Springe zum Inhalt

Die besten Städte für einen Wochenendtrip

Ich muss gestehen, wenn es ums Reisen geht, bin ich launisch wie eine Diva, obwohl ich ein Mann bin.
Manchmal ist mir einfach nach Ruhe und Entspannung – und nach Schönheit sowie Grazie. Dann buche ich einen Kurzurlaub in einem Wellnesshotel und die Karten fürs Ballett oder ein Musical gleich dazu.
Dann wieder bin ich auf dem Kulturtrip und finde mich in der Rolle des Kunstliebhabers oder Forschers wieder. Ein Museum über antike Völker gibt es in meinem Wohnort nicht und das kleine Kunstmuseum kenne ich auswendig. Folglich google ich nach einer Stadt mit erstklassigen Ausstellungen und dem dazu passenden Design-Hotel.

Letzten Monat hat mich meine Waage schockiert, denn der Zeiger rutschte deutlich über das Idealgewicht hinaus. Ich suchte mir gleich ein nachhaltig orientiertes Sporthotel in den Bergen in einem Ort, der Skispaß und reichlich Aktivitäten im Sommer bietet.
Und letztes Jahr war ich an drei Wochenenden mit meinem 14-jährigen Patensohn unterwegs. Einmal zum Musikfestival, dann zum Abenteuersport im Ötztal und ich konnte den jungen Mann dazu überreden, etwas für seine Geschichtskenntnisse zu tun.
Außerdem ging es mit Freunden zum Oktoberfest und es stand ein Junggesellenabschied der ganz besonderen Art an.

Im Laufe der Jahre und nach etlichen Reisen haben sich einige Städte herauskristallisiert, die ich je nach Lust und Laune immer wieder einmal ansteuere. Das ist ganz davon abhängig, was mich gerade besonders interessiert. Für mich sind es die besten Städte für einen Wochenendtrip. Diese perfekten Ziele für einen Kurzurlaub stelle ich dir jetzt einmal vor, vielleicht reizt dich eine der Destinationen.

1. Hamburg: Vor der Hochzeit auf Tour

Hamburg ist eine meiner liebsten Städte überhaupt. Grund dafür ist, dass die Hansemetropole dir alles bietet, egal worauf du gerade Lust hast. Als Liebhaber klassischer Musik werden dich die Hamburgische Staatsoper und die architektonisch einzigartige Elbphilharmonie begeistern, die beide für ihre exzellenten Programme mit hochkarätigen Musikern bekannt sind. Und die Hamburger Kunstgalerie bedient mit ihren facettenreichen Exponaten nahezu jeden Geschmack; von mittelalterlicher Sakralkunst bis zu zeitgenössischen Werken. 

Ein Einkaufsboulevard der Extraklasse mit internationalen Top-Designern ist die Mönckebergstraße, der sich die stilvoll-modernen Alsterarkaden als Shopping-Mall angeschlossen haben. Zudem beherbergt das Tor zur Welt eine extravagante Museumslandschaft. Zu dieser gehören das Museum für Hamburgische Geschichte, aber auch das Internationale Maritime Museum Hamburg mit seinen teils schrillen Ausstellungsstücken oder das Deutsche Zusatzstoffmuseum nahe dem Hamburger Großmarkt. 

Dazu kommt die zum UNESCO-Welterbe gehörende historische Speicherstadt, in der dich kulinarische Glanzlichter im Schokoladenmuseum Chocoversum, im Burg Kaffeemuseum oder im Spicy's Gewürzmuseum erwarten. Gleich neben den aromatischen Speisezutaten ist das Miniatur Wunderland die weltgrößte Modelleisenbahn, die sich über mehrere Etagen eines ehemaligen Kaffeespeichers ausgebreitet hat.

Amüsantes an der Elbe


Hamburger Dom

Spektakuläre Fahrgeschäfte und Familienspaß ohne Ende bietet der Hamburger Dom, der größte Rummel im Norden, der mehrfach im Jahr abgehalten wird. Und der Hamburger Hafengeburtstag im Juni ist mit seinen bunten Unterhaltungsangeboten jede Reise wert, was wir als Ziel für den Junggesellenabschied gewählt hatten. Willst du dich amüsieren, stehen dir das Szeneviertel St. Georg, das Portugiesen-Viertel an der Elbe und die global bekannte Reeperbahn zur Auswahl. Einige der authentischen Seemannskneipen auf der sündigen Meile sind in der Tat sehenswert, genau wie der Fischmarkt mit seinen provokanten Marktschreiern. Obendrein laufen in der Elbmetropole zu jeder Zeit gleich mehrere Musicals. Fußballfans kommen im Millerntorstadion auf ihre Kosten, denn es gibt nirgends eine Fußballarena mit dieser einzigartigen Stimmung. 

Ist dir nach Natur, ist der zentrale Stadtpark Planten un Blomen ebenso eine Empfehlung wie der Ohlsdorfer Friedhof, der größte Parkfriedhof überhaupt. Oder du schiffst dich auf einem Alsterdampfer ein, um auf verschlungenen, teils überwucherten Alsterkanälen durch halb Hamburg zu schippern.

2. Berlin: Spaß und Kultur ohne Ende


Berlin

Unsere Bundeshauptstadt ist immer wieder mal einen Kurztrip wert. Das herzhafte Essen mag ich ebenso, wie die freche Berliner Schnauze. Einige Orte besuche ich bei jedem Aufenthalt. Im KaDeWe ist die Schlemmermeile eine lukullische Offenbarung, ohne die für mich ein Berlinbesuch einfach unvollständig wäre. Und von meinem Hotel im Zentrum fahre ich mit der U-Bahn Richtung Kreuzberg, nicht weil dort die Nächte lang sind. Ich steige schon vorher aus. Am Checkpoint Charlie lasse ich einen Moment lang die deutsche Teilungsgeschichte Revue passieren und denke an die Opfer an der Berliner Mauer und der Grenze. 

Sehenswert und unterhaltsam ist der vollständig erneuerte Potsdamer Platz. Im Einkaufszentrum ist das Dalí-Museum untergebracht und das Deutsche Spionagemuseum. Zudem erwarten dich einige hundert trendige Geschäfte, deren Warenangebot deutlich preiswerter ist als am Ku'damm. Und abends geht's zur Show mit erstklassigen Doubles großer Stars ins Estrel Center oder ich gönne mir ein paar sentimental-entspannende Stunden im Roncalli Circus.

3. Lübeck: Sieben Türme – eine Insel – und das berühmte Holstentor


Lübeck Holstentor

Zur Zeit der Deutschen Mark zierte das Holstentor den 50er, eine der gebräuchlichsten Banknoten überhaupt. Wenn du vor dem Original stehst, kannst du die sieben Kirchtürme sehen. Diese sind alle in der Altstadt angesiedelt, die eine kleine, hügelige Insel ist. Im Mittelalter war Lübeck eine der führenden Hafenstädte Europas und ein Zentrum der Deutschen Hanse. Aus dieser Epoche sind Bauwerke verblieben, die dich staunen lassen, beispielsweise das Buddenbrookhaus. In diesem erwartet dich mit dem Thomas-Mann-Museum die umfangreichste Sammlung zum Leben und Wirken des aus Lübeck stammenden Literaten. 

Lübecks Gassen wollen erkundet werden, insbesondere zwischen Beckergrube und Engelsgrube. Du triffst auf ungewöhnliche Läden, aber auch auf authentische Seefahrerkneipen. Ich könnte Stunden in der Seefahrerkirche St. Jakobi zubringen, was ich auch bereits getan habe. Das Rettungsboot der gesunkenen Pamir macht dir die Endlichkeit des Lebens bewusst und der prachtvolle Altar gleich daneben gibt dir mit seinen facettenreichen Motiven eine gehörige Portion Hoffnung. Meist esse ich anschließend in der Schiffergesellschaft. Das Vereinshaus der Kapitäne, Reeder sowie Seeleute der Hanse besteht seit 1401 und ist seit jeher für exzellente Speisen bekannt. Und im urigen Gotteskeller unter dem Restaurant findest du im Barregal Köstlichkeiten, die hierzulande nahezu gänzlich unbekannt sind. Mit einem der Ausflugsschiffe solltest du auf der Trave gen Lübecker Bucht fahren. Travemünde ist ein Stadtteil Lübecks und das mondäne Seebad an der Ostsee schlechthin. 

