Spannende Museen in Deutschland - Diese Museen sind einfach anders

Deutschland und seine Museen. Ca. 8.000 Ausstellungshäuser gibt es im Land. Darunter verbergen sich etliche Geheimtipps und spannende Museen in Deutschland mit ausgefallenen Themen und skurrilen Exponaten, die eben noch nicht jeder kennt oder von dessen Existenz nur die wenigsten etwas ahnen. Kurzurlaub.de hat sich genau danach auf die Suche gemacht und stellt kuriose Sammlungen von Nord nach Süd vor. Eine Gemeinsamkeit gibt es bei den Stätten in dieser Ausgabe: Sie alle haben im näheren oder weiteren Sinne mit Ernährung zu tun.

1. Spannende Museen Deutschland: Im 1. Deutschen Bananenmuseum in Sierksdorf/Schleswig-Holstein dreht sich alles um die gelbe Frucht

Ein Kuriositätenkabinett von über 10.000 krummen, gelben Exponaten hat der Industriedesigner Bernhard Stellmacher in Sierksdorf an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste über Jahrzehnte zusammengetragen. Seit über 25 Jahren sind die Ergebnisse seiner fruchtigen Sammelleidenschaft der Öffentlichkeit zugänglich. Vom kleinsten Objekt – einer emaillierten Krawattennadel mit Banane in der Größe von nur einem halben Millimeter – bis zum präparierten Bananenhai aus der Lübecker Bucht, Christbaumkugeln oder Lautsprecherboxen in Obstoptik gibt es in diesem der spannenden Museen Deutschlands eine Menge zu bewundern.

Erstes Deutsches Bananenmuseum

Adresse: Prof.-Haas-Straße 59, 23730 Sierksdorf
Öffnungszeiten: Sonnabends und sonntags von 11.00 bis 13.00 Uhr


2. Das steckt wirklich in unseren Speisen: Ein Besuch im Deutschen Zusatzstoffmuseum in Hamburg

Nicht wirklich appetitlich, dafür ausgesprochen interessant ist das Deutsche Zusatzstoffmuseum in Hamburg. Dass bei der Herstellung von Lebensmitteln Aroma- und Farbstoffe, Enzyme und Geschmacksverstärker beigemischt werden, ist kein Geheimnis. Um dieses Thema mit Fakten zu unterlegen, haben zwei Lebensmittelchemiker an dieser Ausstellung mitgearbeitet.

Spannende Museen in Deutschland: Im Zusatzstoffmuseum haben die Besucher auch etwas zu tun. Sie wandeln unter anderem durch einen Supermarkt voller Informationen. Produktattrappen dürfen wie bei einem Einkauf in den Korb gepackt werden. An der Kasse werden aber nicht die Preise gescannt, sondern die wahren Inhalte. Und der Zusatz-Stoff-Einkauf hat sich längst zu einem wahren Magneten in dem Museum entwickelt.

Deutsches Zusatzstoffmuseum

Adresse: Großmarkt, 20097 Hamburg
Öffnungszeiten: Mittwoch, Freitag bis Sonntag von 11.00 bis 17.00 Uhr, Donnerstag von 14.00 bis 20.00 Uhr


3. Rauchige Historie: Das Ammerländer Schinkenmuseum in Apen/Niedersachsen

Ca. 30 Kilometer östlich von Oldenburg in Niedersächsen liegt Apen; mitten im Ammerland. Berühmt für seinen Schinken versteht es sich fast von selbst, dass hier natürlich auch das „Ammerländer Schinkenmuseum“ seinen Sitz hat. Die Gäste lernen bei den Führungen eine Menge über Tradition, Handwerk und den rauchigen Geschmack. Immerhin ist die älteste Schinkenräucherei des Ammerlandes immer noch in Betrieb. Spannende Museen in Deutschland: Das Ammerländer Schinkenmuseum gehört auf jeden Fall dazu.

