Springe zum Inhalt
Zufriedenheitsgarantie
Zahlung erst im Hotel
kostenfrei stornierbar
keine Buchungsgebühren
Millionen zufriedener Kunden
die schönsten Kurzreisen
banner
Hotelbewertung

Hotel St. Pierre in Bad Hönningen

Ein Reisebericht von Martin Brille aus Gelsenkirchen

Martin BrilleEine Woche einfach nur weg. Mit diesem Ziel machten wir uns auf die Suche nach einer geeigneten Möglichkeit für einen Kurzurlaub. Aber wohin? Eine Woche Malle? Im Juni? Nein. Das war uns erstens zu teuer und zweitens ist im Juni auch in Deutschland schönes Wetter. Also suchten wir im Internet nach einem ansprechenden Angebot und trafen auf Kurzurlaub.de. Wir haben gar nicht gewusst, dass es extra Webseiten gibt, die sich auf sowas spezialisieren. Schnell erreichbar, tolle Umgebung und entsprechende Angebote vom Hotel waren die wichtigsten Kriterien für unsere Wahl. Da wir beide den Rhein bevorzugen, fiel die Wahl auf das Hotel St.Pierre in Bad Hönningen. Fünf Tage „Alles was ich brauch“ plus zwei Verlängerungsnächte wurden gebucht. Die Buchung war sehr einfach durchzuführen. Noch am selben Abend kam die Buchungsbestätigung von Kurzurlaub.de. Einen Tag später dann auch vom Hotel. Sehr beeindruckend. So macht Onlinebuchen Spaß.

Herzliches und familäres Hotelambiente

Blick über Bad HönningenNach knapp 1 ½ Stunden Fahrt durch die Orte Königswinter, Bad Honnef und Linz kamen wir in Bad Hönningen an. Hinweisschilder wiesen den Weg zum Parkplatz vom Hotel. Das Hotel lag am Anfang einer Einkaufsstraße und direkt gegenüber dem Rathaus. Der Rhein war fünf Gehminuten entfernt. Bis zum Bahnhof musste man etwas länger laufen. Von dort aus konnte man in regelmäßigen Abständen diverse Ausflugsziele ansteuern. Durch den Hintereingang des Hotels ging es hoch zur Rezeption. Das Hotel hat 17 Zimmer auf zwei Etagen verteilt. Unser Zimmer entsprach den Ausführungen auf der Internetseite. Es war schön eingerichtet und das Badezimmer war ausreichend groß. Zu unserem Glück hatten wir unser Zimmer nach vorne zum Rathaus gehabt, so dass es ziemlich ruhig lag. Hat man sein Zimmer nach hinten zum Parkplatz raus, könnte die naheliegende Bahnstrecke etwas störend sein. Die versprochenen Bademäntel konnte man sich auf Anfrage an der Rezeption abholen. Der Frühstücksraum lag zum Parkplatz und war gemütlich eingerichtet. Das Buffet hatte alles, was ein Frühstück haben muss. Auf Wunsch wurden Spiegel- oder Rühreier frisch gebraten. Das Abendessen (3-Gang-Menü) wurde in einer Pizzeria (ca. 200m vom Hotel entfernt) eingenommen. Es gab für Gäste des Hotels eine Extrakarte. Für zwei, drei Tage ist das sicherlich in Ordnung zumal der Chef super und das Essen sehr gut waren. Aber 7 Tage nur italienisch war dann doch zu viel. Hier hätten wir uns vom Hotel mehr Alternativen gewünscht. Das Personal war äußerst nett und freundlich. Es gab eigentlich keine Situation, wo das Personal nicht helfen konnte. Hat man beim Frühstück erzählt, wie der Tagesplan aussieht, wurden sofort Zug- oder Schiffsverbindungen rausgesucht und ausgedruckt übergeben. Selbst Verbesserungsvorschläge wurden gemacht. Hier tat sich besonders der Hotelinhaber hervor, der sich in der Gegend bestens auskannte und zu allem eine Idee hatte.

