Springe zum Inhalt
Zufriedenheitsgarantie
Zahlung erst im Hotel
kostenfrei stornierbar
keine Buchungsgebühren
Millionen zufriedener Kunden
die schönsten Kurzreisen
banner
Hotelbewertung

TRIHOTEL am Schweizer Wald in Rostock

Ein Reisebericht von Sabina Thoms aus Luckenwalde

Familie ThomsIm Dezember entschlossen wir uns, unseren Sommerurlaub 2013 an der Ostsee zu verbringen. Daraufhin stöberte ich mal wieder bei Kurzurlaub.de nach entsprechenden Angeboten und fand für uns das passende im TRIHOTEL am Schweizer Wald in Rostock. Wir entschlossen uns für dieses Hotel, da dort sehr viel Wellness angeboten wurde und wir im Fall aller Fälle bei schlechtem Wetter eine Alternative hätten. Ein Reisebericht von Kurzurlaubern, die dort bei schlechtem Wetter ihren Urlaub verbrachten, bestärkte uns dazu. Doch die Alternative war gar nicht nötig, denn es wurde ein Supersommer. Endlich war es soweit und voller Vorfreude fuhren wir am frühen Morgen in Richtung Küste. Nach Verlassen der Autobahn war es nur noch 1 km bis zum Hotel. Dort stellten wir erstmal unser Auto auf dem mit Schranken gesicherten Parkplatz ab. Am Empfang wurden wir freundlich begrüßt, erhielten unsere Gutscheine für die Nachtwächterführung und die Hafenrundfahrt und buchten unseren Wunschtermin für das 4-gängige Captainsdiner. Wissenswertes über das Hotel und den Spa-Bereich wurden uns anschließend vermittelt.

Ein Muss für Kultur- und Städtefans

einladener HoteleingangDa unser Zimmer noch nicht fertig war, entschlossen wir uns, in die Innenstadt zu fahren. Gegenüber dem Hotel war eine Bushaltestelle. Dort fuhren alle 10 min. Busse in die Innenstadt. Das war natürlich praktisch, denn so konnten wir das Auto stehen lassen. Am Steintor stiegen wir aus und schlenderten zum Marktplatz. Umgeben von Cafés und Gaststätten ansprechender Spa-Bereichmachten wir Rast und stärkten uns kulinarisch. Anschließend bummelten wir die Shoppingmeile entlang, die mit vielen Touristen, Sängern und Straßenmusikanten bevölkert war und schauten uns ein wenig Rostock mit seiner hanseatischen Architektur an, die für jeden Kultur- und Städtefan ein echtes Erlebnis ist. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten gehört die Marienkirche, die man der angenehme Ruheraumals Rostockurlauber auf jeden Fall besichtigen sollte. Gegen 17.00 Uhr fuhren wir zum Hotel und checkten ein. Unser Zimmer lag im 3. Stock zur Straßenseite hin. Da sich das Hotel an der Bundesstraße befand, war der Lärmpegel dementsprechend. Doch die gut isolierten Fenster hielten den Lärm ab. Es gab auch die Möglichkeit, Zimmer zur Waldseite mit einer gewissen Preiserhöhung zu mieten. Das Zimmer war der hoteleigene Poolnett eingerichtet. Auf dem Bett lagen für jeden Bademantel, Handtuch und Badeschuhe sowie Süßigkeiten bereit. Am tollsten war aber das Bad. Wunderschön gefliest sowie eine tolle Erlebnisdusche mit zwei verschiedenen Brauseköpfen und Farblichtspiel machte das Duschen zu einem besonderen Erlebnis. Nachdem wir uns eingerichtet hatten, erkundeten wir das Hotel und die nähere Umgebung. Neugierig geworden, entschlossen wir uns, den Abend im Spa-Bereich ausklingen zu lassen. Angenehm überrascht stellten wir fest, dass das Angebot riesig war. Als erstes nutzten wir das Schwimmbecken mit Massagestrahlern. Zum Relaxen konnte man die Liegestühle drinnen sowie auch draußen nutzen. Auf gleicher Ebene befand sich eine Theke mit einem Angebot an kleinen Speisen und Getränken. Auf weiterer Erkundungstour gab es noch ein Aroma- und Kräuterdampfbad, Solarium, Fitnessraum, ein Wassertretbecken sowie eine Blockbohlensauna im Dachbereich mit Außen- und Innenbereichen zum Ausspannen und Erholen.

