Springe zum Inhalt
Zufriedenheitsgarantie
Zahlung erst im Hotel
kostenfrei stornierbar
keine Buchungsgebühren
Millionen zufriedener Kunden
die schönsten Kurzreisen
banner
Hotelbewertung

Waldhotel Nachtigall in Paderborn

Ein Reisebericht von Alexandra Hausmann aus Schwalmtal

Alexandra HausmannAuf Kurzurlaub.de buchte ich für meinen Freund einen Überraschungskurztrip zu seinem 25. Geburtstag. Schnell die Suchkriterien eingetippt und es bot sich eine reichliche Auswahl an Angeboten in Nordrhein – Westfalen. Nach kurzem Suchen stand fest, der Überraschungskurztrip geht nach Paderborn Schloß Neuhaus. Ich buchte ein perfekt auf uns abgestimmtes Angebot „Genießertage in Schloß Neuhaus“, welches mein Preislimit nicht überschritt, aber dennoch ein 3-Gänge-Menü bei Kerzenschein sowie ein üppiges Frühstück und kostenlose Nutzung des Wellnessbereiches beinhaltete.

Ankommen und Wohlfühlen

Hotel-NeubauWir bewohnten das 4 Sterne Hotel Waldhotel Nachtigall, welches im 17. Jahrhundert erbaut und zunächst zum fürstbischöflichen Grundbesitz gehörte. Im Jahre 2007 wurde ein neues angrenzendes Hotelgebäude angebaut, welches im März 2008 eröffnete. Das Hotel liegt am Stadtrand von Paderborn in dem kleinen Ort Schloß Neuhaus. Es liegt zwar nicht, wie der Name vielleicht vermuten lässt, im Hotel-AltbauWald, ist aber dennoch eher ländlich und ruhig gelegen. Von außen sowie von innen machte das Hotel einen sehr gepflegten Eindruck. Wir belegten ein Doppelzimmer ohne Balkon, aber dennoch mit Aussicht ins Grüne und in die Stadt. Unser Zimmer war standardgemäß ausgestattet. Wir hatten einen Flachbildfernseher, eine Minibar, einen Safe, ein Telefon und im Badezimmer einen Haartrockner. Hotel-EmpfangsbereichZusätzlich wurden uns Leihbademantel, Saunatücher und Badelatschen zur Verfügung gestellt. Das Zimmer war sehr sauber und geräumig. Im Bett hatte man ausreichend Platz, zudem war es ziemlich bequem und man wurde nicht am nächsten Morgen mit lästigen Rückenschmerzen gequält. Außerdem war unser Zimmer, dank dicker Wände, sehr ruhig und wir wurden nicht von lautem Lärm oder Gesprächen auf dem Flur geweckt. In diesem Zimmer haben wir uns sehr wohlgefühlt, was vor allem der Sauberkeit und der qualitativen Einrichtung zu verdanken war.

