Springe zum Inhalt
Zufriedenheitsgarantie
Zahlung erst im Hotel
kostenfrei stornierbar
keine Buchungsgebühren
Millionen zufriedener Kunden
die schönsten Kurzreisen
banner
Hotelbewertung

Panorama Berghotel Wettiner Höhe in Seiffen

Ein Reisebericht von Gabriele Karst aus Eckolstädt

Gabriele KarstKurzurlaube bringen manchmal mehr Entspannung als lange Fahrten, finde ich. Deshalb buchen wir ab und zu einen Trip für 2-3 Tage in eine Gegend hier in Deutschland, die wir nicht so gut oder gar nicht kennen. Man kann sich auf solche Tage freuen und überbrückt die Wartezeit bis zum Jahresurlaub. Eine solche 3-Tages-Tour haben wir gerade hinter uns und ich möchte euch davon berichten. Wie immer suchte ich mir bei kurzurlaub.de etwas aus. Dieses Mal wählte ich das Erzgebirge, genauer gesagt, die Stadt Seiffen. Das Paket von umfasste folgende Leistungen:

3 Übernachtungen im First Class Doppelzimmer
3 x Frühstück vom Buffet
3 x Abendessen als 4-Gang-Menü
1 x Besichtigung einer Schauwerkstatt
1 x Besuch des Spielzeugmuseums
1 Stunde Benutzung der Kegelbahn
1 Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen pro Person
inkl. Saunanutzung in der Zeit von 15.00- 21.00 Uhr
Bonus für Gäste von Kurzurlaub.de
Saunabenutzung; Saunatuch; Bademantel; Parkplatz; W-LAN Nutzung / Internetnutzung; Nutzung öffentlicher Internetterminal
inkl. Parkplatznutzung

Das hört sich doch nicht schlecht an, oder? Und genau dieses Paket bekamen wir auch. Dieses Paket kostete 278 Euro. Für 70 Euro hatte ich noch einen Gutschein von Kurzurlaub.de, so dass alles 208 Euro kostete. Getränke waren natürlich extra.

Seiffen?

DoppelzimmerDie seit 1956 den Namen "Kurort" tragende Stadt befindet sich im Erzgebirgskreis und hat ca. 2500 Einwohner. Seiffen liegt ungefähr 60 km weit von Chemnitz entfernt und es ist ein Katzensprung zur Grenze nach Tschechien, die wir auch überquerten. Seiffen ist geprägt vom Tourismus und der Herstellung traditioneller erzgebirgischer Volkskunsterzeugnisse. Das Städtchen hat eine sehr hübsche Kirche und eine Vielzahl von kleinen Geschäften. die die typische Handwerkskunst präsentieren. Nussknacker, Räuchermännchen, Schwibbögen und andere tolle Erzeugnisse kann man dort bestaunen und natürlich auch erwerben. Wir hatten ein Zimmer in der 2. Etage, welche bequem mit dem Lift oder auch leicht zu Fuß erreichbar war. Nachdem uns bei Buchung ein First Class Zimmer versprochen Badezimmerworden war, öffneten wir voller Spannung die Tür mit der Karte. Da machte sich Enttäuschung breit....zweckmäßig rustikal eingerichtet war das relativ kleine, ca. 20 m² Zimmer, aber von First Class keine Spur. Schrank, Garderobenhaken, ein Schreibtisch, kleiner Flat-TV ohne Sky (wäre für meinen fußballbegeisterten Mann wichtig gewesen), ein Sessel, das Doppelbett und 2 Nachttische. Die Minibar war gut gefüllt, ein Teil stand auf dem Schreibtisch. Aber wir nutzen das im Allgemeinen nicht. Im Schrank lagen ein Schuhanzieher und eine Liste für Wäscheservice. Die beiden zusammengeschobenen Einzelbetten standen jeweils auf 6 Metallbeinen und machten keinen sehr stabilen Eindruck, beim Umdrehen wackelte auch schon mal das Nachbarbett. Das merkte ich an jedem Morgen....meinen Rücken Hotelparkplatzspürte ich kaum noch, so schmerzte er, viel zu weich waren die beiden Matratzen, die man einfach übereinander gelegt hatte. Abends musste ich das Bett immer ca. 5 cm nach vorn ziehen, damit es nicht ständig an die Wand anstieß. Der Ausblick aus dem Fenster war leider seitlich aber man schaute ins Grüne. Gäste, die auf der anderen Seite wohnten, hatten den wesentlich schöneren Blick ins weitläufige Tal. Aber das störte uns nicht, denn wir wollten ja die Natur durch Wanderungen erkunden, nicht durch einen Blick aus dem Fenster. Die Doppelzimmer mit Frühstück kosten normalerweise 84 Euro, das Einzelzimmer 60 Euro. Das Zimmer sowie das Bad wurden jeden Tag prima gereinigt und ein Infoblatt mit Wetter und den neuesten Nachrichten ins Zimmer gelegt. Das Badezimmer war auch recht klein. Dafür mit einem wandgroßen Spiegel über dem Waschtisch, der aus schönem Marmor bestand. Alles war in Weiß gehalten. Leider hatte das Bad keine Dusche, lediglich eine Wanne mit Duschvorhang. Keine Ahnung warum, aber in Hotels duschen wir lieber als das wir uns in eine Wanne setzen. Duschgel mit Körperlotion und eine Handwaschcreme waren vorhanden. ebenso Duschhauben, die wir noch nie benutzt haben, einen Fön und einen Kosmetikspiegel gab es auch. Zweckmäßig, wenn wir auch schon bessere Bäder gesehen haben. Die Hand- bzw. Duschtücher waren erfreulicherweise nicht weiß sondern gelb.