Schnelle und einfache Problembewältigung

im gemütlichen RestaurantLeider verbrachten wir die erste Nacht in unserem Zimmer sehr unruhig, da sich nebenan der Betriebsraum des Hotels befand und wir von einem Summgeräusch begleitet wurden, das sich dadurch verstärkte, weil das Bett dicht an der Wand stand und sich nicht verrücken ließ. Etwas unausgeschlafen teilten wir unsere Nachtgeräusche den Mitarbeitern an der Rezeption mit. Unkompliziert und mitfühlend für unsere Situation boten sie uns ein anderes Zimmer im 1. Stock an – dankend nahmen wir an, auch wenn es hieß, noch mal Sachen packen. Aber dafür schliefen wir, auch dank zusätzlichen Kopfkissen, in den nächsten Nächten super. Das tolle Frühstück am nächsten Morgen weckte unsere Lebensgeister. Von den Servicekräften wurden wir freundlich begrüßt und gleich mit Kaffee versorgt. Das Frühstücksbuffet war einladend gedeckt. Hervorzuheben ist das Angebot von verschiedenen Eierspeisen, die nach Wunsch frisch zubereitet wurden. Ebenso gab es verschiedene Säfte sowie jeden Tag andere Kuchensorten. Da wir eine Urlaubswoche mit Temperaturen von 30º bis 35º erwischt hatten, stand für uns fest, wir fahren nach Warnemünde zum Baden. An der Rezeption konnte man eine am Alten Strom entlangTageskarte für 4,90 € kaufen und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Dieses Angebot des Hotels nutzten wir jeden Tag und deckten uns auch gleich mit Zeitungen/Zeitschriften ein. Da wir nicht mit dem Auto fahren wollten, nahmen wir den Bus bis zum Hauptbahnhof und von da aus fuhren wir mit der S-Bahn nach Warnemünde. Am alten Strom, der zu jeder Jahreszeit ein Besuch wert ist, bummelten wir zum Strand. Vorbei an Cafés, Gaststätten, Eisdielen und vielen kleinen Geschäften machten wir öfters eine Pause und schauten uns die Fischkutter, Segelboote sowie die Fahrgastschiffe und Yachten bei einem Kaffee oder Eis an. Am Wasser mieteten wir uns einen Strandkorb für 11,-€ pro Tag.

Leuchtturm, Werft & Co.

weiter Blick über RostockJeden Tag kamen wir am Leuchtturm vorbei und entschlossen uns, diesen zu besteigen. Für 2,- € pro Person und einer Höhe von 32 m kletterten wir die Stufen hoch. Die Aussicht war super und wir konnten fast alles in Warnemünde sehen. Diese Sehenswürdigkeit ist jedem Urlauber zu empfehlen, der nicht gerade unter Höhenangst leidet. In der Nähe vom Leuchtturm gab es die Ostsee-Welten in 3D, 4D und 5D. Kurzfilme oder Dokumentationen – es ist für jeden etwas dabei. Wir schauten uns einen 10minütigen 5D Film an. Für Kinder ebenso wie für Erwachsene ist es ein schönes Erlebnis. Am nächsten Vormittag lösten wir unsere Gutscheine für die einstündige Hafenrundfahrt ein. Der Weg führte uns zur Werft, wo wir viele interessante Dinge über den Schiffbau erfuhren. Die Fahrt ging auch an drei imposanten Kreuzfahrtschiffen vorbei, die noch am Abend ausliefen. Mehr Aktivitäten und Besichtigungen waren für uns nicht drin, da die Hitze uns dazu veranlasste, jeden Tag an der Ostsee zu verbringen und auch einfach mal die Seele baumeln zu lassen. kühle ErfrischungMit einem kühlen Getränk am Wasser zu sitzen und die großen und kleinen Schiffe zu beobachten, war so richtig entspannend für uns. Der alte Strom war nicht weit weg vom Strand und so gingen wir jeden Tag leckeren Fisch oder auch nur Fischbrötchen essen. Für den, der keinen Fisch mag, gibt es natürlich auch andere Gerichte. Am letzten Abend genossen wir unser Captainsdiner an einem wundervoll gedeckten Tisch mit Leuchtturm, Schiff und Muscheln sowie der passenden blauen Tischdecke mit raffiniert gefalteten Servietten. Als krönenden Abschluss gab der Hotelinhaber, Herr Benjamin Weiß, uns die Ehre, sich nach unseren Wünschen, Anmerkungen und der Zufriedenheit in seinem Hause zu erkundigen. Eine nette Geste – fanden wir. Und natürlich waren wir beeindruckt. Wie jeder Urlaub verging auch dieser wieder mal viel zu schnell. Es war für uns eine wundervolle Zeit gewesen. DANKE!!! - an alle, die zu der Zeit, als wir uns entspannten, für uns da waren, uns verwöhnten und unseren Urlaub zu einem unvergesslichen gemacht haben. Ja, was ist zum Abschluss noch zu sagen? Auf jeden Fall können wir das Trihotel mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Es ist durch das große Wellnessangebot für Kurzurlauber, die z.B. auch im Herbst oder Winter die Ostsee besuchen wollen, ideal. Mit Wehmut, aber gut erholt und mit vielen neuen Eindrücken, machten wir uns auf die Heimreise.

