Springe zum Inhalt
Zufriedenheitsgarantie
Zahlung erst im Hotel
kostenfrei stornierbar
keine Buchungsgebühren
Millionen zufriedener Kunden
die schönsten Kurzreisen
banner
Hotelbewertung

Seehotel Friedrichshafen in Friedrichshafen

Ein Reisebericht von Gabriele Drzymala aus Karlsruhe

Zwei KurzurlauberEin verliebtes Pärchen, ein Internetportal und eine schöne Stadt – die Formel zum glücklich sein? Zwei Wochen, bevor der Pärchenurlaub starten sollte, entdeckten wir zufällig kurzurlaub.de: das Angebot und die intuitive Bedienung sprachen uns von vornherein an; beispielsweise waren die Hotelpreise und das gebuchte Arrangement günstiger, als direkt über das Hotel zu buchen. Das Seehotel in Friedrichshafen bestach durch die zum Teil positiven Berichte als auch durch die speziellen Pärchenangebote. Die Wahl fiel somit auf das Bed&Roses-Comfort-Angebot über ein Wochenende. Eine Buchungsübersicht von kurzurlaub.de kam zunächst per E-Mail und anschließend wurde die Bestätigungsmail ca. 12h später nochmals vom Hotel versendet. Besonders gefreut hat es mich, zwei Tage vor der Abfahrt, eine Mail von kurzurlaub.de zu erhalten, in der viel Spaß und Erholung gewünscht wird, man fiebert dann automatisch mehr mit auf dieses schöne Erlebnis.

Mit viel Liebe zum Detail

RosenarrangementWar es die Aufregung? Die Frühlingsgefühle? Oder aber die Vorfreude? Die Rede ist von einer Sommergrippe, die uns einige Tage vor Abreise in Schach hielt…um sich alle Optionen offen zu halten und gegebenenfalls die Reise zu stornieren, riefen wir kurzerhand im Hotel an. Die Rezeptionistin war überaus höflich und teilte uns mit, dass eine Stornierung bis zum Vortag um 18 Uhr kostenfrei sei. Dies war Dank einer Blitz-Genesung nicht nötig und so hieß unser Ziel am Samstag Morgen: Seehotel Friedrichshafen. Die Eincheckzeit lag ursprünglich bei 15 Uhr, wir konnten unser Zimmer jedoch schon direkt bei Anreise um 14 Uhr beziehen (falls dies zeitlich doch nicht möglich ist, besteht die Möglichkeit, das Gepäck im Hotel zu lagern). Die Rezeptionistin vor Ort war auch sehr freundlich, hatte ein charmantes Lächeln auf den Lippen und gab bereitwillig Auskunft über die Gegebenheiten des Hotels. Hierzu zählten zum Einen die Parkgebühren (Aussenstellplatz 6€/Übernachtung Tiefgaragenstellplatz 11€/Übernachtung), zum anderen die Nutzung des Wellnessbereichs und der Terasse (16-22 Uhr, Zugang per Extra-Schlüssel) sowie die Dinnerzeiten. Unser Zimmer besaß einen Balkon mit Blick auf den Bahnhof. Hier bestand auch noch die Möglichkeit, das Zimmer zu wechseln oder aber gegen Aufpreis ein Upgrade vorzunehmen (in ein Studio- oder Appartment-Zimmer, das „normale“ Balkonzimmer war bereits im Preis enthalten). Obwohl es sich um ein Raucherzimmer handelte (von uns so gewünscht), war vom Tabakgeruch nichts zu merken. Das Zimmer war sehr gepflegt und mit viel Liebe zum Detail hergerichtet. Großzügig geschnitte Stauräume für Gepäck, ein Flatscreen sowie das marmorierte Bad ließen keine Wünsche offen. Wie bereits oben erwähnt, informierten wir uns vor Buchung über das Hotel und einige Reiseberichte handelten davon, dass Bademäntel und Schlappen nur gegen eine Gebühr an der Rezeption erhältlich seien. Eventuell ist das Hotel auch stetig an Verbesserung interessiert, denn auf unserem Doppelbett lag für Jeden ein Bademantel mit zugehörigen Schlappen! Alles in Allem fehlte es nicht an der romantischen Dekoration: verteilte Rosenblätter, Badesalz und Rosenzucker sowie Rosenpfeffer, rote Plüsch-Handschellen und eine Rosen-Tagesdecke verhießen ein sündiges Flair.

Schokospieße

bei einem Glässchen WeinZunächst jedoch erkundeten wir ein wenig die Umgebung, denn im Gegensatz zu unserem Nachtlager konnte das Wetter nicht glänzen. Dies tat der Stadt aber keinen Abbruch. Durch die sehr günstige Lage des Hotels reichten 100m, um direkt am Bodensee zu stehen und den verliebten Schwänen Konkurrenz zu machen. Unser Weg führte über die Promenade an den Aussichtsturm zu einem netten, kleinen griechischem See-Restaurant. Nach einem kleinen Snack zogen wir zurück ins Hotel, da Flanieren durch Regengüsse verhindert wurde. Die gewonnene Zeit nutzten wir für ein wenig Wellness, warfen uns in die bereitgestellten Bademäntel und suchten die betreffenden Örtlichkeiten auf. Zu unserem Glück waren wir nur zu zweit und konnten so rundum entspannen. Es muss angemerkt werden, dass der Zahn der Zeit an manchen Bereichen des Wellnessraums nagt: Die Sauna sah ziemlich abgegriffen aus und ein paar ungeschützte Kabel hingen von der Decke. Dafür stand aber ein Aufguss bereit und der Bereich der Abkühlmöglichkeiten war hygienisch und comfortabel mit seitlichen Ducheinsätzen, Kneipp’schem Aufguss und Regenwald-Dusche eingerichtet. Des Weiteren gab es die Möglichkeit für ein wechselwarmes Fußbad. Zum Entspannen nach dem Saunieren stehen 2 höhenverstellbare Liegen zur Verfügung, sowie diverse Sitzmöglichkeiten und Mineralwasser zum Erfrischen. Neben der Sauna steht noch ein Dampfbad zur Verfügung. Angrenzend zum Wellnessraum befindet sich der „Fitnessraum“; dieser besteht allerdings nur aus zwei Spinning-Rädern und ist relativ klein gehalten. Eine Wendeltreppe führt zur Terrasse und bietet einen Blick auf den Bodensee wie aus dem Bilderbuch! Das Bild ist eins zu eins mit dem Werbebild des Hotels identisch, nichts verschönert, nichts retuschiert, es ist wirklich so traumhaft! Bei schönem Wetter eine wahre Augenweide! Nach dem ausgiebigem Saunieren und Entspannen lüstete es uns nach den Schokospießen, die ebenfalls im Bed&Roses-Comfort-Angebot enthalten sind. Nach einem kurzen Anruf waren diese innerhalb von 10min da. Der süße Snack war sehr appetitlich zubereitet und beinhaltete diverse frische Früchte.

Geheimtipp im Sommer

MenükarteDas hinzugebuchte 3-Gänge-Menü (direkt über Kurzurlaub.de 2€ billiger als direkt-vor-Ort zu buchen!) bestellten wir auf 20 Uhr im hoteleigenen Restaurant „Uferlos“. Die Räumlichkeiten waren modern und schlicht gehalten und überzeugten durch die klare Linie. Die Tischdekoration war überaus liebevoll mit verschieden Glaselementen, Kerzen sowie frischen Blumen geschmackvoll arrangiert. Die Höflichkeit der Servicekraft sowie ihr sicheres Auftreten unterstrich den Charme des Hotels. Sie erkundigte sich nach unseren Wünschen und ob wir mit dem vorgestellten Menü einverstanden wären. Zwar war der gewünschte Chardonnay aus und aus Versehen wurde der Hauptgang falsch zugewiesen. Sie entschuldigte sich allerdings noch mal in einer ruhigen Minute für diese Unpässlichkeiten und gab uns als Gast das Gefühl, willkommen und geschätzt zu sein. Das Essen war sehr lecker zubereitet und von der Menge her genau richtig gewählt. Bei der Anreise erhielten wir zwei Cocktail-Gutscheine über einen Rosencocktail, dessen Gegenwert allerdings auch verrechnet werden konnte (je 3,50€). Dies nutzen wir und machten es uns an der „SonderBar“ gemütlich. Um den Urlaub noch gebührend abzurunden, kam uns die Idee, den späten Abend zum Ausgehen zu nutzen. Die sehr netten, jungen Rezeptionistinnen gaben uns hierzu einige wertvolle Tipps. Des Weiteren reservierten sie uns ein Taxi zu später Stunde. Man muss allerdings bemerken, dass Friedrichshafen mehr Lounge- und Kneipenspaß bietet, und Ravensburg eher für die Tanzwütigen gemacht ist – eine 40€-Taxi-Fahrt wollten wir uns allerdings ersparen und entschieden uns für das „Hugo’s“ in Langenargen. Wie bereits erwähnt spielte das Wetter an diesem Abend nicht mit und aufgrund dessen war die edel eingerichtete Burg mit Außenterasse eher mäßig besucht – schade, die Location ist wirklich bezaubernd und die Musik sehr gut gemischt! Meiner Meinung nach ein echter Geheimtipp im Sommer!

Fazit:

Zwei KurzurlauberDer Rückweg zum Hotel gestaltete sich aufgrund der sehr kurzen Wartezeit auf ein Taxi sehr angenehm und schon lagen wir glücklich und von der Nacht berauscht im kuscheligen Hotelbett. In einigen Reiseberichten wurde von der Straßenlautstärke berichtet, von der wir zwei trotz offenem Fenster nicht viel mitbekamen. Frisch und fröhlich wachten wir am nächsten Morgen auf und gingen gegen halb 10 zum großen Frühstücksbuffet. Eine ausgezeichnete und sehr vielfältige Auswahl an allen möglichen Frühstücksleckereien lachte uns entgegen. Frisch zubereitete, diverse Speisen, von vollwertig über reichhaltig bis hin zu gesunder Kost war für jeden Geschmack etwas dabei. Das Auschecken (bis 11 Uhr) verlief auch sehr angenehm, wir wurden ehrlich nach unserer Meinung gefragt, es gab noch ein kleines Abschiedsgeschenk (eine Badeente) sowie eine detaillierte Rechnung. Nach einem letzten kurzen Spaziergang über die Promenade und einem langen sehnsuchtsvollen letzten Blick zum Bodensee-Horizont begaben wir uns auf die Heimreise…dieses Wochenende war sehr schön, beflügelnd, intensiv und anregend – definitiv für Wiederholungen geeignet! Fazit: Das Hotel besticht durch seinen Service, hier ist der Kunde sehr wohl König und gilt als gern gesehener, geschätzter Gast. Die Erwartungen wurden durch die Herzlichkeit und den Comfort in manchen Bereichen durchaus übertroffen. Einige Bereiche sind sicher baufällig, wie beispielsweise die Sauna oder aber teilweise die Außenfassade. Jedoch überwiegt für uns der Service und in diesem Punkt haben wir uns wirklich angenommen gefühlt. Für verliebte und liebende Pärchen ein Ort zum Glücklichsein! Ein wahrer Genuss für die Sinne, in jeder Hinsicht.

Arrangements dieses Hotels

Gäste berichten - weitere Reiseberichte zu diesem Hotel

Zwei Kurzurlauber
Zwei Kurzurlauber
Frau Kristina Sudeiky war mit ihrem Partner zu Gast im 4**** S SEEhotel Friedrichshafen. Lesen Sie, was die beiden Kurzurlauber begeistert hat, von dem Rundumblick über den Bodensee und dem überaus freundlichen Hotelpersonal. ...mehr
2 Kurzurlauber
2 Kurzurlauber
Daniel Kunz war mit Ihrem Partner zu Gast im 4****S Seehotel Friedrichshafen in Friedrichshafen. Lesen Sie, was begeistert hat, von dem tollen Ausblick der Dachterrasse bis zur Fahrt mit dem Motorboot. ...mehr
Informationen zum Hotel
Unser Haus wurde von der Architektenkammer Baden-Württemberg für beispielhaftes Bauen ausgezeichnet: das Hotel als kleine Stadt in der Stadt mit Wegen, Plätzen und Treppen, in der sich die städtischen Architekturräume wiederfinden. Das war die Idee, die Architekt Joachim Reinheimer seinem Bau zugrunde legte.

Die überraschenden Lichtwechsel des Bodenseewetters, als Katalysator des architektonischen Konzeptes, sind in allen Bereichen spürbar und erlebbar. Eine langweilige Flurbildung wurde vermieden. Einblicke in die Halle laden den Gast auf den Brücken, die die beiden Baukörper miteinander verbinden, zum Verweilen ein und führen zu persönlichen Begegnungen und verhindern trotz der ansehnlichen Größe des Hauses unangenehme Anonymität.

Die Hotelbar „Sonderbar“ schließt sich, als Tages- und Abendbar konzipiert, direkt an die großzügige Rezeption an.

Im Restaurant Uferlos bieten wir frische regionaler Küche und an unserer SONDERbar servieren wir Ihnen den Kaffee zwischendurch, einen Drink vor dem Essen oder einen coolen Cocktail zur Nacht.

In den fünf Stockwerken sind 132 voll klimatisierte Zimmer untergebracht. Im fünften Stockwerk befindet sich der Wohlfühlbereich mit Sauna und Dampfbad sowie der direkte Zugang zu unserer Dachterasse.

Den Bodensee vor der Haustür - so zu sagen ein 539-km²-Pool. In unserem Wohlfühlbereich Übersee können Sie vorher, nachher oder anstatt Saunen und Dampfbaden - und zwischendurch den grandiosen Blick von der Dachterrasse über den See und das Alpenpanorama genießen.
(Alle Angaben vom Hotelier)

SEEhotel ansehen

436 Hotelbewertungen im Überblick

5,3 von 6 Punkten 436 Bewertungen für
Das Hotel
5,52
Zimmer
5,40
Service & Personal
5,33
Gastronomie
5,21
Freizeit- und Wellnessangebote
4,31
Lage und Umgebung
5,76
4,05
Bewertet am 29.10.2020
SEEwinter 3 Nächte

Altersgruppe
5,79 Exzellent
Bewertet am 28.10.2020
SEEwinter 3 Nächte

Danke Hatten ein paar sehr schöne Tage in ihrem Haus. Zimmer sehr schön, mit gewünschter Badewanne. Frühstück und Abendessen in Buffetform super und in Coronazeiten sehr gut gelöst. Kommen gerne wieder....

Altersgruppe