Ammerländer Schinkenmuseum

Adresse: Friedrich Wilhelm Meyer e.K. Hauptstraße 212, 26689 Apen
Öffnungszeiten: Von April bis September Mittwoch bis Sonnabend von 9.00 bis 13.00 Uhr sowie Mittwoch bis Freitag von 15.00 bis 19.00 Uhr; in den anderen Monaten nur nach Voranmeldung


4. Ein Teil deutschen Kulturguts: Das Deutsche Currywurst Museum in Berlin

Die Gemüter erhitzen sich immer noch: Wurde nun in Berlin oder in Hamburg die Currywurst erfunden? Die Hauptstadt hat insofern gewonnen – kann sie doch das Deutsche Currywurst Museum – und damit das nächste hier aufgeführte spannende Museum in Deutschland – ihr Eigen nennen. „Gehste inne Stadt, watt macht dich da satt? Ne Currywurst“ wusste schon Herbert Grönemeyer als Ode auf das deutsche Kulturgut an Imbissbuden zum Besten zu geben. In der Erlebnisausstellung warten in der Gewürzkammer Riechorgeln, ein Wurstsofa, Geheimnisse und Legenden auf die Gäste. Um eigenständig auf Entdeckungstour in diesem spannenden Museum in Deutschland zu gehen, empfiehlt sich, an der kostenfreien Museumsrallye teilzunehmen. Den Ratebogen gibt es an der Kasse.

Deutsches Currywurst Museum

Adresse: Schützenstraße 70, 10117 Berlin (100 Meter vom Checkpoint Charlie entfernt)
Öffnungszeiten: Täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr


5. Spannende Museen Deutschlands und noch dazu süß: Die Zuckerausstellung im Deutschen Technikmuseum in Berlin

Bis 2012 waren die Geschichte des Instituts für Zuckerindustrie und das eigenständige Zucker-Museum im Bezirk Wedding beheimatet. Ende 2015 wurde das süße Thema als Dauerausstellung „Alles Zucker! Nahrung – Werkstoff – Energie“ in das Deutsche Technikmuseum integriert. Die Exposition wird durch vier große Bereiche geprägt. Zum einen wird natürlich auf die Vergangenheit des eigenständigen Zucker-Museums Bezug genommen. Aber auch Zucker als Ausgangsstoff in der Materialforschung, zur Energiegewinnung und in der Medizin wird thematisiert. Weitere Bereiche sind die Vielfalt des Nahrungsmittels und „Vom Luxusgut zum Alltagsprodukt“. Spannende Museen in Deutschland – da darf die Zuckerausstellung im Deutschen Technikmuseum nicht fehlen.

Deutsches Technikmuseum

Adresse: Trebbiner Straße 9, 10963 Berlin-Kreuzberg
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 9.00 bis 17.30 Uhr, Samstag/Sonntag von 10.00 bis 18 Uhr


6. Nicht sauer und ein bisschen lustig: Das Gurkenmuseum in Lehde im Spreewald/Brandenburg

Spannende Museen in Deutschland – ganz im Osten, mitten im Spreewald, wartet mit dem Gurkenmuseum in Lehde ein besonders kurioses Haus auf seine Besucher. Hier dauert die „Saure-Gurken-Zeit“ von April bis Oktober zumindest für alle, die im Spreewald zu einem Kurzurlaub weilen und diesen Ort besuchen wollen. Denn nur dann hat man hier die Gelegenheit, sich über die Tradition des Gurkenanbaus und die Verarbeitung des berühmten Gemüses zu informieren. Außerdem stehen verschiedene Kostproben – von salzig bis sauer – bereit.

Gurkenmuseum

Adresse: An der Dolzke 4+6, 03222 Lehde
Öffnungszeiten: Von April bis Oktober von 9.00 bis 18.00 Uhr (und nach Vereinbarung)


7. Spannende Museen Deutschland: Das Europäische Brotmuseum in Ebergötzen/Niedersachsen – von der Kruste bis zur Krume

8.000 Jahre ist die Geschichte der Backware alt, auch wenn laut Bibel „der Mensch nicht vom Brot allein lebt“. In diesem zum Thema „spannende Museen in Deutschland“ passenden Haus machen sich Kinder und Erwachsene auf eine Entdeckungsreise durch die kulturhistorische Sammlung von der Kruste bis zur Krume. Auf dem Außengelände sind historische, landwirtschaftliche Geräte der Getreideernte, Brotwagen und -kutschen aufgereiht. Auf dem großzügigen Freigelände können zudem eine funktionsfähige Bockwindmühle und eine historische Wassermühle in Augenschein genommen werden. Rekonstruierte Öfen aus der Stein- und Römerzeit sind Teil der beliebten Backaktionen. Dafür ist eine Voranmeldung notwendig.