Arrangements dieses Hotels

Gäste berichten - weitere Reiseberichte zu diesem Hotel

Zwei Kurzurlauber
Zwei Kurzurlauber
M. und D. Jaehnke waren zu Gast im 4****S TRIHOTEL am Schweizer Wald in Rostock. Lesen Sie, was die beiden Kurzurlauber begeistert hat, von der beleuchteten Dusche im Zimmer bis hin zum Nachtwächterausflug. ...mehr
Frau Bretschneider
Frau Bretschneider
Frau Kerstin Bretschneider war mit Ihrem Partner zu Gast im 4****S TRIHOTEL am Schweizer Wald in Rostock. Lesen Sie, was die beiden Kurzurlauber begeistert hat, vom Alten Strom, dem Teepott und dem kleinen aber feinen Wellnessbereich. ...mehr
Informationen zum Hotel
Das TRIHOTEL am Schweizer Wald wird durch den Inhaber Benjamin Weiß mit viel Herzlichkeit und persönlichem Engagement in der zweiten Generation geführt. Das Haus verbindet HOTEL, KULTUR und WELLNESS zu einem einzigartigen Angebot, ob zum Romantik-Kurzurlaub, zur Geschäftsreise oder zur Tagung - kommen Sie an und fühlen Sie sich wie zu Hause.

Nicht daheim und doch zuhause, das ist unsere Devise! Mit viel Liebe zu Detail haben wir in unserem Haus ein behagliches Ambiente geschaffen, das Ihnen die besonderen Voraussetzungen für einen erholsamen Aufenthalt bietet.

Das TRIHOTEL am Schweizer verfügt über 101 gehobene Hotelzimmer. Ganz gleich für welche Zimmerkategorie Sie sich entscheiden, es erwartet Sie eine Mischung aus Gemütlichkeit und Perfektion und lädt Sie jederzeit zum Verweilen und Erholen ein. Alle unsere Zimmer verfügen über einen Flat Screen und WLAN und einem Bad mit Erlebnisdusche und Farblichtspiel.

Das Stadtzentrum unserer historischen Hansestadt Rostock liegt 1,3 km vom Hotel entfernt. Die romantischen Strände rund um Rostock und die schönsten Orte MV's, sind durch unsere ideale Verkehrsanbindung schnell und einfach zu erreichen.

Erleben Sie im AQUA am Schweizer Wald eine Reise durch die Badekulturen und Rituale dieser Welt. Wir freuen uns darauf, Sie verwöhnen zu dürfen. Lassen Sie sich entführen in unser Reich der Sinne. Entspannende Bäder, wohltuende Wärme und heilende Essenzen aus der Natur - eine Welt der Reinheit, der Ruhe und des Wohlgefühls. Im Interesse Ihrer optimalen Erholung haben Kinder keinen Zutritt im AQUA. Der Zugang wird ausschließlich ab 18 Jahre gewährt.

Hunde sind im Trihotel erlaubt. Es besteht die Möglichkeit Ihren Hund im Standard Zimmer, Superior Zimmer, Komfort Zimmer und in der Juniorsuite mitzubringen (immer auf Anfrage).

Machen Sie das TRIHOTEL am Schweizer Wald, so wie seit über 25 Jahren viele treue Stammgäste, zu Ihrem Hotel in Rostock, Mecklenburg-Vorpommern und an der Ostsee.


Mit herzlichen Grüßen
Ihr Benjamin Weiß und das TRIHOTEL-Team
(Alle Angaben vom Hotelier)

TRIHOTEL am Schweizer Wald ansehen

1046 Hotelbewertungen im Überblick

5,4 von 6 Punkten 1046 Bewertungen für
Das Hotel
5,49
Zimmer
5,34
Service & Personal
5,43
Gastronomie
5,38
Freizeit- und Wellnessangebote
5,13
Lage und Umgebung
5,39
5,78 Exzellent
Bewertet am 10.11.2020
La Dolce Vita - Ihr Wochenende inkl. Cäsarbad zu zweit & 3 Dinner (4 Nächte bleiben=3 Nächte zahlen)

Das Hotel hat unsere Erwartungen an ein 4-Sterne-Hotel voll und ganz erfüllt. Der Service sowie die Gastronomie waren sehr gut.

Hotelier am 17.11.2020 Liebe Gäste, vielen Dank für Ihr Feedback. Gern begrüßen wir Sie erneut im Trihotel. Diverse Angebote warten auf Sie. Liebe Grüße Constanze Welsch Guest Relation Manager

Altersgruppe
5,63 Exzellent
Bewertet am 07.11.2020
Anfassen erlaubt 2 Nächte inkl. Dinner & Spa Suite

Es war sehr schön gewesen .Das einzige was nicht ganz so toll für ein 4 sterne Hotel ist das das dreckige Geschirr beim Zimmerservice immer vor der Tür stand manchmal den ganzen Tag. Da wäre eine bessere Lösung notwendig. Wir kommen gerne wieder.

Hotelier am 08.11.2020 Liebe Gäste, vielen Dank für Ihr Feedback. Ihren Hinweis bezüglich der Zimmerfrühstücke nehmen wir sehr ernst und werden an einer Lösung arbeiten. Gern begrüßen wir Sie erneut im Trihotel und zeigen Ihnen die Umsetzung :-). Diverse Angebote warten auf Sie. Liebe Grüße Constanze Welsch Guest Relation Manager

Altersgruppe