Besuch des Drachensfels ist ein Muss

Einkaufsstrasse Bad HönningenBad Hönningen ist mittlerweile ein sehr ruhiger Ort geworden. Der Massentourismus früherer Tage ist ausgeblieben, was an den vielen leeren Lokalen und Diskotheken zu erkennen ist. In der Einkaufspassage finden sich kleine Geschäfte und Lokale zum Einkehren. Markant ist das Schloss Ahrenfels, welches sich im privaten Besitz befindet. Entlang des Rheins kann man herrliche Spaziergänge machen. In der Kristall-Therme kann man bei Sauna und Massagen herrlich dem Alltagsstress entfliehen. Wir haben diese Angebote zwar nicht wahrgenommen, hatten aber dafür bei unserem Aufenthalt dort auf der Liegewiese einen herrlichen Blick auf den Rhein. Vergünstigte Tickets kann man im Hotel kaufen. Es waren zwar nur 40 Cent Ermäßigung pro Person, aber wer den Pfennig nicht ehrt… Wer sich für seine Ausflüge mit Proviant eindecken wollte, konnte dies entweder mit einem Lunchpaket vom Hotel tun oder aber in den naheliegenden Discountern Aldi und Rewe einkaufen. Wer noch kurzfristig etwas zum Anziehen benötigte, konnte eine der wenigen Boutiquen in der Einkaufsstraße nutzen oder nach Kik gehen, welches sich zwischen Aldi und Rewe befand. Die Gegend hat unendlich viel zu bieten. Um hier alles aufzuführen, müsste man einen zweiten Reisebericht schreiben. Daher geben wir hier nur Empfehlungen aus. Was man unbedingt machen sollte, ist sich in den Zug setzen und nach Königswinter fahren. Nachdem man den Drachenfels besucht hat, kann man mit dem Schiff weiter nach Linz fahren. Ok, es ist nicht gerade billig, aber es lohnt sich ungemein. In Linz angekommen, bietet sich die Altstadt mit zahlreichen Geschäften und Lokalen in einem paradiesischen Ambiente an. Von dort aus kann man mit dem Zug dann wieder nach Bad Hönningen zurückfahren.

Wanderfreunde kommen voll auf ihre Kosten

das Schloss AhrensfeldEin weiteres Muss ist der Besuch der Stadt Koblenz. Neben den grandiosen Shopping-Möglichkeiten (u.a. Löhr-Center und Altstadt) finden Kulturfans mit dem Deutschen Eck und der Festung Ehrenbreitstein am Rhein zwei Highlights der Stadt. Von hier aus kann man auch etliche Schiffstouren auf Rhein und Mosel starten. Richtig austoben können sich Wanderfreunde. Rheinsteig, Westerwaldsteig, Römerweltweg und RheinBurgenWeg befinden sich in unmittelbarer Nähe. Wir sind eine Etappe des Rheinsteigs von Bad Hönningen nach Linz marschiert. Durch Feld, Wald, Wiesen und kleinen Orten konnten wir wunderschöne Aussichten auf den Rhein und dessen Umgebung genießen. Auch die Stadt Bad Breisig auf der anderen Seite des Rheins, direkt gegenüber von Bad Hönningen ist einen Besuch wert. Allerdings sollte man darauf achten, dass man dann nicht auf ein Unwetter trifft. Sonst könnte es nämlich sein, dass man sich 1 ½-Stunden bei Kik aufhält, so wie es uns ergangen ist. Alles in allem verlief der Aufenthalt so, wie wir uns das vorgestellt haben. Einzig beim Abendessen wünschten wir uns, was die Lokalitäten angeht, mehr Alternativen. Das Hotel genießt vor Ort einen sehr guten Ruf. Wir würden das Hotel auf jeden Fall nochmal buchen und können es wärmstens weiterempfehlen.

Arrangements dieses Hotels

Informationen zum Hotel
Herzlich willkommen im Hotel St. Pierre in Bad Hönningen.

Das Hotel St. Pierre ist ein familiär geführtes Hotel im Zentrum von Bad Hönningen. Freundlichkeit und Service stehen bei uns an erster Stelle. Warme Farben bestimmen das Ambiente unseres Hauses. Mit Liebe ausgesuchte Bilder runden die Wohlfühlatmosphäre ab.

Wir bieten komfortable Hotelzimmer die sowohl geeignet sind für den Geschäftsreisenden als auch für Feriengäste die sich erholen möchten.
Gut geschnittene Zimmer, hochwertige Boxspringbetten, ruhiger Schlaf und ein großes Frühstücksbuffet sind unsere Pluspunkte.

Das St. Pierre liegt direkt am Rathausplatz am Anfang der Fußgänderzone, nur eine Gehminute vom Rhein entfernt und 5 Gehminuten von der Kristall- Rheinpark- Therme. Da es am Hotel keinen Straßendurchgangsverkehr gibt, ist es Nachts sehr ruhig.

Das Hotel liegt in einer attraktiven Wanderregion wo sich Rheinstieg, Westerwaldsteig und Limeswanderweg (im UNESCO Weltkulturerbe) kreuzen.

Auch für Fahrradfahrer hat die Region viel zu bieten. An Rhein und Ahr und auch im Westerwald lässt sich gut mit dem Fahrrad voran kommen.
(Alle Angaben vom Hotelier)

Hotel St. Pierre ansehen

62 Hotelbewertungen im Überblick

5 von 6 Punkten 62 Bewertungen für
Das Hotel
5,29
Zimmer
5,23
Service & Personal
4,91
Gastronomie
5,10
Freizeit- und Wellnessangebote
3,92
Lage und Umgebung
5,26
5,00 Sehr gut
Bewertet am 10.10.2020
Schönes Land in Sicht! - 3 tolle Tage trotz Corona

Altersgruppe
5,13 Sehr gut
Bewertet am 18.09.2020
Das ist Wanderbar - Aktivurlaub am Rhein in Zeiten von Corona

Kleines gemütliches Hotel gute Lage durch Corona kommt man natürlich nicht alles benutzen . Das Personal ist sehr nett

Altersgruppe