Springe zum Inhalt
Zufriedenheitsgarantie
Zahlung erst im Hotel
unkompliziert stornierbar
keine Buchungsgebühren
Millionen zufriedener Kunden
die schönsten Kurzreisen
banner
zur Übersicht
12. Juni 2019

Unterschätzte Reiseziele - wo du unbedingt noch hin musst

Man muss nicht immer in die Ferne schweifen, denn auch Deutschland hat unterschätzte Reiseziele – trendige Metropolen wie Berlin und München und traumhafte Landschaften wie den Schwarzwald. Wenn du aber keine Lust auf Menschenmassen auf deinen Urlaubsfotos hast, Schlange stehen sowieso nicht leiden kannst und einfach gerne gegen den Strom schwimmst, dann reise einfach mal an einen Ort, den kaum einer auf dem Schirm hat! Viele Städte und Regionen sind völlig zu Unrecht total unterschätzt!
Einleitungsbild

1. Leipzig


Leipzig-Zentrum

Aus dem Schatten des quirligen Berlins ist Leipzig nie so richtig heraus gekommen, was allerdings völlig unberechtigt ist. Wenn dir die hochglanzpolierte Innenstadt mit der Kneipenmeile Drallewatsch  zu Mainstream ist, dann geh auf Entdeckungstour in den Szenevierteln der Einheimischen. Im angesagten Plagwitz vereint sich Kunst mit Industriekultur , hier hat sich mit Ateliers, Werkstätten und entspannten Cafés eine regelrechte Hochburg der Kreativen und Alternativen entwickelt. Etwas weniger geheim, aber ein absoluter place to be: Die Südvortstadt, wo sich vor allem Studenten in den unzähligen Kneipen tummeln.

Sehenswürdigkeiten und Streetart

Mit der Nikolaikirche, die einst zentraler Ort der Friedlichen Revolution war, dem Völkerschlachtdenkmal, dem Gewandhaus und dem Bach-Museum kannst du locker ein spannendes Sightseeingprogramm füllen. Wenn du eher auf der Suche nach urbaner Kunst bist, dann nimm an einer Führung zum Thema Streerart teil. Diese bringt dich unter anderem zur größten Freiluftgalerie Leipzigs in Plagwitz-Lindenau.

Ein einzigartiger Kletterturm und Vergnügungspark

Als Insidertipp gilt der höchste Indoor-Kletterturm Europas in Leipzig-Mockau. Spannung ist dir garantiert, begibst du dich auf die 40m hohe Abseilpiste. Freizeitspaß findest du zudem im Belantis, dem einzigen Vergnügungspark in Deutschlands Osten. Für einen Adrenalinkick vom Feinsten sorgt vor allem die Achterbahn Huracan mit ihren rasanten fünf Loopings.

2. Bayreuth

Bayreuth, das neben München und Nürnberg in Bayern liegt, hat es nicht ganz leicht, sich neben den beiden bekannten Großstädten zu behaupten. Dabei verfügt es über einen besonderen Anziehungspunkt: die Bayreuther Festspiele . Zugegeben, die Opern von Wagner sind vielleicht nicht jedermanns Sache und die passende Abendgarderobe hängt auch nicht gerade in jedem Schrank – macht nichts, denn die fünfte Jahreszeit der oberfränkischen Stadt ist ohnehin das Maisel's Weißbierfest. Auf dem Gelände der Traditionsbrauerei wird jedes Frühjahr vier Tage bei einem breit gefächerten Showprogramm ausgelassen gefeiert. Und das vielleicht beste: Der Eintritt ist frei – ganz im Gegensatz zu den Festspielen, wo du ordentlich in die Tasche greifen musst. Aber ok, einen kleinen Tribut sollte man dem einstigen Stadtbewohner schon zollen! Wie wäre es mit einem Besuch im Richard-Wagner-Museum oder im ehemaligen Wohnhaus des Komponisten?

Sehenswert: die Eremitage

Eine attraktive Ruheoase ist die historische Parkanlage Eremitage, ihre Wurzeln liegen im Jahr 1715, damals als Sommerresidenz eines Markgrafen. Barocke Pracht, ein Chinesisches Spiegelkabinett, mehrere Brunnenanlagen und Grotten kannst du dir hier anschauen und fühlst dich beim Hindurchflanieren wahrlich wie in einer anderen – glanzvollen – Zeit.

Tierliebhaber aufgepasst!

Bist du mit deinen Kindern unterwegs, empfiehlt sich ein Besuch im Tierpark Röhrensee. Die liebevoll gestaltete Anlage mit altem Baumbestand, Ziergehölzen und zahlreichen Blumen ist allein sehenswert. In weitläufigen, naturnahen Gehegen kannst du Tiere aus aller Welt beobachten, darunter Kängurus, flotte Nandus und bunte asiatische Enten in ihrer Freiflugvoliere. Über den idyllischen See kannst du im Sommer mit einem gemieteten Kahn schippern.

3. Laboe

Die Kieler Förde besteht nicht nur aus Kiel – wie wäre es damit, hier einmal einen anderen Ort auszukundschaften? Laboe besitzt zwar keine mondäne Strandpromenade und auch der Name "Kurstrand" und die gesamte Kulisse wirken etwas aus der Zeit gefallen, aber gerade das macht den Reiz des Ostseebades aus, es muss ja nicht immer alles megahip sein! Außerdem erlebst du dort spektakuläre Sonnenuntergänge vom kilometerlangen Sandstrand aus . Schützende Strandkörbe ermöglichen dir auch bei windigem Wetter entspannende Stunden. Auf eine lebendige Stimmung triffst du am Hafen, der rege von Seglern besucht wird. Du hast die Möglichkeit, verschiedene Schiffstouren zu buchen, darunter zum Hochseeangeln oder für eine Fahrt über den Nord-Ostsee-Kanal.

Theater zum Lachen und ein vielfältiger Kurpark

Möchtest du echtes Plattdeutsch hören, wählst du dir am besten eine der Aufführungen im Lachmöwen-Theater am Kurpark in Laboe aus. Ehrenvollerweise sitzt du auf den originalen Sitzen des Ohnsorg-Theaters Hamburg. Sogar die Bühnenbretter und der Bühnenvorgang, hinter dem Heidi Kabel, Henry Vahl und viele andere Berühmtheiten ihren Auftritt erwarteten, sind dort integriert. Auch wenn du nicht alles verstehst ein großer Spaß – "daar kannst du up an!" Falls du vorher noch eine Runde Minigolf oder Wikingerschach spielen möchtest: Der Kurpark erwartet dich.

Einzigartiges Museum: U-995

Die größte Berühmtheit von Laboe ist das technische Museum U-995, genauer gesagt das U-Boot, in dem es sich befindet. Seine mächtige Präsenz lässt dich daneben ganz klein erscheinen. In seinem Inneren erfährst du einiges über die Lebensbedingungen der im Unterwasserboot stationierten Soldaten im Zweiten Weltkrieg – es soll als heutige Generationen mahnen und abschrecken und natürlich gilt: die beengten Räumlichkeiten sind nichts für Leute mit Klaustrophobie!

4. Spreewald


Spreewald

Deine Oma ist immer gerne hingefahren und überhaupt klingt Spreewald nach gähnender Langeweile? Dann lass dich eines Besseren belehren: Die malerischen, verschlungenen  Wasserkanäle in dem Biosphärenreservat werden gesäumt von urwüchsiger Natur . Die berankten Häuser, die du ab und an entdecken kannst, sind teilweise nicht an Straßen angeschlossen und bekommen sogar die Post mit dem Kahn geliefert. Vielleicht ist dir so eine Kahnfahrt trotz aller Idylle irgendwie zu altbacken – du musst ja nicht mitfahren, du kannst auch selbst aktiv werden. Leih dir ein Kanu und paddel selbst durch das Wasserwegenetz. Soll es richtig hip sein? Inzwischen sind auch Trendsportarten in der faszinierenden Region Brandenburgs angekommen: Lass dich von der Landschaft wie aus einem Märchen vom Stehpaddel aus verzaubern.

Kulinarische Gaumenfreuden auf dem Gurkenradweg

Das erste, was den meisten Menschen bei Spreewald einfällt, ist vermutlich die Gurke. Darum wurde ihr auch eine eigene Tour durch die Region gewidmet. Der 260km lange Gurkenradweg führt dich an vielen Kanälen entlang und durch eine weitläufige Feld- sowie Wiesenlandschaft. Hier kannst du der Spezialität auf den Grund gehen. Aber natürlich ist das grüne Gemüse bei Weitem nicht die einzige Spezialität der Region und die Lokale sind zwar urig, aber keineswegs verstaubt. Zwar werden die regionalen Wurzeln gepflegt, aber die Gastroszene ist inzwischen experimentierfreudig und pfiffig. Hier kannst du auch als Foodie auf deine Kosten kommen. Und einen süßen Nachtisch erhältst du dort sogar preisgekrönt: In der Konditiorei Klinkmüller bekommst du ein Leckerli mit dem Titel "Bester Publikumsstollen Südbrandenburgs".

Badefreuden und Entspannung in den Spreewelten

Entspannung nach erlebnisreichen Unternehmungen findest du in den Spreewelten in Lübbenau. Für Groß und Klein gibt es jede Menge Erholung und Freizeitspaß: Auf 5.000m² kommst du in dem Salzstollen, der Infrarotkammer und unzähligen verschiedenen Saunen ins Schwitzen. Eine Besonderheit stellt das Schwimmen mit Pinguinen dar: Nur durch eine Scheibe getrennt, kann man sich hier mit den niedlichen Tierchen ein Wettschwimmen geben.

5. Saarland


Saarschleife

Merzig, Homburg oder Saarlouis – auch die größeren Städte des Bundeslandes sind kaum bekannt und die Hauptstadt Saarbrücken war schon mal drauf und dran den Titel "hässlichste Stadt Deutschlands" verliehen zu bekommen. Doch das kleinste deutsche Bundesland wird häufig unterschätzt. Es sind vielleicht weniger trendige Metropolen mit denen es punktet, aber Wanderliebhaber und Naturfreunde finden im Saarland ihr Paradies: Viele ausgeschilderte Touren führen durch eine bezaubernde Landschaft aus mit Farn bewachsenen Lichtungen in großen Wäldern, weitläufigen Streuobstwiesen und bizarren Felsformationen. Der Premiumwanderweg Saar-Hunsrück-Steig mit einer Länge von 410km ist einer der schönsten Wanderstrecken  überhaupt.

Vielfältige Wanderwege: die Traumschleifen

Die sogenannten Traumschleifen im Saarland, die besondere Wandererlebnisse bieten, sind gleichfalls exzellent. Dazu gehört der 13km lange Zwei-Täler-Weg mit Start sowie Ziel am Parkplatz Wild- und Wanderpark Weiskirchen: Auf schmalen Pfaden durchstreifst du den Schwarzwälder Hochwald. Der Iltis-, Teufels-, Eulen- und Hohe Fels erheben sich mit eindrucksvoller Größe am Wegesrand. Zudem kommst du an einer Mariengrotte und einem Rotwildgehege vorbei.

In der Wanderpause traditionelle Speisen kosten

Zu einer kulinarischen Wanderung laden die Tafeltouren im Saarland ein. Weiße Schilder mit Kochmützen weisen dir jeweils den Weg, der dich auch zu den angeschlossenen Gasthäusern leitet. Auf der Kirkeler Tafeltour mit einer Länge von 9km entdeckst du viele interessante Buntsandsteinbänke, Kanzeln, Höhlen und einen geheimnisvollen keltischen Frauenbrunnen. Beim Dibbelabbes, einem Gericht aus Kartoffeln, Dörrfleisch und Lauch, kommst du nach dem Ausflug schnell zu neuen Kräften.

6. Bremen


Bremen an der Weser

Bremen kommt einem nicht als erste Location in den Sinn, wenn man an eine Städtereise denkt. Dabei kannst du hier ganz wunderbar einen Sightseeingtrip mit Radfahren in der Natur verbinden! In Bremen und Umgebung stehen dir viele Radwege zur Verfügung, die dich zu abwechslungsreichen Touren einladen. Die 26km lange Blocklandrunde beginnt am Hauptbahnhof der Stadt. Es gibt viel zu sehen unterwegs: So kommst du u.a. am Bürgerpark und dem Stadtwald im Ortsteil Findorff vorbei. Das Blockland erwartet dich danach mit seinen Bauerngärten.

Sehenswürdigkeiten satt

Was wäre Bremen ohne seine Stadtmusikanten? Auf jeden Fall nicht jedem Kind bekannt. Darum solltest du natürlich der Bronzefigur mit den vier Tieren einen Besuch abstatten. Das passiert beim Sightseeing in der norddeutschen Hansestadt allerdings sowieso fast automatisch, denn sie steht direkt am 600 Jahre alten Rathaus. Es gilt europaweit als eines der bedeutendsten Bauwerke der Gotik. Die Wandelhalle aus glänzendem Marmor und die Güldenkammer im Jugendstil stellen die Höhepunkte einer Besichtigung dar. Die berühmte Statue Bremer Roland wurde im Jahr 1404 errichtet und steht als Symbol für Recht und Freiheit und wurde gemeinsam mit dem Rathaus ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. Der Dom St. Petri und die Böttcherstraße in der Altstadt mit ihrer Architektur im stil des Backsteinexpressionismus sind Highlights eines Brementrips. Und was kaum einer weiß: Der mittelalterliche Schnoor wurde mit seinen schmucken Häusern aus dem 15. und 16.Jh. 2018 von der New York Post unter die "coolest streets around the world" gewählt!

Radfahren in Bremen

Bremen gehört zu den deutschen Städten mit den meisten Radwegen. Viele Grünanlagen und wenig Steigungen machen das Radeln zu einem leichten Erlebnis. Ein Tipp für Familien ist die Drahtesel-Safari: Mitten durch die Hansestadt mit ihren historischen Sehenswürdigkeiten, Grünoasen und der Weser geht die Strecke, auf der es Stationen mit Überraschungen und zu lösenden Rätseln gibt. Tickets inklusive Rätselheft und Stift erhältst du an der Touristeninformation am Bremer Hauptbahnhof.

7. Frankfurt am Main


Frankfurt am Main

Die Rhein-Main-Metropole ist zwar recht bekannt, die Vororte kennen jedoch viele Reisende nicht. Gleiches gilt für den Palmengarten im Westend von Frankfurt, der mit 22ha zu den größten botanischen Gärten Deutschlands  zählt! Unter den herausragenden Attraktionen der Anlage sticht das Palmenhaus mit seiner exotischen Gestaltung aus tropischen Pflanzen inklusive Wasserfall hervor. Einige der Palmen sind mehr als 100 Jahre alt.

Kennst Du Seckbach?

Mit unzähligen Fachwerkhäusern lädt der Stadtteil Seckbach zu einem Besuch ein. Obwohl dieser direkt an Frankfurt anschließt, triffst du dort auf eine dörfliche Atmosphäre. Urige Gaststätten offerieren traditionelle Speisen der Region: Zu den Spezialitäten gehört Handkäs mit Musik, ein Sauermilch-Produkt, das mit einer Marinade aus Essig, Öl, Zwiebeln und Pfeffer übergossen wird.

Von Natur umgebener Frankfurter Stadtteil: Bergen-Enkheim

Vom Stadtteil Bergen-Enkheim aus erreichst du fantastische Naherholungsgebiete, darunter das Naturschutzgebiet Enkheimer Ried und den Lohrberg. Ersteres lädt zur Vogelbeobachtung ein, zur Brutzeit stößt du auf viele verschiedene Arten wie Pirole, Steinkauze und Nachtigallen. Auf Letzterem findest du großzügige Wiesenflächen vor, die sich für Outdoor-Spiele anbieten. Bei erholsamen Spaziergängen kommst du in den Genuss eines atemberaubenden Blicks über die Skyline Frankfurts.
Alexandra Güdokeit Reiseexperte
zur Übersicht
Themen
  • #Regionen
  • #Tipps
Stand
12. Juni 2019

Ähnliche Blogartikel