Strandkörbe laden zum Sonnenbaden und abends wird im Strandkino einer der Kassenschlager aus Hollywood oder Babelsberg vorgeführt. Planst du deinen Wochenendtrip an die Ostsee im Frühsommer, ist die Travemünder Woche die internationale Attraktion und die weltweit zweitgrößte Regatta nach der Kieler Woche. Diese wird drei Wochen zuvor in der schleswigholsteinischen Landeshauptstadt ausgetragen, nur rund 70 Kilometer nördlich. Als Andenken empfiehlt sich das Lübecker Marzipan als Brot oder als kunstvoll gestaltetes Naschwerk; erhältlich gleich neben dem Marzipanmuseum bei Niederegger.

4. Frankfurt am Main: Mega Finanzmetropole


Frankfurt am Main

Mit ihrer Skyline erinnert Frankfurt an US-amerikanische Megastädte. Schaust du rechts oder links vorbei, bringt dich der Anblick der zauberhaften hessischen Landschaft sofort nach Deutschland zurück. Genau das macht den Reiz der Geburtsstadt Goethes und der deutschen Demokratie aus. Am Westufer des Mains findest du den Maintower und die weitläufige Messe Frankfurt, aber auch die prachtvolle Alte Oper sowie die Paulskirche, in der maßgeblich die Geschichte des Landes beeinflusst wurde. Mit der Zeil, der Goethestraße und der fast 3km langen Berger Straße bietet das Bankenzentrum gleich drei extravagante Einkaufsmeilen und mit der MyZeil eine einzigartig luxuriöse Mall obendrein. Am Römerberg ist das im Fachwerkstil errichtete Rathaus sehenswert. Zudem ist der Römer die perfekte Kulisse für Frankfurts zauberhaften Weihnachtsmarkt, der direkt davor abgehalten wird. Ein idyllisches Ambiente findest du im Palmengarten und im Rebstockpark, in dem auch ein attraktives Schwimmbad errichtet wurde. 

Mein Tipp: Vor Sonnenuntergang solltest du den Main überqueren. In Sachsenhausen oder im Brückenviertel suchst du dir einen Tisch vor einer der Apfelweinschänken, nur einen Steinwurf vom Museumsufer entfernt. Beim Äppelwoi mit Flammkuchen erlebst du den Untergang der Sonne hinter den Frankfurter Wolkenkratzern, was dir zum unvergesslichen Anblick wird.

5. Tirol: Mein liebstes sportliches Wochenendziel

Mit dem Flugzeug bin ich in kaum 50min in Innsbruck in Tirol. Die Olympiastadt ist mit der prachtvollen Stadtresidenz der Habsburger, dem Goldenen Dachl, der gotischen Hofkirche mit dem Grab Kaiser Maximilians I. und dem Schloss Ambras exzellent für einen spannenden Kulturtrip geeignet. Aber der Mietwagen steht abfahrbereit am Terminal und du kannst schon die Ötztaler Alpen sehen, die die unwiderstehlich locken. Es ist Mitte April. Also habe ich ein schickes Berghotel in Kühtai gebucht. Das Dorf liegt auf 2.020 Höhenmetern, sodass auch gegen Ende der Wintersportsaison Schneespaß in allen Variationen möglich ist. Zudem hat sich Kühtai mit dem benachbarten Hochötz im Ötztal verbunden, was dir insgesamt 85 erstklassig präparierte Pistenkilometer und 24 moderne Seilbahnen zur Auswahl stellt. Obendrein tobte an dem Wochenende das Leben, denn im KPark wurde das alljährliche Knuckle Battle 2.0 mit professionellen Snowboardern aus aller Welt als Spring Off ausgetragen. Die anschließenden Partys mit reichlich Musik und leckerem BBQ sind bereits legendär.

