25. April 2014 | von David

Entspanntes Fahren mit Kindern


Einleitungsbild
Gute Laune auf der Reise mit dem Cabriolet  in den Urlaub


So gibt es im Auto keinen Reisestress

Wer kennt sie nicht, die ewig nervende Frage: „Wann sind wir da?“ Vorzugsweise wird sie von einem quengelnden Kind alle zwei Kilometer auf einer mehrstündigen Tour mit dem Auto gestellt. Versehen abwechselnd mit der Bezugsperson – „Mama, wann sind wir endlich da?“ Oder „Papa, sind wir bald da?“ Wer dann nicht schon nach kurzer Zeit der Reise unwirsch antworten will und lieber ganz entspannt reisen möchte, sollte für die Fahrt also einige Vorkehrungen treffen. Zu allererst muss natürlich dafür gesorgt sein, dass der kleine Passagier oder wenn es mehrere sind, alle kleinen Fahrgäste gut und bequem sitzen. Kindersitze mit nach neuestem Standard bieten hier Komfort genug. Die Platzwahl kann man den Zwergen mittlerweile auch schon überlassen. Denn außer auf dem Fahrersitz dürfen sie überall mitfahren. Allerdings muss bei kleineren Mitreisenden natürlich darauf geachtet werden, dass der Beifahrer-Airbag ausgeschaltet werden kann, wenn es der Platz in vorderster Front sein darf. Vorteil des Sitzes direkt neben dem Fahrer ist die perfekte Sicht auf die Straße bzw. den Weg. Es kann der erste Langeweile-Killer sein – zumindest aber verhindert die Sicht bei größeren Kids das Stellen der eingangs beschriebenen Frage.


Das richtige Unterhaltungsprogramm wählen

Und noch ein paar mehr Tricks sollte man auf Lager haben, wenn es mit dem Auto in den Kurzurlaub geht. Ganz sicher gehören regelmäßige Pausen genauso ins Repertoire der perfekten Reise wie die Auswahl der richtigen Musik. Kinder mögen die kleine Ablenkung – aber auch Abwechslung. Man ist also gut beraten, wenn man neben den Kinderliedern oder den Lieblingsbands auch das ein oder andere Hörspiel dabei hat. Die modernere Variante ist neben dem CD-Radio heutzutage natürlich das Bildschirmradio. Ein Märchen, ein Comic, ein toller Kinderfilm – und für eine ganze Weile ist Ruhe vor den kleinen Rackern. Im besten Fall sind die Bildschirme in den Kopfstützen verbaut, sodass der Fahrer nicht abgelenkt wird. Dazu jedoch müsste das Kind hinten sitzen. Was es bei diesem Komfort allerdings weniger ungern tun wird. Die mobile Variante mit dem Notebook oder dem Tablet PC ist ebenfalls nicht unbequem. Allerdings bleibt hier der Faktor Sicherheit etwas auf der Strecke, da die Geräte bei einem Unfall mit Aufprall unkontrolliert durch die Luft geschleudert würden. Ein Smartphone ist in diesem Fall die etwas leichtere Variante und eher zu empfehlen.


Entspannte Kinder auf dem Rücksitz im Auto


Lieder können gute Laune bringen

Zur Unterhaltung im Auto können allerdings auch angeregte Gespräche zählen. Wann hat man ansonsten schon die Möglichkeit mit seinen Liebsten so eng beieinander zu sein und sich auszutauschen. Sie werden merken, wie sehr Kommunikation untereinander Spaß machen kann. Dabei muss es nicht nur beim miteinander reden bleiben. Vielleicht ist es nicht jedermanns Sache, aber gemeinsam singen, kann ein großes Gefühl von Verbundenheit geben, aber in erster Linie auch ungeheuren Spaß machen. Suchen Sie sich ein paar Songs heraus, die jeder mitsingen kann und überraschen Sie Ihre Familie mit stimmungsvollen Liedern.


Den Proviant immer griffbereit haben

Natürlich ist auch der Proviant wichtig, wenn es auf große Fahrt geht. „Papa, ich hab´ Hunger!“ Mama, ich will was trinken!“ Nicht nur einmal wird es diese Aufforderung im Auto geben. Wohl dem, der vorgesorgt hat. Frisch geschnittenes Obst, kühle oder heiße Getränke, ein paar Kekse, belegte Brötchen oder Brote und ein paar Süßigkeiten in Griffbereitschaft wahren hier den Familienfrieden.


Die guten Häuser haben etwas für den Rückweg

Übrigens: Auf der Rückfahrt aus dem Kurzurlaub wird Sie natürlich das gleiche Problem ereilen. Langeweile ist der Erzfeind jedes Kindes im Auto. Dafür haben gute Hotels allerdings vorgesorgt. Beim Checkout gibt es entweder etwas zum Lesen – ja auch ein gutes Buch oder eine informative Zeitschrift sind nicht aus der Mode – oder sogar ein kleines Spielzeug. „Ein Malbuch und ein paar Buntstifte geben wir für die Kids immer gern mit auf den Weg. Wir wissen ja wie anstrengend es im Auto für Eltern werden kann, wenn die Kinder keine Beschäftigung haben. In unserem Souvenirshop gibt es zusätzlich ein paar nette Dinge, die die Rückfahrt versüßen können“, sagt Jörg Matthiessen, Manager Individual Sales Deutschland für die Dorfhotels und Iberotels. Im DORFHOTEL Sylt beispielsweise können Eltern und Kindern noch im kleinen Shop stöbern oder sich über das Kreativ-Set für die Rückfahrt freuen. So gibt es auch in den letzten Momenten des Kurzurlaubs noch die kleinen Freuden und tolle Erinnerungen an einen fantastischen gemeinsamen Urlaub.


Mama freut sich über ihr schlafendes Kind in der Babyschale im Auto


Unsere Top Five der Langeweile-Killer im Auto

  1. Kommunikation (intensive Gespräche, Diskussionen, Witze, Gesang)
  2. Technik (CD-Player, MP3, Bildschirm in den Kopfstützen, Tablets, Smartphones)
  3. Proviant (Getränke, Obst, Gemüse, Naschwerk, belegte Brötchen/Brote)
  4. Pausen (regelmäßige Stopps mit kurzen Spaziergängen / Toilettenhalts)
  5. Sitzkomfort (Kissen, Decken, Nackenlehnen für besseres Sitzen oder schlafen)
25. April 2014 | von David

Ähnliche Blogartikel

Die beliebtesten Eissorten der deutschen Kinder
Hamburger Dom – volle 268 Stunden Kirmes
Knutschen unterm Sternschnuppen-Feuerwerk
Bergpanorama Öesterreich im Kurzurlaub Bergpanorama Öesterreich im Kurzurlaub
Alle Preise pro Person inkl. MwSt.