Zu jeder Zeit ein leckerer Gaumenschmauß

VorspeiseFrühstücken im Hotel, das mögen wir. Die Beine unter den Tisch stecken, nichts decken, nichts abräumen....wunderbar. Wir suchten uns an jedem Tag im Restaurant einen kleinen Zweiertisch mit hübscher Aussicht. In allen Fenstern stand ein hübscher kleiner Schwibbogen. Das Frühstück war immer reichlich, wenn auch jeden Tag gleich. Weiße große Brötchen. mehrere Sorten dunkle, kleine Brötchen, Toastbrot. frisches Mischbrot....für jeden Geschmack etwas. Müsli, Wurst, süße Brotaufstriche, Käse, Rollmöpse, Salate jede Menge. Rührei mit Schinkenspeck für die, die Warmes wollten, aber auch gekochte Eier, die im Übrigen sehr gut gekocht waren. Gemüseplatten und reichlich Obst gab es ebenfalls. An Säften gab es Orangensaft, Multivitaminsaft und Apfelsaft. Tee konnte man sich in vielen Varianten wählen. Der Kaffee stand in einer Thermoskanne bereits auf dem Tisch und war heiß und kräftig. Alles wurde ständig nachgefüllt. Die 4-Gänge-Menüs für die Gäste, die à la carte essen wollten, war die Speisekarte nicht übermäßig im Angebot, aber es war für jeden Gaumen etwas dabei. Wir hatten unsere Menüs ja im Paket dabei und jeden Tag gab es eine Vorspeise, eine Suppe, einen Hauptgang und ein Dessert. Lediglich beim Hauptgang konnte man zwischen Fleisch und Fisch wählen und es wurde darum gebeten, dass man diese Bestellung am Vormittag an der Rezeption aufgibt. Kein Problem für uns. Das bedeutete auch, dass sich der Koch einrichten konnte und somit dauerte das Essen auch nicht lange. Gang um Gang wurde von den immer freundlichen Servicekräften gebracht. So aßen wir an den 3 Tagen folgende Gerichte, die immer wunderbar illustriert und mit dem Spruch des Tages in einer Karte zu lesen waren:

Dienstag

Vorspeise: Thunfisch mit Käse überbacken, vefeinert mit Lauch und Tomate auf einem Brotsockel
Suppe: feine Rindercremesuppe mit Karottenstroh
Hauptgang: saftiges Hähnchenfilet auf Curryfrüchten mit gebutterten Spaghetti ODER Spaghetti in einer Schinken/Sahnesoße mit Kräutern der Saison
Dessert: Pfannkuchen gefüllt mit Fruchtquark nappiert mit Schokosoße

Mittwoch

Vorspeise:Joghurtkräuterterrine an Markt frischem Salat mariniert mit Hausdressing
Suppe: Tomatencremesuppe verfeinert mit Orangensaft, dazu eine Frischkäsenoche
Hauptgang: Schweinegeschnetzeltes mit in Dornfelder marinierten Zwetschgen ODER gebratenes Afrikanisches Buntbarschfilet,dazu saisonales Marktgemüse und Rosmarinkartoffeln
Dessert: Vanilleeiscreme auf gehackten Haselnüssen, dazu ein kleines Schälchen Beerenkompott