Abenteuer im Ötztal

Ende August zog es mich noch einmal in die Region, diesmal zum Kurztrip in Begleitung. Das Hotel in Mieming, Tirols drittgrößter Stadt, bot selbst schon reichlich Sportmöglichkeiten. Zudem ist es nur einen Spaziergang vom erstklassigen Golfpark Mieminger Sonnenplateau entfernt, was mich besonders reizte. Mein Patenkind wollte sich aber unbedingt im Canyoning versuchen, weshalb unser eigentliches Ziel die Area 47 war. Diese ist Österreichs größter Outdoor-Freizeitpark, in dem spektakuläre Mountainbikerouten, Cliff Jumping oder Rafting ebenso zum Programm gehören, wie ein Aquapark und eine pfeilschnelle Zipline. Wir aber erkundeten eine Höhle und danach kletterten wir durch einen Wasserfall hindurch, eine gut 200m hohe Steilwand hinauf. Das brachte mir einen gehörigen Muskelkater ein. Deshalb verzichtete ich auf die Platzrunde Golf und ließ mich stattdessen im Wellnessbereich unseres trendigen Lifestyle-Hotels mit einer Massage verwöhnen.

6. Salzburg: Wellness, Romantik und eine einzigartige Atmosphäre

Ich gönne mir oft und gerne eine Auszeit mit Wellness sowie Genuss. Deshalb habe ich gleich mehrere Städte, die ich zu diesem Zweck abwechselnd für einen Kurztrip buche. Mein Favorit ist Salzburg, denn die Mozartstadt bezaubert mit ihrem einzigartigen Charme. Genau wie mit ihren Bewohnern, die Besuchern merkbar freundlich und herzlich begegnen. Der Marmordom und die Festungsanlage Hohensalzburg sind ebenso sehenswert, wie die Auslagen in den Konditoreien. Diese verführen dich, egal ob du hungrig bist oder nicht. Ein Spaziergang im Park vor dem Traumschloss Mirabell lässt mich entspannen. Intensive Wellnesserlebnisse erwarten dich in den Day-Spas in Hellabrunn und nahe dem Kapuzinerberg.

7. Dresden: Die bezaubernde Madonna im Elbflorenz besuchen


Frauenkirche Dresden

Renommierte Kunstgalerien und Museen erwarten dich in der aufwendig restaurierten Altstadt von Dresden. Wahrzeichen ist die im Stil des Barock errichtete Frauenkirche. Meine liebsten Sehenswürdigkeiten sind aber der Dresdener Zwinger, der wie Schloss Versailles im Kleinformat aussieht und die Sixtinische Madonna, das Meisterstück von Raffael. Genial an Dresden ist, dass du am Nordufer der Elbe nahe dem Japanischen Palais erstklassige Wellnessoasen findest. Aber auch in der Altstadt zwischen Brühlschen Terrassen und der Kreuzkirche. Die ist am Altmarkt angesiedelt, wo die Altmarktgalerie ein beeindruckend vielschichtiges und modernes Einkaufszentrum ist, in dem du nahezu alles einkaufen kannst.

Vorweihnachtlicher Kurzurlaub


Weihnachtsmarkt Wien

Jedes Jahr ist eine meiner persönlichen Weihnachtsstädte an der Reihe. Ganz oben auf der Liste steht Rothenburg ob der Tauber, wo der Tannenbaum das gesamte Jahr über Lichter trägt. US-Amerikaner, Japaner, Chinesen, aber auch Skandinavier und oder Engländer bevölkern die mittelalterliche Gemeinde, was dem vorweihnachtlichen Reiterlesmarkt ein internationales Flair verleiht. Und das Deutsche Weihnachtsmuseum zeigt die wohl umfassendste Sammlung zum Thema. Darunter findest du edle aber auch witzige Krippen und Weihnachtsbaumschmuck, der über 500 Jahre alt ist. Deutlich größer und geradezu pompös-kitschig sind die Christkindlmärkte in München sowie Wien, weshalb ich Nürnberg vorziehe. Schon deshalb, weil vor der anmutigen Frauenkirche auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt die Rostbratwürste und die Lebkuchen so sündhaft lecker sind. 

Wollen mich mein Patenkind oder meine Nichte begleiten, dann fällt die Wahl zumeist auf Ravensburg. Der ursprüngliche Ortskern mit seinen kleinen Gassen wird ebenso für die Stände genutzt, wie der Marktplatz. Zudem ist Ravensburg als Stadt der Spiele bekannt, was vor allem meine junge Begleitung begeistert. Und die vorweihnachtlichen klassischen sowie modernen Konzerte in der Liebfrauenkirche oder in St. Jodok sind ein echter Ohrenschmaus.

Freitag, 13.September 2019 | von Marcel Müller

Kommentar schreiben

Mit der Verwendung dieses Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinie.