewünschte Ruhe finden würden. An der Rezeption wurden wir sehr freundlich von einem Mitarbeiter empfangen, der uns schon erwartet hatte. Da aufgrund unserer frühen Ankunft das Zimmer noch nicht fertig war, haben wir uns entschieden ein kleines Stück Kuchen im Ort zu uns zu nehmen.

Auf zum Blochsberg

Das ZimmerMit einer freundlichen Wegbeschreibung des Hotelmitarbeiters machten wir uns auf den Weg den kleinen Ort Hahnenklee zu besichtigen. Wunderschön ist zuerst der tolle Blick direkt vom Hotel aus auf die Stabkirche Hahnenklee. Das Hotel Walpurgishof befindet sich am Rande von Hahnenklee neben weiteren, zur unserer Reisezeit geschlossen anmutenden Hotels. Trotz der ruhigen Randlage gelangten wir sehr zügig in den Innenstadtbereich, der einen Supermarkt, eine Bank und einige kleine Geschäfte, sowie Cafés aufweisen kann. Im Winter befindet sich hier auch ein Lift, der einen auf den Blocksberg bringt. Nachdem wir uns mit etwas Süßem gestärkt hatten haben wir uns zurück auf den Weg ins Hotel gemacht: Nun waren wir langsam neugierig auf die Zimmer! Zurück im Hotel wurden wir mit einer Chipkarte ausgerüstet und durften unser Zimmer beziehen. Dem Flur und den dazugehörigen Durchgangstüren merkt man ein gewisses Alter an, dennoch wirkt das Ambiente in den Zimmergängen sauber und freundlich. Von unserem Zimmer waren wir sehr freudig überrascht: in ausreichender Größe haben wir ein schönes Doppelzimmer mit Balkon und einem modernen Badezimmer vorgefunden. Die Zimmer sind zu unserer Reisezeit gerade frisch renoviert gewesen und haben uns für unsere Ansprüche ausreichend Komfort geboten: Flachbildfernseher, der ebenfalls als PC-Monitor genutzt werden kann, ein begehbarer Kleiderschrank mit Bewegungsmelder für die Beleuchtung und rundum indirekte Beleuchtung im ganzen Raum. Das Zimmer wirkte sehr sauber und wir haben uns sofort wohl gefühlt. Zurück an der Rezeption hat man uns direkt die Essenszeiten für das Frühstück und das 3-Gang-Menü jeden Abend mitgeteilt (Halbpension) und uns zugleich mit allen weiteren Terminen unseres Reisepakets überrascht: Die Massage sollte am nächsten Tag stattfinden, genauso wie das Candle-Light-Dinner. Auch der Chip für das Solarium wurde uns bereits überreicht. Wir waren sehr erfreut darüber, dass wir hier anscheinend nicht unseren Inklusiv-Leistungen hinterherlaufen mussten, sondern alles bereits bestens eingeplant wurde.

Der Wellnessbereich

Das BadezimmerVor dem Abendessen haben wir noch den Wellness-Bereich erkundet, der aus 2 Saunen (90°C und 60°C), einer Infrarot-Kabine, einem Whirlpool und einem kleinen Fitnessraum besteht. Dieser Bereich kann jeden Tag von 14.30Uhr – 21.30Uhr kostenlos genutzt werden. Die Räume befinden sich im Keller und sind sehr einfach ausgerüstet. Für die Entspannung nach einem Wandertag reichte es uns aber sicherlich. Handtücher werden vor Ort im Bereich angeboten. Es gibt mehrere Schließfächer und Umkleiden. Insgesamt müsste der Bereich wohl aber ebenfalls komplett renoviert werden. Der kahle Ruheraum ist mit grellen Neonröhren beleuchtet und beinhaltet 3 Liegen. Mit einfachen Mitteln kann dieser Raum sicherlich auch noch ein Ruheraum werden, aufgrund der grellen Beleuchtung haben wir dann aber lieber in unserem Zimmer „geruht“. Der Fitnessraum ist klein und beinhaltet 3 Geräte für verschiedene Muskelgruppen. Außerdem fehlte uns eine korrekte Lüftung in dem Kellerbereich, der sicherlich nötig ist um die feuchte Luft abzutransportieren. Dennoch hat der Bereich unseren Ansprüchen genügt und wir haben es genossen nach der Fahrt in die Sauna und in den Whirpool zu gehen. Das Abendessen haben wir um Restaurant eingenommen, welches durchaus gut gefüllt war und uns darauf schließen ließ, dass das Hotel auch in der Nebensaison gut besucht ist. Das Restaurant ist ebenfalls für Auswärtsgäste geöffnet. Zuvor hatten wir uns bereits zwischen zwei Gerichten als Hauptgang entscheiden dürfen (Fisch und Fleisch). Die Bedienung war sehr freundlich und hat uns ein leckeres Essen serviert. Ein Luxusmenü haben wir nicht erwartet, weshalb wir mit einer Suppe, einem Hauptgang und einer Nachspeise auf einem rustikalen Niveau zufrieden waren. Die Getränkeauswahl ist ebenfalls vielfältig und die Weinkarte hat ungefähr 12 Weine angeboten.

Im Restaurant

Die StabkircheAm nächsten Tag erwachten wir in freudiger Erwartung auf ein Frühstücksbuffet, welches wir zwischen 8 und 10 Uhr einnehmen konnten. Hier kann man sich für den Wandertag richtig stärken: Saft, Tee, Kaffee, Müsli, Marmelade, Honig, Wurst, Käse, Brötchen, Vollkornrot, Rosinenbrot, Rührei, Speck, Würstchen, Obstsalat, Obst uvm. Wir waren rundum zufrieden und haben uns ordentlich satt essen können. Nach dem Frühstück wurden wir im Obergeschoss im „Kosmetik-Bereich“ von einer Masseurin erwartet, die uns 20 Minuten lang mit einem Aroma-Massageöl die Verspannungen aus dem Rücken geknetet hat. Frisch gelockert konnten wir so in den Tag starten. Bereits beim Frühstück machte man uns darauf aufmerksam, dass uns am Abend das „Candle-Light-Dinner“ erwarten würde. Tagsüber haben wir die nähren Städte: Claustahl-Zellerfeld und Goslar besucht. Auch eine Tropfsteinhöhle in der näheren Umgebung haben wir mit dem Auto in kürzester Zeit erreichen können und besichtigt. Von Hahnenklee aus kann man innerhalb von 30 Minuten viele kleine Ausflugsziele erreichen und sich sowohl für Regenwetter als auch bei Sonnenschein geeignete Orte aussuchen. Nach einem langen Tag kamen wir, gespannt auf unser „Candle-Light-Dinner“, in das Restaurant und fanden einen ansprechend, mit Rosen und Kerzen dekorierten, Tisch vor. Die Menükarte versprach ein 4-Gang Menü. Das Menü hat uns sehr geschmeckt und so konnten wir rundum zufrieden unseren ersten ganzen Reisetag abschließen.

Liebesbänke...

Aussicht von der LiebesbankAm zweiten Tag haben wir uns am Frühstückstisch für den „Liebesbankweg“ gestärkt, einen 7km langen Wanderweg, der in Hahnenklee beginnt und um den Blocksberg herum führt. Auf dem Weg erwarten einen viele verschiedene „Liebesbänke“ mit verschiedenen Themen (Hochzeitsbank, Silberhochzeitsbank usw.) auf denen man rasten und einen schönen Ausblick genießen kann. Da Skipisten den Weg kreuzen ist dieser Weg bei Skibetrieb allerdings gesperrt. Mit einer Stempelkarte ausgerüstet wanderten wir ca. 3 Stunden und durften uns danach eine liebevoll gestaltete Urkunde an der Rezeption abholen, die unseren Wanderweg belegt.
Um den Rest des Tages noch nutzen zu können haben wir das Empfangsteam um Ratschläge gebeten und viele hilfreiche Hinweise erhalten. Nach dem Ausflug nach Bad Harzburg hat uns auch das letzte Abendessen gut geschmeckt. Am Abreisetag haben wir uns am Frühstücksbuffet gut für die Heimfahrt stärken können und haben uns für die freundliche Bedienung und Beratung bedankt. Die Bauarbeiten haben uns während unseres Aufenthalts nie gestört, da peinlich genau darauf geachtet wurde, dass nur wenig Lautstärke entwickelt wurde. Plakate und Zettel zeigen den Hotelgästen, wie die Bauplanungen sind und lassen einen daher einen netten Einblick auf die zukünftige Gestaltung des Hauses gewinnen. Wir haben uns im rustikalen Ambiente des Hotels rundherum wohlgefühlt. Die Hotelmitarbeiter waren stets freundlich und das Essen hat unseren Ansprüchen genügt. Auch mit kleineren Problemen konnte das Hotelpersonal freundlich und schnell umgehen: Unsere Zimmerkarte hatte mehrfach den Geist aufgegeben. Diese Vorfälle zeigen, dass das Hotel erst seit Kurzem diese Technik verwendet und daher noch keine Erfahrungswerte mit den Karten besitzt. Dennoch sind die Mitarbeiter immer sehr freundlich geblieben und haben uns eine neue Karte ausgestellt. Fazit: Wer ruhige Gemütlichkeit, statt eines 4-Sterne (die das Hotel hat) Luxushotels, erwartet, wird hier fündig und kann garantiert eine ruhige Auszeit genießen. Nach dem Umbau wird das Hotel sicherlich in noch schönerem Glanz erstrahlen. In der Hauptsaison ist es vermutlich belebter im Ort, da der Blocksberg zum Skifahren und Langlauf geeignet ist. Wir konnten in der Nebensaison sehr viel Ruhe genießen. Der Ort empfiehlt sich als idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in die Natur oder die nahe liegenden Städte und deren Sehenswürdigkeiten. Für Ausflüge ist unbedingt ein (im Winter schneetaugliches) Auto nötig.

Arrangements dieses Hotels

Gäste berichten - weitere Reiseberichte zu diesem Hotel

Zwei Kurzurlauber
Zwei Kurzurlauber
Marcel Kempf war zu Gast im 4**** Hotel und Restaurant Walpurgishof in Gosslar-Hahnenklee. Lesen Sie was begeistert hat, von dem Besuch des Bergbaumuseums und der Wanderung auf dem "Liebesbankweg". ...mehr
Informationen zum Hotel
Seit 2003 begrüßen Regine und Axel Bender und das gesamte Team Ihre Gäste im 4**** Sterne Hotel Walpurgishof.

Familie Bender übernahm das Hotel im Jahr 2003 und hat seitdem viele notwendige Investitionen durchgeführt. Die 47 Komfortdoppelzimmer, 6 Juniorsuiten und 4 Suiten wurden in den vergangenen Jahren in mehreren Abschnitten komplett renoviert und neu gestaltet, so dass Sie eine liebevolle Atmosphäre zum Wohlfühlen einlädt. Alle Zimmer sind im modernen Landhausstil ausgestattet und verfügen unter anderem über Boxspringbetten, Flachbildschirme sowie neu sanierte Badezimmer mit ebenerdigen Duschen, die einen erholsamen und unvergesslichen Aufenthalt bereiten.

Kulinarisch abgerundet wird der Urlaub der Gäste im Restaurant „Benders“.
Hier werden nicht nur die Gäste vom Hotel Walpurgishof sondern auch Gäste aus dem Umkreis, die einfach mal lecker und genussvoll essen gehen möchten, begrüßt. Der Küchenchef und seine Crew verwöhnen die Gäste mit einer kulinarischen Kombination an Köstlichkeiten der mediterranen und deutschen Küche. Im lichtdurchfluteten Wintergarten mit Blick auf die nordische Stabkirche, oder auf der Sonnenterasse werden sie verwöhnt. Unsere Gastronomie bietet ein stilvolles Ambiente und eine vielfältige Küche für jeden Geschmack. Im Restaurant Benders können Sie täglich von 12.00 Uhr bis 21.30 Uhr in angenehmer Umgebung speisen oder bei Kaffee, Kuchen oder Eis einen schönen Nachmittag verbringen. (abweichende Öffnungszeiten vorbehalten)

Den Abend gemütlich ausklingen lassen! Am besten in unserer Hausbar, der gemütlichen und rustikalen Walpurgisschänke. Entspannen Sie hier und lassen Sie den Tag hinter sich, denn was gibt es Schöneres, als den Abend bei einem perfekt gezapften Bier, einem frischen zubereiteten Cocktail oder einem guten Glas Wein ausklingen zu lassen? An manchen Wochenenden findet hier auch Musik und Tanz statt.

Das Wohlfühlangebot wird durch die neu eröffnete Wellness- & Spa-Landschaft abgerundet.
Auf ca. 500 m2 erwarten Sie ein Swimming Pool mit Gegenstromanlage, eine Saunalandschaft mit Erlebnisdusche und Ruheräumen sowie verschiedene Behandlungsräume für kosmetische Anwendungen, Bäder, Massagen und vielem mehr. Die liebevolle Gestaltung dieser Räume macht aus jedem Aufenthalt in unserem Haus ein unvergessliches Erlebnis und ist die perfekte Auszeit vom stressigen Alltag. Der Beautybereich bietet Ihnen Räume für verschiedene Behandlungen im Bereich Massagen, Kosmetik, Bäder und vielem mehr.
Genießen Sie die ganze Vielfalt an Wohlfühl- und Wellnessmöglichkeiten während Ihres Aufenthaltes. Aus speziell entwickelten Anwendungen, wohltuenden Massagen und kosmetischen Behandlungen können Sie wählen, wonach Ihnen der Sinn steht um sich von Kopf bis Fuß verwöhnen zu lassen. Unsere Wellnessmitarbeiter sind täglich von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr für Sie da. Entfliehen Sie dem heutigen Hektiksog für einige Tage und genießen Sie Ruhe & Entspannung.

Diesen Ort möchten wir Ihnen mit unserem ****Hotel Walpurgishof bieten. Ein Ort an dem Sie wieder Kraft, Erholung und Lebensfreude für den Alltag sammeln können.

Wir freuen uns Sie während eines Aufenthaltes bei uns im schönen Oberharz begrüßen und verwöhnen zu dürfen.

Herzliche Grüße und bis demnächst!

Ihre Familie Bender und das gesamte Team
Bitte beachten Sie, dass Hahnenklee-Bockswiese ein heilklimatischer Luftkurort ist, in dem wir eine separat anfallende Kurtaxe von Ihnen kassieren müssen.
(Alle Angaben vom Hotelier)

Walpurgishof ansehen

117 Hotelbewertungen im Überblick

5,2 von 6 Punkten 117 Bewertungen für
Das Hotel
5,47
Zimmer
5,44
Service & Personal
5,19
Gastronomie
5,27
Freizeit- und Wellnessangebote
4,62
Lage und Umgebung
5,28
5,37 Sehr gut
Bewertet am 22.10.2020
Kuscheltage zu zweit - im Harz

Altersgruppe
6,00 Exzellent
Bewertet am 13.10.2020
Kuscheltage zu zweit - im Harz

Altersgruppe