Springe zum Inhalt
Zufriedenheitsgarantie
Zahlung erst im Hotel
kostenfrei stornierbar
keine Buchungsgebühren
Millionen zufriedener Kunden
die schönsten Kurzreisen
banner
Hotelbewertung

Hotel Vier Jahreszeiten Kühlungsborn

Ein Reisebericht von Daniela Grothues aus Hamburg

Daniela GrothuesDas Ostseebad mit Flair hat uns in seinen ganz eigenen Bann gezogen. Nach Frühling, Herbst und Winter, waren wir dieses Mal im Sommer zu Gast in Kühlungsborn. Auch dieses Mal haben wieder Neues erlebt und entspannt schöne Tage gehabt. Der Sommer machte seinem Namen alle Ehre und wir hatten überhaupt nichts dagegen. Passend zum vierten Urlaub in Kühlungsborn haben wir uns eine Suite im Hotel "Vier Jahreszeiten" gebucht und von dort aus Strand, Promenade, Ortskern sowie Umland – mal bummelig, mal sportlich aktiv – erneut erkundet. Das traditionsreiche Hotel "Vier Jahreszeiten" ist direkt an der Ostseeallee gelegen und bietet dafür beste Voraussetzungen. Der Empfang war herzlich und der Willkommens-Cocktail die willkommene Erfrischung nach der Anreise. Die Zweiraum-Suite ließ auf den ersten Blick keine Wünsche offen. Wir richteten uns schnell ein und machten uns anschließend auch gleich auf zu einem langen Strandspaziergang bei strahlendem Sonnenschein.

Nicht irgendein Kino

GeschichtlichesKühlungsborn besteht geschichtlich gesehen aus zwei ehemaligen Ortschaften und einem Gutshofgelände – heute in Kühlungsborn Ost und West. Verbunden über die Ostseealle, die Hotelmeile mit traditioneller Bäderarchitektur, und die Promenade kann man sehr schön von einem zum anderen "Ortskern" flanieren. Wem der Weg zu lang wird kann auch die örtliche Bäderbahn nutzen. Diese hält an unterschiedlichen Stationen und ersetzt sozusagen einen Linienbus. Diese Bäderbahn kann gleichermaßen aber auch für eine einstündige Stadtrundfahrt genutzt werden. Auf diese Art und Weise bekommt man einen moderierten Einblick in die Geschichte und Gegenwart Kühlungsborns. Wir hatten Spaß, wenngleich wir bei 1,90 m bzw. 2,00 m Körpergröße platztechnisch schon sehr gelitten haben.

StrandkinoAm Abend wollten wir ins Kino. Nicht irgendein Kino… vom "Strandkorbkino" hatten wir gehört und das wollten wir unbedingt besuchen. Dieses ist in den Sommermonaten direkt am Strand hinter dem Yachthafen aufgebaut. Auf dem Weg dorthin, haben wir den Sonnenuntergang genießen können und in einer der zahlreichen Lokalitäten noch für unser leibliches Wohl gesorgt. Mit knurrendem Magen macht so ein Strandkorbkinobesuch ja auch keinen Spaß. Wir hatten Glück: Der letzte noch freie Strandkorb war unserer – Decke und ein Glas Prosecco inklusive. Was für ein toller, erster Abend…

Ein entspannter erster Tag

Blick vom KurparkAm nächsten Morgen haben wir dann erst einmal ausgeschlafen. Dank des Gourmetfrühstücks bis 11:30 Uhr konnten wir das auch. In der "Orangerie", eins der drei Restaurants im Hotel, wird täglich reichlich und stets frisch der neue Tag begrüßt. Ob das erweiterte, das kontinentale oder das englisch-amerikanische Frühstück, das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages und am Besten schmeckt es, wenn man es nicht selbst vor- oder zubereiten muss und sich bedienen (lassen) kann. Dazu gab es die örtliche Tagespresse oder das Tagesprogramm des Hotels zu lesen. Irgendwie hat es uns den gesamten Tag nicht wirklich aus dem Hotel getriEin Gläschen in Ehren...eben, außer zu einem kleinen Strandspaziergang versteht sich. Kein Wunder, hatten wir doch Wellnessanwendungen gebucht und abends erwartete uns ein 3-Gänge-Menü im "Sea Side", ebenfalls eins der drei Restaurants im Hotel.

Der Spa-Bereich des Hotels ist großzügig angelegt. Auf der aktiven Seite finden verschiedene Saunen, Sonnenuntergangein großer Pool und Relaxliegen auf dem Sonnendeck ausreichend Platz. Auf der ruhigeren Seite bieten behagliche, kleine Oasen für die Wellness- und Beauty-Anwendungen Raum zum Entspannen. Das Personal ist entzückend, anders kann man es nicht nennen und rundet den Wohlfühlfaktor gelungen ab. Nach Sauna und Wellness haben wir es uns noch für ein Stündchen oben im Freibereich auf einer der schönen Relaxliegelandschaften für Zwei gemütlich gemacht. Dann trieb uns der Hunger zurück in die Klamotten. Aufgehübscht gingen wir zum Essen ins "Sea Side". Der Name ist Programm – Dekoration und Karte passen sich dem maritimen Flair an. Täglich wechselnde Themen-Buffets sind eine schmackhafte Abwechslung zur Karte. An unserem Abend gab es ein Fisch-Buffet und genau das haben wir uns schmecken lassen. Die Flasche Wein nicht ganz geleert, haben wir es uns anschließend in einem der Strandkörbe auf der Terrasse gemütlich gemacht und dort den Tag ausklingen lassen, während gegenüber im Kurpark eine Live-Band nur für uns - und die anderen rund 300 Gäste - einen Gassenhauer nach dem anderen zum Besten gab. Hier und dort originell umgetextet, war es ein Spaß zuzuhören. So wurde aus Marius Müller Westernhagens "Du bist 'ne Waffe, für die es keinen Waffenschein gibt" aus dem Lied "Sexy" kurzum ein "Du bist 'ne Flasche, für die es kein Flaschenpfand gibt". Gelungenes Entertainment!

26 km entlang an der Küste

An der Küste entlangDer nächste Tag sollte ein sportlich aktiver Tag werden. Kurzentschlossen haben wir uns nach dem Frühstück zwei Fahrräder unweit des Hotels ausgeliehen und uns auf gen Warnemünde gemacht – vorbei an und durch Heiligendamm, Nienhagen und Diedrichshagen. 26 Kilometer immer an der Küste entlang und zwei große Kirschsaftschorlen später radelten wir zufrieden in Warnemünde ein. Der Weg ist größtenteils eben, gut zu (be)fahren und führt durch Wald und Wiese, aber immer an der Küste entlang. Viele kleine lauschige Plätzchen bzw. Aussichtspunkte laden kurz zum Verweilen ein.
In Warnemünde selbst war gerade "Warnemünder Steilküste NienhagenWoche" und dementsprechend voll war es dort dann auch. Wir haben uns einfach gut zwei Stunden treiben lassen und dann auch schon wieder auf den Rückweg gemacht… noch immer bei strahlendem Sonnenschein.
Auf dem Rückweg haben wir öfter mal angehalten und die Aussicht auf die Ostsee genossen. Was für ein herrlich entspannter Tag!
So viel Bewegung macht hungrig – also auf zum Essen! Diesen Abend sind wir die Restaurants an der Ostseealle abgegangen und haben uns für ein mexikanisches Restaurant entschieden. Dieses war sehr gut besucht und so kam es zu Wartezeiten, die wir mit ein paar Tapas als Vorspeise und einem Cocktail unmerklich überbrückt haben. Sowohl Tapas als auch Hauptgericht waren sehr, sehr lecker. Zufrieden und mit dem Gedanken, die richtige Wahl getroffen zu haben, tranken wir unseren Absacker-Cocktail… und später noch einen in der Hotel-Bar. In der waren wir die ganzen Tage nämlich noch gar nicht. Erstaunlicher Weise saßen hier eine Menge Hotelgäste und spielten Karten, Schach oder Backgammon bei einem guten Glas Wein. Wir ließen den Tag, wie bereits erwähnt, bei einem Cocktail und einer Runde "Mensch ärger dich nicht" ausklingen. Auch eine Variante…

In guter Erinnerung

Hotel Vier JahreszeitenAn unserm Abreisetag verließen wir pünktlich unser Zimmer, verstauten schon mal das Gepäck im Auto und haben dann noch mal auf der Terrasse ausgiebig gefrühstückt. Da das Auto noch den ganzen Tag auf dem hoteleigenen Parkplatz stehen bleiben konnte, sind wir nach dem Frühstück zum Bummeln in die Strandstraße. Hier ein Souvenir, dort ein Paar neue Flip Flops, noch ein Eis auf die Hand, das eine oder andere T-Shirt passte auch noch in die Tüte und abschließend noch der Gang auf die Seebrücke von Kühlungsborn. Vier Tage Kühlungsborn gingen zu Ende…

Schöne Tage, in denen wir Kühlungsborn vertraut, aber dennoch irgendwie anders und auch neu kennen gelernt haben. Das Hotel "Vier Jahreszeiten" bleibt uns in guter Erinnerung. Dank der jungen, engagierten Mitarbeiter haben wir die vier Sommertage im Hotel genossen, so wie es auch im Arrangement geschrieben stand. Ein positiver Eindruck, der uns bestimmt wieder als Gäste in eben dieses Hotel treiben wird. In Hamburg sagt man Tschüss, das heisst auf Wiedersehen!