Das Europäische Brotmuseum

Adresse: Göttinger Straße 7, 37136 Ebergötzen
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 9.30 bis 16.30 Uhr, Sonntag und Feiertag von 9.30 bis 17.30 Uhr, Winterpause von Dezember bis Februar, im November nur an den Wochenenden geöffnet


8. Das Upländer Milchmuhseum – Hotspot für spannende Museen Deutschlands

Das Milchmuhseum ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass Ausstellungen nicht langweilig sein müssen. Spannende Museen in Deutschland sind darauf ausgerichtet, dass mitgemacht wird. Kinder, die sich auf den Parcours der Milchrallye bewegen, stellen dabei unter anderem selbst Butter aus Rahm her. Und die Museumskuh darf gemolken werden. In den 1980ern gehörte „Die Milch macht’s“ zu den bekanntesten Slogans. Im Upländer Milchmuhseum in Willingen-Usseln hat man sich auf die Fahnen geschrieben, Historisches, Faszinierendes und Schmackhaftes rund um die Milch zu vermitteln. Welche Gerätschaften kamen bei der Milchverarbeitung zum Einsatz, damit schlussendlich die kalziumreiche Kost in der Flasche landet?

Upländer Milchmuhseum

Adresse: Korbacher Straße 6, 34508 Willingen-Usseln
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertag von 11 bis 17 Uhr; geänderte Öffnungszeiten in den Wintermonaten


9. Spannende Museen in Deutschland: Das Nudelmuseum in Riesa

Die unglaubliche Wirkung, die eine einzelne Nudel haben kann, um einen Rest Autorität komplett zu begraben, hat Loriot mit seinem wohl berühmtesten Sketch bewiesen. „Sie haben da was!“ und „Bitte sagen Sie jetzt nichts!“ sind Sätze, die sich nicht nur bei Fans des berühmtesten deutschen Humoristen in den täglichen Sprachgebrauch eingeschlichen haben. Es gibt unglaublich spannende Museen in Deutschland. Das Nudelmuseum in Riesa zählt auf jeden Fall dazu. Die Besucher sind in der gläsernen Produktion direkt dabei, wie die Teigwaren entstehen, dem Hauptbestandteil des Lieblingsessen vieler: „Nudeln mit Tomatensoße“.

Nudelmuseum

Adresse: Merzdorfer Straße 21-25, 01591 Riesa
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9.00 bis 20.00 Uhr, Wochenende und Feiertage von 10.00 bis 17 Uhr


10. Museum Pfefferkuchen-Schauwerkstatt in Pulsnitz – spannende Museen in Deutschlands

Nicht von ungefähr trägt das sächsische Pulsnitz den Beinamen „Pfefferkuchenstadt“. Das schon durch „Hänsel und Gretel“ berühmte Backwerk hat hier eine 450 Jahre alte Tradition. Bis heute haben acht Pfefferküchlereien in dem Ort ihren Sitz. Ein Blick in die Schüsseln und in den Ofen bleibt Schaulustigen bei den meisten Meistern ihrer Kunst zum einen aus hygienischen Gründen und zum anderen natürlich wegen der geheimen Rezepturen meist verwehrt. Nicht so in der Pfefferkuchen-Schauwerkstatt direkt am Markt. Die Gäste tauchen hier in die Vergangenheit des weihnachtlichen Gebäcks ein und sehen, wie um 1900 das Naschwerk produziert wurde. Nach Voranmeldung darf man sogar selbst tätig werden. In der kleinen Backstube können 6 bis 8 Besucher gleichzeitig Pfefferkuchen fabrizieren und verzieren.

