Springe zum Inhalt
Zufriedenheitsgarantie
Zahlung erst im Hotel
unkompliziert stornierbar
keine Buchungsgebühren
Millionen zufriedener Kunden
die schönsten Kurzreisen
banner
Hotelbewertung

Sporthotel Schulenberg

Ein Reisebericht von Hannah Flaßkamp und Joel Hoff aus Diepholz

Zwei KurzurlauberKein Stress, sondern vieeel Entspannung und Natur! Nachdem wir einen Nachmittag kreuz und quer durchs Internet gestreift sind, stolperten wir kurz vor der Erschöpfung über die tolle Seite Kurzurlaub.de! Wir hatten noch kein festes Ziel vor Augen, aber das Angebot „Relax-Urlaub im Sporthotel 2010“ überzeugte uns sofort: drei Übernachtungen, Halbpension plus Mittagssüppchen und Kaffeepause am Nachmittag, viele Zusatzbonusleistungen – und das für einen unschlagbaren Preis!
Juhu - wir hatten unseren Traum-Kurzurlaub gefunden und in nullkommanichts gebucht.
Schon am nächsten Tag erhielten wir die Buchungsbestätigung und vier Tage später starteten wir Richtung Harz. Unser Ziel war das Sporthotel, auch der „Windbeutel-Palast“ genannt, in Schulenberg. Dieses kleine Örtchen liegt oberhalb des Okerstausees, versteckt zwischen endlosen Wäldern.

Das Hotel

Beim AbendessenAm Eingang des Hotels begrüßte uns der hauseigene Wolf, der Tag und Nacht über alle Hotelgäste von seinem Podest aus wacht. Das Sporthotel macht schon im Eingangsbereich seinem Namen alle Ehre: Zwei Mountainbikes und eine Mini-Tischtennisplatte laden ein, direkt nach dem Kofferauspacken sportlich aktiv zu werden. Wir bevorzugten jedoch den hübschen Pool im Souterrain des Hotels mit Blick in den Garten und den dahinter liegenden Harzer Wald. Beim Einchecken hatten wir uns sofort kostenlos zwei kuschelige Bademäntel ausgeliehen, die den Gang zum Swimmingpool viel komfortabler machten. Wir genossen so lange das Wasser, dass wir leider keine Zeit mehr hatten, den direkt angrenzenden Ruheraum und die kleine Sauna zu testen. Denn unser erstes Drei-Gänge-Menü wartete schon auf uns. Die Lauchcremesuppe, die Rigatoni Gorgonzola und die Melonenkaltschale als Dessert schmeckten wunderbar und als Bonus bekamen wir noch einen leckeren Begrüßungscocktail. Leider regnete es draußen in Strömen, aber dadurch kam der gemütliche Charakter des Kaminzimmers noch mehr zur Geltung. Auch unser Zimmer war sehr gemütlich, sodass aus diesem verregneten Abend ein entspannter Fernsehabend wurde.

Der Hotelnewsletter

Das RestaurantZum Frühstück am nächsten Morgen erhielten wir unsere Kurkarte und unsere Tageskarten für die Kristalltherme „Heißer Brocken“ – eindeutig ein Highlight unserer Tour! Außerdem lag auf unserem Frühstückstisch schon der hoteleigene tägliche „Newsletter“ bereit. Dieser Flyer enthält alles, was für einen gelungenen Urlaubstag wichtig ist: ein nettes Sprichwort für den Start in den Tag, die Wetterprognose, Tipps für Ausflüge und natürlich die Menükarte für das Abendessen.
Aber zurück zum Frühstück: Das war, wie im Angebot versprochen, äußerst reichhaltig - alles, was man sich zum Frühstücken vorstellen oder wünschen konnte, war vorhanden.

Der Service, das Essen und die Ausstattung des Hotels waren prima. Sprich: Wir fühlten uns im Sporthotel Schulenberg rundum wohl!