Donnerstag

Vorspeise: kleiner Salatteller mit saisonalen Salaten, Tomate und Gurke, dazu Baguette
Suppe: Käserieslingsüppchen mit Knoblauchcroutons
Hühnerkeule im Rohr gegart ODER gebratenes Seelachsfilet mit Kartoffelgratin und Karottengemüse
Dessert: Vanillepuddding garniert mit Früchten der Saison

Alle Speisen waren liebevoll angerichtet, sehr schmackhaft. Ich habe immer Fleisch bevorzugt, mein Mann Fisch....somit können wir auch alles beurteilen. Das Restaurant Tafelspizz bietet ca. 90 Gästen Platz. In der Lobby befindet sich die Orangerie, hier kann man Kaffee trinken oder einen leckeren Cocktail trinken, der kostet zwischen 6 und 8 Euro.

Freizeitangebote im und außer Haus

FreizeitraumDen Wellnessbereich haben wir ausgiebig genutzt. Im Keller des Hauses befinden sich eine Sauna und ein Dampfbad. Wenn man sich an der Rezeption meldete, wurde sofort angeheizt und eine halbe Stunde später konnte man den Bereich nutzen. Eine Karte öffnete die Tür zu dem gemischten Bereich. Zunächst setzten wir uns immer 15 Minuten in die Sauna, die jeden Tag einen anderen Aufguss hatte, Grapefruit oder grüner Apfel....das duftete herrlich. Nach einem kalten Abduschen ruhten wir uns meist 15 Minuten aus um dann unseren Lieblingsbereich, das Dampfbad zu betreten. Hier fühlen wir uns wohler, können tief durchatmen und schwitzen aus jeder Pore. Nach unseren langen Wanderungen war das Relaxen einfach wunderbar. Wer ein Wellnessangebot buchen möchte, der hat die Wahl zwischen vielen Möglichkeiten. Kosmetik, Massagen, Bädern oder Behandlungen zwischen 4 und 98 Euro. Ein Hausprospekt weist alle Wellnessangebote aus. In unserem Paket war eine Stunde Kegelspaß inbegriffen und am letzten Nachmittag reservierten wir uns die beiden Bahnen. Leider konnten wir sie nicht nutzen, denn eine unvorhergesehene Wartung musste erfolgen. Völlig unbürokratisch bekamen wir dafür den Schlüssel zu einem Raum in der zweiten Etage, wo mehrere Fitnessgeräte standen, ein Billardtisch, Dart oder Tischfußball. Wir entschieden uns für Billard, die Durchgänge endeten 5:2 für meinen Mann (wie auch sonst ;-)) Das Wetter spielte mit, wenn es auch am 2. Tag leicht nieselte. Seiffen allein lohnt einen ausgedehnten Spaziergang. Wer wie wir die erzgebirgische Handwerkskunst mag, der kann sich nicht satt sehen an den vielen Schaufenstern. Der Besuch einer Schauwerkstatt lohnt sich, wenn man zusehen will, wir die geübten Hände z.B. einen Nussknacker herstellen. Das Spielzeugmuseum lohnt sich auf jeden Fall...man staunt, wie sich das Spielzeug im Laufe der Jahre verändert hat. Leute unseres Alters entdecken mit Schmunzeln Autos oder Bauklötze, mit denen wir mit Begeisterung spielten, als es noch keine Computer gab. Wanderungen kann man zahlreiche unternehmen. Wir entschieden uns, auf den Schwartenberg zu gehen, der 787 Meter hoch ist. Auf seinem Gipfel befindet sich eine Berggaststätte und eine Aussichtsplattform, von welcher man weit über das Land blicken kann. Ein Rundweg vervollkommnet die Wanderung. Man kommt mal ins Schwitzen, die Pumpe muss ein wenig arbeiten, genau das suchten wir. Am nächsten Tag stand uns der Sinn der Grenzüberquerung. Wir liefen ungefähr 6 km nach Deutschneudorf um die tschechische Grenze vor uns zu haben, 20 Meter weiter aßen wir Mittag dort. Großen Hunger hatten wir nicht, doch allzu gern hätte ich die Böhmischen Knödel probiert. So beließen wir es bei einer Kartoffelsuppe für jeden, einem Budweiser-Bier und einem Mineralwasser....und zahlten 3,70 Euro. Logisch, dass die Gaststätte voller deutscher Touristen war. Gestärkt machten wir uns auf den 6 km langen, am Anfang sehr steilen Rückweg nach Seiffen. Dort kann man auch die Sommerrodelbahn besuchen oder mit der Bimmelbahn durch das Örtchen fahren. Am Ortsausgang kann man durch das Freilichtmuseum spazieren.