Museum Pfefferkuchen-Schauwerkstatt

Adresse: Am Markt 3, 01896 Pulsnitz
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 17.00 Uhr sowie Sonntag von 14.00 bis 17.00 Uhr


11. Kuriose und spannende Museen Deutschland: Das MilbenkäseMuseum in Würchwitz

Milben sind nun nichts, worauf man normalerweise mit einem „Oh, lecker!“ reagiert. Auch der Fakt, dass die klitzekleinen Spinnentiere Käse einspeicheln und so veredeln, verstärkt einerseits diese Wirkung. Andererseits hat sich Würchwitz bei Gourmets und Käsefans in aller Welt genau wegen dieses Getiers einen Namen gemacht. Dass das hier als spannendes Museum Deutschlands erwähnte MilbenkäseMuseum in Würchwitz selbst mit „500 Jahren lebendiger Kulturgeschichte“ wirbt, ist im doppeldeutigen Sinne wahr. Immerhin wird hier der lebendigste Käse der ganzen Welt produziert. Zu den Exponaten gehören historisches Inventar und Mikroskopfotos der kleinen tierischen Arbeiter. Das Endprodukt hat sogar schon die Erde verlassen. Im Museum werden Bilder gezeigt, auf denen ein Astronaut auf der Raumstation ISS die Milbenkäsestangen im All untersucht. Und im Museumstresor lagert sogar ein über 200-jähriges Exemplar dieser „Köstlichkeit“.

Milbenkäsemuseum Würchwitz

Adresse: Sporaer Straße 8, 06712 Würchwitz
Öffnungszeiten: nach Anmeldung; der Eintritt ist frei.


12. Ein Schweinestammbaum im 1. Deutschen Bratwurstmuseum in Holzhausen

Spannende Museen in Deutschland gibt es so einige. Dass in Thüringen das 1. Deutsche Bratwurstmuseum seinen Sitz hat, ist nicht wirklich überraschend. Die Bewohner des Bundeslandes sind stolz auf ihre kulinarische Tradition. So haben sich enthusiastische Fans der Spezialität zu den Freunden der Thüringer Bratwurst e.V. als Verein zusammengeschlossen. Sie fungieren auch als Träger dieses kuriosen Museums in Deutschland.

Dass dieses Haus nicht nur im Titel skurril wirkt, sondern auch mit außergewöhnlichen Exponaten aufwartet, zeigt zum Beispiel der Schweinestammbaum. Die Besucher erfahren darauf alles Wissenswerte über die Entwicklung vom Wildschwein zum Hausschwein. Außerdem steht selbstverständlich die Bratwursthistorie im Mittelpunkt.

1. Deutsches Bratwurstmuseum

Adresse: Bratwurstweg 1, 99334 Amt Wachsenburg/OT Holzhausen
Öffnungszeiten: von April bis Oktober von Dienstag bis Sonntag (und an Feiertagen) von 11.00 bis 18.00 Uhr; von November bis März nur nach Voranmeldung


13. Thüringer Tradition als spannendes Museum in Deutschland – Das 1. Deutsche Kloßpressenmuseum in Großbreitenbach

Die Thüringer sind nicht nur stolz auf die Bratwurst, sie sind auch die Kloßexperten landesweit. Wenn die Gäste des Landes sich nicht nur in den gutbürgerlichen Restaurants des Gefildes damit auseinandersetzen, sondern auch am Herstellungsprozess interessiert sind, empfiehlt sich ein Besuch des 1. Deutschen Kloßpressenmuseums im thüringischen Großbreitenbach, um den Weg der Kartoffel zum echten Kloß als Nationalgericht nachzuvollziehen. Über 35 hölzerne und metallene Holzpressen werden hier genauso gezeigt wie das älteste Kloßrezept aus der Zeit um 1810.

1. Deutsches Kloßpressenmuseum

Adresse: Myliusstraße 6, 98701 Großbreitenbach
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 16.00 Uhr sowie am Wochenende von 13.00 bis 16.00 Uhr


14. Spannende Museen in Deutschland – Mostrichgeschichte in der Historischen Senfmühle Cochem

In der historischen Senfmühle zu Cochem lässt es sich Senfmüller Wolfgang Steffens nicht nehmen, täglich seinen Gästen die Geschichte des Mostrichs zu unterbreiten. Den Gästen wird anschaulich nahe gebracht, wie viel Arbeit in der Senfherstellung steckt. Die historische Senfmühle ist nicht nur ein Teil des Themas „spannende Museen in Deutschland“, hier wird auch immer noch produziert. Der „historische Senf“ beispielsweise wird nach einer Rezeptur von 1820 hergestellt. Es gibt sogar Sorten, deren Rezepte schon im 15. Jahrhundert festgehalten wurden. Außerdem gehören Varianten wie der Indisch-Curry-Senf, der Waben-Senf oder der Riesling-Senf zur Produktpalette. Alle Sorten können hier auch in original salzglasierten Steinguttöpfen erworben werden.

