Springe zum Inhalt
Zufriedenheitsgarantie
Zahlung erst im Hotel
kostenfrei stornierbar
keine Buchungsgebühren
Millionen zufriedener Kunden
die schönsten Kurzreisen
banner
Hotelbewertung

Landhotel Herrenhaus Bohlendorf

Ein Reisebericht von Daniela Grothues aus Hamburg

Daniela Grothues Das Wetter versprach viel, das kurzurlaub.de-Angebot noch mehr – so machten wir uns bei strahlendem Sonnenschein auf nach Rügen. Wir, das sind meine Mutter und ich. Einmal im Jahr gönnen wir uns ein paar Mutter-Tochter-Tage… dieses Jahr auf Rügen. Die gut vier Stunden Fahrt bis zum Landhotel Bohlendorf im Norden Rügens, auf der Halbinsel Wittow, vergingen schnell… gerade mit Ankunft auf der Insel. Die Fahrt über/durch die Deutsche Alleenstraße im aktuellen Herbstlook bis kurz vor Wiek heizte die ohnehin schon beste Urlaubslaune noch mehr an. Das Übersetzen mit der Fähre über den Wittmunder Bodden – nicht ganz günstig, aber dennoch ein Alternativweg-Muss für „Landratten“ – war ein Klacks und wieder auf festem Boden, drei Kurven weiter bogen wir auch schon auf die Zufahrt zum Hotel ein… und wir waren erfreut über dieses goldene Herbst-Panorama bei unserer Ankunft. Das Hotel empfängt seine Gäste inmitten eines alten Eichenwaldbestandes, der wohl gerade jetzt im Herbst besonders einladend wirkt.

Viel Platz mit persönlicher Note

Appartementhaus Das Auto geparkt gingen wir zur Anmeldung hinein an die Rezeption. Dort war der Empfang nicht ganz so herzlich, wie erwartet, aber das war auch die einzige „unfreundliche“ Situation, die wir mit dem hoteleigenen Personal erlebt haben. Auch unser erster Eindruck, dass das Hotel doch sehr altbacken und plüschig wirkt, wurde von vielen weiteren Eindrücken in den nächsten Tagen revidiert. Aufgrund getrennter mit SonnenterrasseSchlafmöglichkeiten, haben wir ohne Probleme ein Appartement als Doppelzimmer buchen können und bezogen dieses auch schnurstracks. Das Appartement im gerade renovierten Nebengebäude gefiel uns auf Anhieb. Viel – mit persönlicher Note und stimmig eingerichteter – Platz… inklusive eigener Sonnenterrasse, einer bequemen Schlafcouch und voll ausgestatteter Küchenzeile. Der angepriesene Appartement Obstkorb war vielfältig und großzügig gefüllt, so dass wir die Tage über gerne reingegriffen haben. Ebenso gerne haben wir auch morgens beim Frühstücks-Buffet zugegriffen. Nicht überladen, aber dennoch mit einer sehr zufriedenstellenden Auswahl an Brot und Brötchen, Wurst und Käse, diversen Aufstrichen, Säften und Tees, frischem Obst, Müsli, ausreichend Kaffe, Eiern mit Speck und noch anderen Leckereien bestückt, kann man sich an diesem Buffet durchaus gut für den bevorstehenden Tag stärken.

Mit Uwe und Lukas zum Kap Arkona

Uwe und Lukas Bei dem Sightseeing-Programm, welches wir uns so optimistisch zusammengestellt hatten, verweilten wir schon mal ein halbes Stündchen länger am Frühstückstisch im Wintergarten. Wir hatten vom Landhotel aus gute Verbindungswege, um mit dem Auto zu vielen Zielen auf der Insel zu gelangen. Alternativ kann man sich für die nähere Umgebung auch hoteleigene Fahrräder leihen – mit und ohne Hilfsmotor.

Für weitere Touren haben die Busse des Nahverkehrs auch Fahrradanhänger, so dass man auch bequem zurück ins Hotel kommt, sollte einem die Puste ausgehen. Unser erstes Am Vitter Strand Ziel war das nahegelegene Kap Arkona. Von Putgarten aus ließen wir uns von Uwe und Lukas, zwei Mecklenburgische Kaltblüter, hoch zum Kap Arkona, danach ins kleine Fischerdörfchen Vitt und anschließend wieder zurück nach Putgarten kutschieren. Kann man machen, muss man aber nicht, wenngleich es eine entspannte Sightseeing-Variante ist. Interessanter war da schon die Kreidefelsen-Steilküste im Nordosten der Halbinsel Jasmund mit dem „Königsstuhl“ und der „Victoria-Sicht“, die meine Mutter vom Schiff aus bewunderte, während ich mich – teils am Fuße der Felsen, teils oberhalb dieser – von der Kreidküste beeindrucken ließ. Der Naturpark Jasmund mit seiner Kreidefelsen-Steilküste kriegt von uns auf jeden Fall beide Daumen hoch!

Daumen hoch!