Ausflüge

Die BrockenerklimmungWo wir aber schon einmal im Harz waren, wollten wir natürlich die Umgebung erkunden – auch wenn wir ohne Probleme unsere Zeit im und um das Hotel herumbekommen hätten...
Schulenberg war ein idealer Ausgangspunkt für unsere Ausflüge: Altenau, Clausthal-Zellerfeld, der Brocken und Goslar liegen alle nah um das kleine Örtchen.
Besonders begeistert waren wir von der Kristalltherme „Heißer Brocken“ in Altenau. Es galt, sechs unterschiedliche Saunen, einen Dampfstollen unter der Erde und mehrere Solebecken zu testen. Uns hat alles überzeugt; der „Heiße Brocken“ ist eindeutig ein toller Ort zum Entspannen und Wohlfühlen!
Auch nicht weit von Schulenberg entfernt liegt Torfhaus, unser Startpunkt für die „Brockenerklimmung“. Da der Wetterbericht des Hotel-Newsletters Sonne, Sonne und noch mal Sonne angesagt hatte, machten wir uns auf eine 16 km lange Wanderung den Brocken rauf und wieder runter. Die Sonne begleitete uns tatsächlich die ganze Tour und somit war auch dieser Ausflug ein tolles Erlebnis! Der Wanderweg ist sehr abwechslungsreich, bietet tolle Aussichten über den ganzen Harz und war auch für uns ungeübte Wanderer gut machbar.
Auf dem BrockenFür unsere Stadtausflüge nach Goslar und Clausthal-Zellerfeld brauchten wir von Schulenberg aus ebenfalls nicht weit zu fahren. Durch die Tipps auf unserem geliebten Hotel-Newsletter fanden wir auch interessante Besichtigungsziele. Das Rammelsberger Bergwerksmuseum in Goslar ist auf jeden Fall einen Besuch wert und der Kunsthandwerkerhof in Clausthal-Zellerfeld lädt zum Bummeln und Stöbern in den niedlichen Läden ein. Ein weiteres Highlight war unsere Kaffeepause im Café Sti(e)lbruch, das sich auch im Kunsthandwerkerhof befindet. In diesem kleinen gemütlichen Café fühlt man sich ein paar Jahrzehnte in der Zeit zurückversetzt, was vor allem die vielen unterschiedlichen Möbelstücke unterstreichen. Es gibt eine riesige Auswahl an selbstgebackenen Kuchen und Torten. Ein Abstecher zum Sti(e)lbruch lohnt sich!

Zu schnell vorbei

Die AussichtLeider war nach vier Tagen unser Kurzurlaub schon vorbei, dabei hatten wir doch noch nicht einmal alle Angebote des Hotels ausprobiert... Es hätte mittags noch ein hausgemachtes Süppchen und nachmittags Omas Blechkuchen gegeben. Die kleine Golfanlage, die Tennisplätze und die Kegelbahn warteten leider auch vergeblich auf uns. Naja, ein Gutes hat es – denn so steht fest: Wir sind bald wieder Gäste in Schulenberg!

Arrangements dieses Hotels

Informationen zum Hotel
Nicht nur als gern gesehenen Gast, vielmehr als Freund unseres Hauses möchten wir Sie bei uns herzlich willkommen heißen und Ihnen familiäre Behaglichkeit versprechen. Das Sporthotel Schulenberg bietet Ihnen die Atmosphäre, die Sie suchen: Entspannung Unterhaltung, Sport und Abwechslung.

Unser Hotel bietet 20 Doppelzimmer, 2 Einzelzimmer, 4 Familienzimmer, sowie 1 Ferienhaus. Alle Zimmer sind mit Bad (WC, Dusche) ausgestattet und verfügen über Satelliten-Fernsehen und Telefon.

In unserem rustikal eingerichteten Restaurant "Harzer Stube" oder im Kaminzimmer können Sie sich mit vorzüglichen und leckeren Speisen sowie gepflegten Getränken verwöhnen lassen.

Ob sportliches Schwimmen oder nur ein paar Bahnen zum Entspannen - in diesem Hallenbad fühlt man sich wohl. Frisch gefugt und gefliest erstrahlt unser Schwimmbad im neuen Glanz. Alle Wände haben einen neuen Anstrich erhalten.

Ganz in der Nähe des Sporthotels befindet sich die neue Kristall-Therme ,,Heißer Brocken". Die Thermalsole- und Saunalandschaft ist eine einzigartige Bereicherung für die Region, ein Eldorado für Aktivurlauber wie Mountainbiker und Wintersportler, Wanderer, Naturliebhaber und Erholungssuchende und natürlich auch die ideale Ergänzung für Ihre persönliche Wellness als Gast des Sporthotel Schulenberg.

Die malerische Landschaft des Harzes regt mit ihrem gesunden Heilklima die Sauerstoffversorgung an, stabilisiert damit den Kreislauf, stärkt das Immunsystem, trägt bei zu neuer Energie und Kraft und ist in Verbindung mit einem Thermen- und Sauna-Aufenthalt die ideale Voraussetzung zur Stärkung und Erhaltung Ihrer wertvollen Gesundheit.

Traumhaft relaxen und entspannen kann man in den unterschiedlich temperierten Innen- und Außenbecken der Therme. Zahlreiche Massagedüsen, ein Solegehalt bis zu 12 % und das hervorragende Heilwasser sorgen dabei für gesundes Badevergnügen.

Der Harz- das sind reizvolle Höhenzüge, Täler, Wälder, Hochmoore, Seen, Talsperren und unberührte Natur, soweit das Auge reicht: Ideal für die "Sommerfrische", ebenso einladend für Wintersportler.
(Alle Angaben vom Hotelier)

gut-Hotel Sporthotel Schulenberg ansehen

279 Hotelbewertungen im Überblick

4,8 von 6 Punkten 279 Bewertungen für
Das Hotel
4,78
Zimmer
4,50
Service & Personal
5,01
Gastronomie
4,87
Freizeit- und Wellnessangebote
4,51
Lage und Umgebung
4,82
3,83
Bewertet am 14.09.2021
Exklusive Kuscheltage im Harz

Wir haben uns auf eine kurze romantische Auszeit in ihrem Hause gefreut und erlebten ein Wechselbad der Gefühle. Einchecken, Test und so weiter, alles in Ordnung, das man beim Betreten der Eingangstufe schon mal auf lose Platten achten muss, um nicht zu stürzen, hat uns gleich ein wenig irritiert. Das Zimmer, sehr klein, jedoch gut ausgestattet, Gardine mit Löchern, schmutzig durch die Fensterverriegelung und mit Blutflecken, da hört dann definitiv der Spaß auf. Blutflecken befanden sich auch auf dem Badezimmer-Fußboden wieder, der ansich schon sehr verbraucht und in die Jahre gekommen scheint. In der Duschkabine Schwarzschimmel in den Ecken, teilweise auf den Fliesenfugen und ein Heizkörper, wenn man dieses abgeranzte Vierkantprofil so nennen kann, der alle möglichen Farben und Flecken von getrockneten Sachen und Gegenständen trug, auf den wir jedenfalls, keine Handtücher für den Körperkontakt, aufhängen konnten. Sehr klein und sehr verbrauchter Allgemeinzustand des Bades, vor allem noch nicht einmal eine funktionierende Abluft, wenn schon fensterlos. Nun zur Gastronomie, wir hatten Halbpension gebucht und das eigentlich gleich am ersten Abend bereut. Der angebotene herzhafte Rindergulasch war sehr zäh, die Flechse nicht ausgelöst und kaum gewürzt, das gedämpfte Rotkraut als Beilage ungenießbar sauer, war einfach nur essigsauer. Meine Frau bekam großzügigerweise die Steigerpfanne als Ersatz angeboten. TK-Ware aus der Fritteuse, Schnitzel, Bratkartoffeln alles frittiert, dazu Brokkoli mit Tetrapak Holondaise. Ein Essen was man in einem Straßenimbiß bekommt, allerdings zu einem anderen Preis. Es ging uns nicht alleine so, auch andere Gäste gaben ihr Essen zurück, oder haben sich entsprechend geäußert. Der Smoothie zum Nachtisch war auch echt erbärmlich, er war geschmacklich echt fade und zum großen Teil nur aus Kernen, die einfach nur widerlich waren. Die Sauberkeit am Platz rundete das ganze Erlebnis noch ab. Die ohnehin schon sehr verlebte Holzverkleidung war mit Spinnweben durchzogen, direkt neben dem Teller und auf der Abschlussleiste war so dick der Dreck, das man die Holzfarbe gar nicht mehr erkennen konnte. Das alles direkt am Tisch und Teller, einfach ekelhaft. Wir haben die Bedienung auf alle diese Sachen aufmerksam gemacht, die sie auch sichtlich getroffen hat, jedoch können sie leider nicht über ihren Schatten springen. Wir wollten das gebuchte Candlelight-Dinner für den 2. Abend natürlich aus purer Enttäuschung absagen. Die Bedienung bestätigte unseren Verdacht, das kein Koch für das Essen an diesem Abend zuständig war und versicherte uns gleichzeitig, das für das Candlelight-Dinner auf alle Fälle ein sehr guter Koch zuständig sei. Wir waren zur Entspannung und Erholung angereist und nicht zum Stressen, also haben wir zugesagt und uns mit gemischten Gefühlen überzeugen lassen. Dies war auf das Essen bezogen kein Fehler, das wirklich nicht mit dem Vortag zu vergleichen war, jedoch der Service ließ sehr zu wünschen übrig. An die Deko aus Kunstblüten, die anscheinend schon unzählige Candlelight-Dinner staffiert hatte und dadurch entsprechende Spuren und Reste trug, waren wir ja schon gewöhnt, ebenso an die verschmutzte Holzverkleidung, jedoch das der Kellner es nicht für nötig hält, die Kerze nach einer Brenndauer von gerade mal 30 Minuten, noch mitten im Essen, auszutauschen, oder wenigstens noch mal ein Getränk zu servieren, war für uns sehr unschön und unverständlich, zumal er uns die ganze Zeit über beobachtet hat. Wir wollten uns eigentlich einfach nur einen schönen romantischen Abend machen, aber da waren wir anscheinend nicht an der richtigen Stelle. Wir haben auf das gebuchte Zimmerfrühstück am nächsten Morgen verzichtet und sind ziemlich frustriert abgereist. Wir hätten hier viel lieber eine positive Bilanz gezogen, jedoch war das für uns eine unschöne, jedoch nicht gerade günstige Erfahrung. In Zukunft werden wir sicherlich nicht mehr über solche Portale buchen und lieber vor Ort uns umschauen.

4,22
Bewertet am 09.09.2021
5 Tage Schulenberg

Das Hotel ist sauber.Personal sehr freundlich.Zimmer sind i.o.Bad ist neu.Es kann jeden Tag gereinigt werden wenn Mann will.(Umwelt zu Liebe nicht schlägt man einen vor)Essen war in Halbpension nicht das beste.Wer kein Fleischesser ist kannste dann vergessen.Suppe am Mittag dreimal Môhren.Sekt gab es.Wellness Bereich wurde nicht gereinigt.Sauna wurde auf Anfrage in Betrieb genommen.Lage und Ausflugsziele vom Hotel aus ist super.sehr Hundefreundlich es Hotel.