Fazit

Aussicht auf das ErzgebirgeDas Panorama Berghotel Wettiner Höhe kann ich wirklich empfehlen. Es liegt wunderbar, bietet vielerlei Möglichkeiten für jeden. Das Essen war super und die Servicekräfte sehr zuvorkommend und freundlich. Ich weiß nicht, an was man 4 Sterne ausmacht, aber zumindest die Betten muss ich heftig kritisieren. Alles andere hat uns sehr gut gefallen und wir haben 3 schöne Tage gehabt. Bezahlt haben wir mit der EC-Karte. Seiffen liegt von uns 170 km entfernt und es beweist sich wieder einmal, dass man nicht weit weg muss um entspannende und informative Tage zu verbringen. Sauberkeit und Behindertenfreundlichkeit werden groß geschrieben, so befindet sich gleich in der Nähe der Rezeption eine Behinderten-Toilette. Wieder einmal habe ich bei Kurzurlaub.de ein wirklich prima Paket gebucht.

Arrangements dieses Hotels

Gäste berichten - weitere Reiseberichte zu diesem Hotel

Peter Urban
Peter Urban
Peter Urban und seine Ehefrau waren zu Gast im 4**** Panorama Berghotel Wettiner Höhe in Seiffen. Lesen Sie was begeistert hat, vorbildliche Betreung der Gäste bis zu der langen Tradition der Schnitzerei. ...mehr
Informationen zum Hotel
Das 4* Panorama Berghotel Wettiner Höhe liegt oberhalb des Kurortes Seiffen.

Auf einer Anhöhe gelegen, bietet es einen wunderschönen Panorama- Blick weit hinein ins Erzgebirge. Die 63 komfortablen und stilvoll eingerichteten Doppelzimmer und Suiten erlauben Ihnen einen Kurzurlaub der besonderen Art.

Im Doppelzimmer Komfort haben Sie einen tollen Panoramablick über das Erzgebirge, die Doppelzimmer Deluxe sind mit Balkon ausgestattet.

Das elegante Restaurant bietet ein reichhaltiges Angebot für jeden Feinschmecker. Auf der Speisekarte finden Sie feine deutsche Spezialitäten ebenso wie internationale Köstlichkeiten aus Küche und Wein-Keller, aber auch Rustikales aus der Region.

Genießen Sie die Annehmlichkeiten unseres Hauses mit Dampf- und Trockensauna oder gegen Gebühr Kegelspaß auf unserer 2-Bahn-Kegelanlage, Billard, Tischfußball sowie Dart. Lassen Sie sich im bei einer Kosmetikbehandlung oder Massage verwöhnen. (Um telefonische Voranmeldung wird gebeten).

Unsere großzügigen saisonalen Außen-Pools mit großer Liegefläche laden zum Entspannen ein. In den Sommermonaten freuen sich Groß und Klein auf Badespaß mit Panoramablick.

Nicht weit vom Hotel entfernt befindet sich die Sommerrodelbahn. Im Ortszentrum befindet sich das Spielzeugmuseum und am Ortsausgang können Sie durch das Freilichtmuseum spazieren. Im Sommer laden Wanderwege für ausgedehnte Ausflüge ein und im Winter führen Langlaufloipen durch das schöne Erzgebirge. Im Ort befindet sich außerdem ein Verleih von: Langlaufski, Alpinski, Schlittschuhen, Schlitten und Fahrrädern.
(Alle Angaben vom Hotelier)

Panorama Berghotel Wettiner Höhe ansehen

570 Hotelbewertungen im Überblick

5,2 von 6 Punkten 570 Bewertungen für
Das Hotel
5,36
Zimmer
5,25
Service & Personal
5,33
Gastronomie
5,08
Freizeit- und Wellnessangebote
4,84
Lage und Umgebung
5,12
5,26 Sehr gut
Bewertet am 02.08.2020
Seiffner Spartage - 3 Tage 4* Urlaub zum absoluten Knaller Preis

Altersgruppe
5,24 Sehr gut
Bewertet am 31.07.2020
Seiffner Spartage - 3 Tage 4* Urlaub zum absoluten Knaller Preis

Altersgruppe