Schiffstour Daumen hoch gibt es auch für die im Herbst angebotene Kranich-Tour verschiedener Redereien. Erst waren wir in unserem Aktionismus etwas gebremst, als es hieß, diese Touren dauern vier Stunden. Der Anblick dieser stolzen Glücksvögel im Anflug auf ihr Nachtlager in der untergehenden Sonne entsch Leuchtturm auf Hiddensee ädigte allerdings für alles – zumal die Fahrt mit Vorträgen unterhaltsam informativ gestaltet war und es auf dem Weg zu den Kranichen noch viel mehr zu sehen gab. Nicht ganz so lange dauerte die Fahrt mit dem Schiff rüber zur Insel Hiddensee. Einen entspannten Tagesausflug auf die autofreie Insel Seebadanlage Prora sollte man sich nicht entgehen lassen. Flora und Fauna haben unglaublich viel zu bieten und der Ausblick vom Dornenbusch/Leuchturm aus auf die Ostsee und Rügen ist fantastisch – auch bei bewölktem Himmel. Mit einem Spaziermarsch durch die „Kraft durch Freude“-Seebadanlage Prora, Hitlers Version eines Erholungsgebietes für jedermann, beendeten wir unser Ausflugsprogramm. Auf dem Gelände bekommt man sehr gut den gewissen Größenwahn zu spüren, der für die damalige Zeit angestrebt wurde. Die 4,5 kilometerlangen Häuserblocks versprühen heute mehr den Charme einer abrissreifen Kaserne und verfallen zusehends, da die zukünftige Nutzung ungeklärt ist. Allerdings werden einzelne Blocks aktiv für Ausstellungen und Führungen genutzt. Sogar eine Jugendherberge hat seit 2010 in drei Blocks ihr Quartier bezogen.

Rügen - ein lohnenswertes Reiseziel

Unser Menü Zurück im Hotel und beeindruckt vom Tag freuten wir uns abends auf die mitgebuchten 3-Gänge-Menü-Variationen. Sehr, sehr lecker und hatte das Menü unseren Geschmack nicht gänzlich getroffen, konnten wir umstandslos aus der normalen Speisekarte wählen. Generell kam uns das Team vom Landhotel Bohlendorf sehr kulant entgegen. So wurde uns zum Beispiel die im Angebot enthaltene Rückenmassage erstattet, nachdem wir uns mit dem Masseur auf keinen gemeinsamen Termin einigen konnten. (An dieser Stelle sei der Tipp erlaubt, derartige Termine bereits vor Reiseantritt abzusprechen, auch wenn es vom Hotel aus als nicht notwendig empfunden wird.)

Unser Fazit: Insgesamt hatten wir entspannt schöne Tage auf Rügen und somit auch im Landhotel Bohlendorf. Zukünftige Gäste sollten sich allerdings im Klaren darüber sein, dass es eben ein Landhotel und kein Seehotel ist. Beherzigt man dies, so ist das Landhotel Bohlendorf die richtige Adresse für ein paar Tage Rügen in einem kleinen, privat geführten Hotel mit einem ganz eigenen Charme. Rügen bleibt uns zukünftig als Reiseziel in lohnenswerter Erinnerung – auch gerne wieder im Landhotel Bohlendorf –

Arrangements dieses Hotels

Gäste berichten - weitere Reiseberichte zu diesem Hotel

Zwei Kurzurlauber
Zwei Kurzurlauber
Jürgen Fischer war zu Gast im 3*** Landhotel Herrenhaus Bohlendorf. Lesen Sie, was begeistert hat, von dem lohnenden Blick vom Königstuhl und dem Streithammelbier. ...mehr
Fenja Schmidt
Fenja Schmidt
Fenja Schmidt war mit Ihrem Partner zu Gast im 3*** Landhotel Herrenhaus Bohlendorf Lesen Sie was begeistert hat, von dem gemütlichen Kaminzimmer und einem ganz besonderen Erlebnis. ...mehr
Informationen zum Hotel
Mitten im Park, in idyllischer Lage und doch nicht weit zum Meer: Lieblingsplatz, mein Landgut befindet sich im Norden der Insel Rügen auf der Halbinsel Wittow und liegt abseits des Tourismusstromes.

Mit dem Auto seid Ihr in weniger als 10 Minuten am 8 Kilometer langen, feinsandigen Ostseestrand. Bis zum wunderschönen Wieker Bodden sind es nur ca. 2 km, zum Kap Arkona nur 8 km und in 30 Minuten erreicht Ihr bereits den Nationalpark Jasmund mit seinen berühmten Kreidefelsen.

Das umfangreich renovierte Herrenhaus wurde im 18. Jahrhundert erbaut. Die 15 Doppel- und 3 Einzelzimmer sind komfortabel eingerichtet. Außerdem befinden sich auch Apartments für 2-6 Personen mit einer eigenen Küche und getrennten Wohn- und Schlafräumen im Hotel sowie in der näheren Umgebung. Unsere komfortablen Apartments können ab einer Belegung von 2 Personen individuell je nach Verfügbarkeit gebucht werden. Auch Hunde sind erlaubt gegen Gebühr.

Lasst Euch im historischen Ambiente verwöhnen: Der Morgen beginnt mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet im gemütlichen Wintergarten mit Blick in den Gutspark. Auf der Sonnenterrasse oder im Park ist genug Platz zum Verweilen und Erholen. Das hauseigene Restaurant bietet behagliche Atmosphäre und eine abwechslungsreiche Küche, dem Standard des Hauses entsprechend nach Gutsherrenart. Zum Lesen oder Entspannen könnt Ihr Euch in das gemütliche Kaminzimmer zurückziehen.

Des Weiteren stehen Ihnen am Hotel eine finnische Sauna und eine Bio-Dampfsauna zur Verfügung.
(Alle Angaben vom Hotelier)

Lieblingsplatz Bohlendorf ansehen

86 Hotelbewertungen im Überblick

5,1 von 6 Punkten 86 Bewertungen für
Das Hotel
5,40
Zimmer
5,16
Service & Personal
5,25
Gastronomie
5,31
Freizeit- und Wellnessangebote
4,36
Lage und Umgebung
4,84
5,44 Sehr gut
Bewertet am 18.10.2020
Romantiktage an der Ostsee inkl. Kutschfahrt & Dinner

Altersgruppe
4,94 Gut
Bewertet am 10.10.2020
Auszeit auf Rügen mit E-bike

Altersgruppe