Daniela GrothuesDaniela Grothues und Dennis Vervat waren zu Gast im 4**** Hotel Vier Jahreszeiten in Kühlungsborn.

Lesen Sie, was die beiden Kurzurlauber begeistert hat, vom Strandkorbkino und der 26 km langen Küstentour. mehr...

ein Reisebericht

Arrangements dieses Hotels

Gäste berichten - weitere Reiseberichte zu diesem Hotel

zwei Kurzlauber
zwei Kurzlauber
Karl Nagel war seiner Partnerin zu Gast im 4****S Hotel Vier Jahreszeiten Kühlungsborn Lesen Sie, was die beiden Kurzurlauber begeistert hat, von dem sehr aufmerksamen und flexiblen Personal und dem überall findenden Wohlfühlfaktor. ...mehr
Zwei Kurzurlauber
Zwei Kurzurlauber
Jennifer Hellermann war zu Gast im 4****S Hotel Vier Jahreszeiten Kühlungsborn Lesen Sie was begeistert hat, von dem stimmigen Menü bis hin zu einem echten Highlight. ...mehr
Informationen zum Hotel
Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter - ein Urlaub direkt an der Küste der Ostsee ist immer eine Kurzreise wert. Besonders im Hotel ,,Vier Jahreszeiten" können sich Gäste auf einen Aufenthalt der Extraklasse freuen. Nur zwei Gehminuten braucht man, um direkt am Strand des Meeres zu sein. Ausgedehnte Spaziergänge durch den Sandstrand, Badespaß im Sommer oder einfach mal die Lungen mit der gesunden Ostseeluft durchpusten. Kühlungsborn hat seinen großen Reiz durch das Wasser vor der ,,Haustür" und seinen maritimen Charme. Im Hotel Vier Jahreszeiten bekommen Sie allerdings noch wesentlich mehr als die Unterkunft in hochwertigen Zimmern mit Balkon oder Terrasse. Hier kümmert man sich mit vielen kleinen Details sehr liebevoll um seine Gäste. In drei verschiedenen Restaurants hat man die Möglichkeit unterschiedliche Stilrichtungen zu testen. Eines haben sie jedoch gemeinsam: die hohe Qualität der Speisen. Lassen Sie sich kulinarisch schmeicheln mit regionalen Spezialitäten, Wellness-Food oder internationaler Küche. Jedoch wird nicht nur dem Gaumen die volle Aufmerksamkeit zuteil. Auch Ihre Seele können Sie bei diesem Kurzurlaub in Kühlungsborn sprichwörtlich streicheln lassen. Auf 1000 Quadratmetern Wellness-Bereich mit Schwimmbad, Fitnesscenter und Sauna werden auch Anwendungen angeboten wie Ayurveda-Massagen oder Thalasso-Bäder. Mit der Lage zwischen Ostseestrand und Stadtwald strahlt das ,,Vier Jahreszeiten" ohnehin schon eine wohltuende Ruhe aus. Trotzdem sind Sie in fünf Minuten zu Fuß auf der schönen Promenade mit der Shoppingmeile oder Sie können im Konzertgarten vielleicht Livemusik hören. Kühlungsborn ist einer der schönsten Ferienorte in Deutschland und im ,,Vier Jahreszeiten" ist an 365 Tagen im Jahr Urlaubsstimmung.

Aufgrund der starken Nachfrage bitten wir Sie Ihre Wellnesstermine rechtzeitig im Voraus zu buchen. Hierfür empfehlen wir Ihnen sich direkt nach der Bestätigung Ihrer Buchung mit uns in Verbindung zu setzten. Die Telefonnummer erhalten Sie im Zuge der Bestätigungsmail.
(Alle Angaben vom Hotelier)

Vier Jahreszeiten Kühlungsborn ansehen

457 Hotelbewertungen im Überblick

5,5 von 6 Punkten 457 Bewertungen für
Das Hotel
5,56
Zimmer
5,31
Service & Personal
5,50
Gastronomie
5,58
Freizeit- und Wellnessangebote
5,19
Lage und Umgebung
5,44
3,93
Bewertet am 13.09.2020
Ostseeluft - Kühlungsborn zum Kennenlernen Zwischensaison 2020/2021

Das hotel hat den Charme einer Senioreneinrichtungen. Die Einrichtung ist altmodisch, teilweise schon sehr abgenutzt, ungemütlich.

Altersgruppe
4,95 Gut
Bewertet am 11.09.2020
Ostseeluft - Kühlungsborn zum Kennenlernen Zwischensaison 2020/2021

Sehr gutes Hotel. Servicepersonal sehr freundlich und aufmerksam. Gerne wieder.

Altersgruppe