Candlelight-Dinner im Gewölbekeller

unser ZimmerIm Waldhotel Nachtigall gab es überwiegend junges Personal, welches sehr freundlich, engagiert und bemüht war. Bei unserem 3 – Gänge – Menü wurde uns von einem jungen Kellner jeder Wunsch von den Lippen abgelesen. Uns wurde ein Tisch ab 18 Uhr im rustikalen Gewölbekeller reserviert. Als wir das Restaurant betraten, wurden wir zu einem wohlgedeckten Tisch, mit Kerzen und Rosenblättern das Badezimmerdekoriert, geleitet. Zu Beginn bekamen wir Brotschnitten mit Kräuer – und Ruccoladip serviert. Danach folgte die Vorspeise, geschmorrte Chicorée auf Orangenconfit. Zur Hauptspeise durften wir zwischen drei Menüs wählen. Zur Auswahl standen Maispoularde auf Trüffelbandnudeln mit glasierten Zuckerschoten oder Garnelen im Tempurateig an süß – saurer Sauce mit Tomaten – Mangold oder Garnelen inTempurateigGebratene Schupfnudel mit Rahmpfifferlingen. Wir entschieden uns für die Garnelen und die Schupfnudeln. Empfohlen wurden uns ein trockener Grauburgunder aus Baden und ein trockener Chianti aus der Toskana. Jeweils ein 0,2 l Weinglas zum Preis von 5,40 Euro. Wir entschieden uns für die Garnelen und die Schupfnudel und verzichteten auf den Wein. Das Essen ließ nicht lange auf sich warten und schon leckeres Dessertkurz nach unserer köstlichen Vorspeise wurde uns eine schmackhafte Hauptspeise serviert. Die Garnelen waren sehr frisch und die Schupfnudel sättigend. Wir hatten lange nicht mehr so lecker gegessen. Als wir nach der Hauptspeise glaubten, dass dies nicht mehr zu toppen sei, wurde uns ein exquisites Dessert serviert, fruchtige Panna Cotta. Dieses Dessert war wirklich göttlich und wundervoll dekoriert. Ein kulinarischer Genuss. Auch das Frühstück am nächsten Morgen ließ nichts zu wünschen übrig. Es wurde ein kleines, aber feines Sektfrühstücksbuffet aufgebaut. Es gab eine ausreichende Auswahl an Getränken und der Kaffee wurde am Tisch serviert. Das Buffet beinhaltete ein ausgiebiges Angebot an frischem Brot und knusprigen Brötchen. Zudem gab es genügend Brotaufstriche sowie leckere Beilagen wie Fisch, Tomaten mit Mozzarella oder Ei mit Speck und Würstchen. Für die, die lieber auf Gebäck verzichten, bot sich eine üppige Auswahl an Frühstücksflocken und Müslis. Wir dinierten draußen im Vorgarten bei schönem Wetter. Kurz gesagt: Super Essen! Super Service!

Tierische Begrüßung im Auto

Blick aus dem ZimmerSchloß Neuhaus ist ein kleiner ländlicher Ort, welcher nach dem Schloß Neuhaus im Stadtinneren benannt ist. Wir ließen es uns nicht nehmen und besichtigten an unserem Anreisetag das Schloß. Nach nur wenigen Gehminuten erreichten wir den Schloßpark. Er war sehr gepflegt und schön gestaltet. Auch das Schloß war noch sehr gut erhalten. Viele Touristen und auch Bewohner nutzten die Gelegenheit, um den Schloss NeuhausSchloßpark mit dem Fahrrad zu erkunden. Das Schloß selbst konnte man leider nicht besichtigen. Lediglich den Schloßhof konnte man betreten, was uns etwas enttäuschte. Gerne hätten wir die Möglichkeit gehabt, das Schloß zu besichtigen und mehr über das damalige Leben im Schloß im 16. Jahrhundert zu erfahren. Aus diesem Grund war unser Ausflug zum Schloß relativ kurz, aber trotzdem schön anzusehen. Wir versorgten uns mit leckeren Snacks in der Nähe des Schloßes und machten uns dann auf in die Stadt Paderborn. Dort fand das Liborifest statt. Für 1,50 Euro konnte man mit dem Bus in ca. 10 Minuten in die Stadt fahren. Die Stadt war relativ belagert, was natürlich erwartungsgemäß war, denn im Stadtinneren gab es eine große Kirmes mit vielen Fahrgeschäften und kleinen Büdchen. Paderborn ist wirklich eine schöne alte Stadt, in der man auch gut einkaufen gehen kann. Einen Ausflug ins Stadtzentrum lohnt sich daher sehr. Abends sind wir zu einem kleinen Absacker in einen kleinen Biergarten in Schloß Neuhaus gegangen, was den Tag gelungen abrundete. Das Wellnessangebot des Hotels hatten wir aus zeitlichen Gründen nicht genutzt. Zudem konnte man es nur zwischen 17 und 22 Uhr nutzen. Doch wir haben uns sagen lassen, dass es zwar etwas kleiner, aber dennoch sehr gepflegt und sauber sei. Am Abreisetag mussten wir um 11 Uhr auschecken. Anstatt heimzukehren, machten wir einen kleinen Abstecher im Hollywood und Safaripark in Stukenbrock, nur wenige Autominuten von Schloß Neuhaus entfernt. Der Safaripark war wirklich sehr groß und wir konnten ihn mit dem eigenen Auto befahren. Man fuhr also mit dem eigenen Auto dicht an Löwen und Tigern vorbei. Ein tolles Erlebnis. Als wir ins Gehege der pflanzenfressenden Tiere fuhren wie zum Beispiel Giraffen, Zebras und Elefanten, durfte man sogar Fenster und Schiebedächer öffnen. Wenn man Glück hatte, wurde man von einem Strauß begrüßt, der neugierig den Kopf ins Auto hielt. Nach der erlebnisreichen Autofahrt konnte man sein Auto parken und den dazugehörigen Freizeitpark besuchen. Er war zwar nicht besonders groß, bot aber Angebote für Groß und Klein. Zudem gab es im Park noch weitere Tiergehege, die man besichtigen konnte, sodass man Tiere wie Affen und Geparden nicht vermisste. Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass wir, dank Kurzurlaub.de, zwei tolle Tage und eine tolle Nacht in Paderborn hatten. Essen, Service und Hotel waren klasse. Es war von Kurzurlaub.de und vom Hotel alles super organisiert, was die Buchung kinderleicht machte. Wir mussten uns, um nichts mehr kümmern und konnten uns gut auf Kurzurlaub.de verlassen. Alles war so, wie wir es uns gewünscht hatten. Unseren nächsten Kurzurlaub werden wir wieder mit Kurzurlaub.de buchen.

Arrangements dieses Hotels

Gäste berichten - weitere Reiseberichte zu diesem Hotel

Melanie Mathis
Melanie Mathis
Frau Melanie Mathis war mit Ihrem Partner zu Gast im 4**** Waldhotel Nachtigall in Paderborn. Lesen Sie, was die beiden Kurzurlauber begeistert hat, von dem romantischen Abendessen zu Zweit und dem beeindruckendem Schloss Neuhaus. ...mehr
Informationen zum Hotel
Wo wohnt es sich besser, als hier, wo schon im 17. Jahrhundert die Fürstbischöfe ihre Sommerresidenz erbauten?

Das historische Waldhotel, seit 1891 im Familienbesitz , liegt direkt vor den Toren von Paderborn in ruhiger, exklusiver Lage.
Genießen Sie Ihren Aufenthalt in stilvoll eingerichteten Einzel- und Doppelzimmern oder in einer unserer Suiten.
Relaxen Sie in der Saunalandschaft mit Finnischer Sauna und Dampfbad und tanken Sie Kraft im Ruheraum mit Blick auf die Gartenanlage.

Das Restaurant Nachtigall:
Schalten Sie vom Alltag ab und erleben Sie kulinarische Genüsse. Unsere erlesene Auswahl an Speisen und Getränken lässt keine Wünsche offen.
Die regelmäßig wechselnde Speisekarte bietet Ihnen immer saisonale Delikatessen wie auch regionale Leckereien.

Paderborn und Umgebung haben viel zu bieten:
Besuchen Sie das Traktor- und Modellauto-Museum, das Diözesemuseum und das Kloster Dalheim! Unsere kleinen Gäste freuen sich über einen Besuch im Nadermann Zoo, während Großwildjäger den Stukenbrock Safaripark unsicher machen. Schloss Neuhaus ist ein Weserrenaissance Schloss mit angrenzendem Schlossgarten und dem weitläufigen Schloss- & Auenpark.
Das Heinz Nixdorf Forum gilt als das weltgrößte Computermuseum.
Sportfreunde schlagen auf dem nahe gelegegen Golfplatz ab oder gehen Klettern, Kanu fahren, Schwimmen oder Wasserski fahren.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Zeit im Waldhotel Nachtigall!
(Alle Angaben vom Hotelier)

Waldhotel Nachtigall ansehen

94 Hotelbewertungen im Überblick

5,6 von 6 Punkten 94 Bewertungen für
Das Hotel
5,88
Zimmer
5,73
Service & Personal
5,63
Gastronomie
5,62
Freizeit- und Wellnessangebote
4,94
Lage und Umgebung
5,33
5,33 Sehr gut
Bewertet am 19.10.2020
Genießertage in Schloß Neuhaus

Altersgruppe
5,83 Exzellent
Bewertet am 06.10.2020
Genießertage in Schloß Neuhaus

Der Saunabereich könnte etwas größer sein, mit 6 Personen, 3 Paaren war es etwas knapp. Es gab nur 5 Liegen. Der Service war sehr gut und auch das Essen, insbesondere das Abendessen, war klasse.

Altersgruppe