Historische Senfmühle Cochem

Adresse: Stadionstraße 1, 56812 Cochem/Mosel
Öffnungszeiten: täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr
Führungen: täglich um 11.00, 14.00, 15.00 und 16.00 Uhr


15. Nichts für Vegetarier: Das Bayerische Metzgerei- und Weißwurstmuseum in Neumarkt

Spannende Museen in Deutschland sind trotz Alleinstellungsmerkmalen und einer ganz originellen inhaltlichen Ausrichtung nicht unbedingt für Jedermann etwas. So werden sich Vegetarier eher nicht im Oberpfälzischen Neumarkt das Bayrische Metzgerei- und Weißwurstmuseum aufsuchen. Mittels einer kompletten, über 150 Jahre alten, Metzgereiausstattung erfahren die Besucher alles über den Produktionsablauf zu der damaligen Zeit. Chef Norbert Wittmann ist Experte der wohl berühmtesten bayrischen Spezialität. Nicht zuletzt deshalb erfahren die Museumsgäste auch alles über Geschichte und Tradition der Weißwurst.

1. Bayerisches Metzgerei- und Weißwurstmuseum

Adresse: Bahnhofstraße 21, 92318 Neumarkt in der Oberpfalz
Öffnungszeiten: Besuch und Führungen nur nach Vereinbarung


16. Spannende Museen in Deutschland: Das Pfefferminzmuseum in Eichenau

Zahnpasta schmeckt danach, Kaugummi und eine Schokoladenspezialität; die Heilkraft des Tees aus diesem Kraut ist unumstritten: Es geht um die Pfefferminze. Die Pflanze wurde in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts flächendeckend in der Gemeinde westlich von München angebaut – zeitweise sogar auf einer Fläche von über 400.000 Quadratmetern. Die Eichenauer Minze war europaweit bekannt und von hoher Qualität.

Das Pfefferminzmuseum wird ehrenamtlich von einem Förderverein betrieben. Die Besucher setzen sich vor Ort mit dem Anbau, der Ernte und der Trocknung auseinander. An Multimedia-Terminals erfahren sie anhand von Tondokumenten, Texten, Filmen und Fotos alles über die traditionsreiche Verbindung der Pfefferminze mit dem Dorf. Gerade unter den kleinen Besuchern gilt dieses Haus als ein spannendes Museum in Deutschland. Sie lieben das Spiel, in dem sie ihre Fähigkeiten als Teebauern schätzen können.

Pfefferminzmuseum Eichenau

Adresse: Parkstraße 43, 82223 Eichenau
Öffnungszeiten: Sonntags von 14.00 bis 16.00 Uhr; der Eintritt ist frei.


17. Mit ein paar Umdrehungen zum guten Tropfen: Das Korkenziehermuseum Kaiserstuhl in Vogtsburg

Dass ein historisches Winzerhaus eng mit der Geschichte des Rebensaftes verbunden ist, ist nicht sonderlich überraschend; schon gar nicht am Kaiserstuhl. Es gibt die Theorie, dass in jedem Haushalt in Baden mindestens ein Korkenzieher zu finden sei. Über 1.000 dieser Utensilien mit einer über 350-jährigen Geschichte sind Teil eines weiteren Hauses, das sich einen Platz in dem Thema „Spannende Museen Deutschland“ unbedingt verdient hat. Figürliche, mechanische, königliche, einfache und sogar erotische Korkenzieher werden hier ausgestellt.

Korkenziehermuseum Kaiserstuhl

Adresse: Mittelstadt 18, 79235 Vogtsburg-Burkheim
Öffnungszeiten: Von März bis Oktober Mittwoch bis Samstag von 11.00 bis 18 Uhr; der Eintritt ist frei.


Ein Beitrag von
Henry Leitmann

Henry Leitmann

Weitere Beiträge von Henry Leitmann
Datum 25.Januar 2017

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben

Mit der Verwendung dieses Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinie.