11. November 2022
von Jana

Unsere Tipps für umweltbewusstes Reisen

Herrlich grüne Wälder, klares Wasser, unberührte Natur, atemberaubende Panoramen – klingt fantastisch für dich? Dann nichts wie ab in den Urlaub und die Natur genießen. Damit die so herrlich bleibt, solltest du dem Trend folgen und auf nachhaltiges Reisen setzen. Das ist gar nicht mal umständlich oder bedeutet Verzicht. Stattdessen entdeckst du traumhafte Ecken und genießt mit gutem Gewissen deine Auszeit. Wir verraten dir die besten Tipps für einen umweltfreundlichen Urlaub.
Waldbaden, Baumumarmung
Kind umarmt einen Baumstamm bei einer Waldwanderung

Das Einmaleins des nachhaltigen Reisens

Schlagworte wie sanfter Tourismus oder ökologisches Reisen gewinnen immer mehr an Bedeutung. Denn Hand aufs Herz: Wir erleben es ja am eigenen Leib. Der Klimawandel ist nicht länger nur etwas, das laut Forschung eines Tages auf uns zukommen wird. Er ist längst da. Weiter machen wie bisher, das geht einfach nicht. Trotzdem willst du auf deine Erholung nicht verzichten und im Urlaub nicht dieselben vier Wände anstarren wie im Homeoffice. Da kommen dir die Angebote für nachhaltige Reisen gerade recht. Doch ist wirklich alles so grün und ökologisch, wie die Prospekte suggerieren? Und was bedeutet nachhaltig reisen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen für dich.

Die Bedeutung von Nachhaltigkeit

Auch wenn die Begriffe grün, ökologisch und nachhaltig oft synonym oder in ähnlichem Kontext vorkommen, bedeuten sie nicht dasselbe. Im Kern geht es bei Nachhaltigkeit darum, nicht über die Verhältnisse zu leben. Der Mensch sollte nur verbrauchen, was innerhalb eines Zyklus nachwachsen kann – Regeneration also. Das bezieht sich nicht nur auf die Nahrung, die du zu dir nimmst. Denn auch deine Kleidung, die Möbel im Hotel und der Strom, den du verbrauchst: Alles muss sich regenerieren. Wenn du mehr verbrauchst, als nachkommen kann, ist irgendwann nichts mehr da.

Wir sind die ständige Verfügbarkeit von warmem und kaltem Wasser gewohnt. Und auch, dass Strom da ist, wenn wir einen Stecker in die Steckdose stecken. Das verführt dazu, über Nachhaltigkeit kaum oder gar nicht nachzudenken. Wie abhängig wir von den Annehmlichkeiten der Zivilisation sind, merken wir, wenn plötzlich etwas ausfällt. Der überraschende Blackout etwa oder auch ein nicht lieferbares Produkt: Dann erst fangen wir an, uns Gedanken zu machen – über Lieferketten, Globalisierung und vielleicht auch die Kosten. Denn irgendjemand zahlt immer die Zeche dafür, dass wir selbst im Winter billige Erdbeeren schlemmen können.

Nachhaltigkeit bedeutet also, keinen Raubbau zu betreiben, weder an der Natur noch an uns Menschen. Ausbeutung endet nämlich erst dort, wo sich niemand mehr zu wehren scheint: bei unserem Planeten. Dass dieser Glaube trügerisch ist, zeigen die Auswirkungen des Klimawandels. Erst allmählich setzt sich die Erkenntnis durch, dass alles voneinander abhängt. Zerstören wir Lebensräume wie den Regenwald, vernichten wir unsere eigene Existenzgrundlage.

Nicht zuletzt zählen auch Verpackungsmüll und Abfallprodukte mit zu den Posten, die auf jeder Rechnung stehen müssten: Die Welt liegt uns zwar zu Füßen, doch was kostet sie? Im Kontext von Tourismus bedeutet nachhaltig Urlaub zu machen, dass du dem Massentourismus den Rücken kehrst.

Was bedeutet nachhaltig reisen?

Statistiken belegen, dass die Menschen immer mehr auf Nachhaltigkeit beim Reisen achten. Wenn sie ihre Ziele nicht schon unter dem Aspekt der Ökobilanz auswählen, wünschen sie sich, umweltbewusster zu reisen. Daher entwickelt sich in der Reisebranche immer mehr Nachhaltigkeit. Umweltfreundlicher Urlaub muss aber nicht immer nur Urlaub auf dem Bio-Bauernhof sein – auch wenn das toll ist. Auf die folgenden Aspekte legt man bei nachhaltigen Reisezielen wert:

  • Natur- und Umweltschutz
    Nur eine intakte Natur kann Lebensraum für unterschiedlichste Arten bieten, die alle voneinander abhängen. Und nur eine intakte Natur bezaubert auch Reisende kommender Generationen.
  • Achtung vor Kultur und Tradition
    Als Urlauber ist man Gast – und sollte die Sitten und Gebräuche der Gastgeber respektieren. Das bedeutet auch, fremde Kulturen nicht als Zirkusattraktionen zu begaffen.
  • Fair bezahlte Arbeitsplätze für Einheimische
    Indem man die einheimische Wirtschaft fördert, mindert man Armut und trägt indirekt zu einer Verringerung von Raubbau bei.
  • Anreisemöglichkeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln
    Nach der Anreise zu Fuß oder per Rad haben öffentliche Verkehrsmittel die beste Ökobilanz.
  • Unmotorisierte Fortbewegung

Kanufahrt auf einem Fluss durch einen Zypressenwald
Kanufahrt auf einem Fluss durch einen Zypressenwald

Motoren machen Krach und schrecken Tiere auf. Statt Jeepsafari unternehmen Urlauber Wanderungen oder Ausritte. Auch das Paddeln auf Gewässern gehört zu den nachhaltigen Fortbewegungsmöglichkeiten.
  • Bewusstsein schaffen
    Umweltbildung soll dazu beitragen, dass Urlauber die Zusammenhänge des bereisten Naturraums begreifen.
  • Besucherlenkung
    Bedrohen zu viele Besucher ein Ökosystem oder ein Naturdenkmal, wird es vorübergehend geschlossen. Das ist zwar dann enttäuschend für den Einzelnen, aber unabdingbar für den Schutz des Areals.

Warum nachhaltig reisen?

Nachhaltiges Reisen ist auch für dich selbst eine Bereicherung, das wirst du schnell merken. Statt dich durch Menschenmassen drängeln zu müssen, hast du die Naturwunder deines Reiseziels fast für dich allein. Du genießt himmlische Ruhe und eine Natur, die nicht von Horden an Touristen zertrampelt worden ist. Ganz nebenbei lernst du dein Gastland viel unverfälschter und ursprünglicher kennen als bei Themenabenden der Hotelanimation. Einheimische Guides bringen dich nicht nur zu versteckten Winkeln, die sonst kein Urlauber je finden würde – sie bringen dir auch ihre Kultur näher.

Sogar die Umweltbildung erweist sich als ausgesprochen vergnügliche Angelegenheit. Du denkst an staubige Museumsräume oder dröge Vorträge? Weit gefehlt! Stattdessen warten abwechslungsreiche und herausfordernde Angebote auf dich:

  • Schneeschuhwandern mit Guide
    Du weißt bestimmt, dass Wintersport gar nicht gut für die Berge ist. Ganz ohne Pistenraupen oder Skilifte bist du mit den urtümlichen Schneeschuhen unterwegs. Dein örtlicher Führer vermittelt dir außerdem ganz viel über die sensible Bergregion.

Schneeschuhwanderung im Sonnenaufgang
Schneeschuhwanderung im Sonnenaufgang


  • Waldwanderung mit Ranger
    In den Natur- und Nationalparks bieten oftmals Ranger Touren an. In Österreich bringen sie dich zum Beispiel an Orte, wo du die Big Five der Alpen bewundern kannst. Und weil sie sich bestens auskennen, können sie dir ganz viele Infos zu den Tieren und ihrem Lebensraum geben.

Bergziege in den Alpen
Bergziege in den Alpen


  • Themenwanderwege
    Der Natur auf der Spur bist du auf solchen liebevoll angelegten Trails. Du hast die Chance, wilde Tiere von versteckten Posten aus zu beobachten und wirst auf seltene Pflanzenarten hingewiesen. Infotafeln klären dich über die Biotope auf.
  • Baumwipfelpfade
    Einfach mal die Perspektive wechseln, das gelingt dir hier in luftigen Höhen. Plötzlich siehst du die Welt mit anderen Augen – und lernst dabei auch ganz viel über den Wald als Ökosystem. Grandiose Ausblicke gibt es natürlich sowieso.
Baumwipfelpfad an der Saarschleife im Saarland
Baumwipfelpfad an der Saarschleife im Saarland

  • Barfußpfade
    Ein wortwörtlich sinnliches Vergnügen bieten diese speziell konzipierten Strecken. Einfach mal die Schuhe ausziehen und eins werden mit Mutter Erde – das ist ein tolles Erlebnis, das nachhallt. Außerdem stärkst du so auch deine Gesundheit.

Dein Nachbar kommt aus dem Urlaub nach Hause und jammert dir vor: Schön wars, aber was für ein Stress! Jetzt bin ich urlaubsreif! Das kann dir mit einer nachhaltigen Reise nicht passieren. Du wirst merken, wie gut dir die Entschleunigung tut. Du erholst dich, statt nur dem nächsten Adrenalinkick bei Funsportarten nachzujagen. Geist und Seele kommen zur Ruhe, und neue Sinneseindrücke erweitern deinen Horizont.

Was kannst du selbst tun, um umweltbewusster zu reisen?

Antwort: eine ganze Menge! Da wäre zum Beispiel die Wahl des Urlaubsziels, dann des Transports und der Unterkunft. Wir verraten dir, worauf du achten solltest.

Die Anreise

Die umweltbewusste Reise geht schon bei der Anreise los. Am besten ist es natürlich, aufs Fliegen zu verzichten. Denn wenn wir ehrlich sind, passen die Wörter umweltbewusst und Fliegen so gar nicht zusammen. Für Kurzstreckenflüge gibt es heutzutage gar keinen Grund mehr. Immerhin bist du inzwischen in fast allen europäischen Ländern mit Hochgeschwindigkeitszügen blitzschnell unterwegs. Warum auch nicht mal im Schlafwagen ans Ziel gelangen? Und gerade innerhalb Deutschlands dauert die Bahnfahrt meist kaum länger als der Flug inklusive Check-in-Zeit und Flughafentransfer.

Wenn dein Herz partout an einer Fernreise hängt, kannst du trotzdem einiges tun, um deine Flugreise umweltverträglicher zu gestalten:

  • Flugkompensation
    Einige Airlines bieten es sowieso schon längst an: Mit einer Flugkompensation unterstützt du Umwelt- und Klimaschutzprojekte, die die CO₂-Bilanz deines Flugs ausgleichen. Alternativ suchst du dir selbst eine Organisation, die das gegen eine Spende von dir übernimmt.
  • Augen auf bei der Airline-Wahl
    Moderne Maschinen sind bequemer, sicherer und haben eine bessere Aerodynamik. Auch die Auslastung ist wichtig: je weniger Fluggäste, desto schlechter die CO₂-Bilanz des Einzelnen.
  • Mit kleinem Gepäck reisen
    Beim Einpacken bitte achtsam sein; denn weniger Fracht verbraucht weniger Treibstoff.
  • Nonstop-Flug wählen
    Start und Landung verbrauchen am meisten Kraftstoff, also Zwischenlandungen vermeiden.
  • Auf Bordverpflegung verzichten
    Am Ende bleibt ein Haufen Plastik, und geschmeckt hat es meist ohnehin nicht – die Rede ist von der Mahlzeit im Flugzeug. Indem du deine Snacks im Handgepäck mitnimmst, reduzierst du Verpackungsmüll.
  • Langstrecke nicht für Kurztrips
    Wenn schon fliegen, dann bitte auch etwas länger am Zielort verweilen als eine Woche.

Die Bahn verbindet nicht nur deutlich mehr Orte miteinander als der Flugverkehr, sie ist auch viel umweltfreundlicher. Die Deutsche Bahn setzt im Personenfernverkehr (wohlgemerkt nur dort, nicht aber im Nahverkehr) sogar ganz auf Strom aus erneuerbaren Energiequellen. Gerade für Städtetrips und Kurzurlaube mit regionalen Zielen ist sie also das Verkehrsmittel mit der besten Ökobilanz.

Tipp: Radtouren erfreuen sich wieder großer Beliebtheit. Wenn der Weg das Ziel ist, lacht auch die Natur über eine vorzügliche Ökobilanz. Du kannst vorab geeignete Hotels für deine Etappenziele buchen und so den Komfort einer Pauschalreise mit den Vorteilen einer Individualreise verbinden. Dasselbe gilt für Wandertouren. Wählst du einen von Deutschlands Fernwanderwegen, freust du dich über eine gut ausgebaute Infrastruktur mit Raststätten und Übernachtungsmöglichkeiten an den Etappen.

Das Reiseziel

Schloss Neuschwanstein in schöner Herbstlandschaft
Schloss Neuschwanstein in schöner Herbstlandschaft

Je kürzer die Anreise, desto besser fürs Klima. Aber natürlich willst du im Urlaub etwas anderes sehen als den örtlichen Stadtwald. Zum Glück haben Deutschland und die Nachbarstaaten unendlich viele bezaubernde Flecken zu bieten, die mit bekannten Fernreisezielen durchaus mithalten können. Warum also in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Weitere Vorteile: Du hast keine Verständigungsprobleme und musst in Sachen Kultur kaum etwas beachten.

Das Hotel

Ausblick in die Natur vom Schlafzimmer eines Biohotels
Ausblick in die Natur vom Schlafzimmer eines Biohotels

Viele Hotels haben den Trend zur Nachhaltigkeit erkannt. So setzen sie bei der Verpflegung ihrer Gäste auf regionale Zutaten, oft sogar aus eigenem Anbau. Das bedeutet, dass die angebotenen Lebensmittel saisonal verschieden sind, schließlich reifen Erdbeeren hierzulande nur im Frühjahr. Dafür fallen lange Transportwege ebenso weg wie aufwendige Lagerung und Kühlung. Außerdem kann man bedarfsgerecht ernten und Überschüsse vermeiden. In Sachen Klimabilanz kriegt das eindeutig einen Daumen hoch. Natürlich setzen die Küchenchefs darüber hinaus meist auf regionale Gerichte – du bekommst also die kulinarische Vielfalt deines Gastlands auf den Teller.

Achte beim Buchen auf die Zertifikate für Nachhaltigkeit: Manche Häuser setzen auf regenerative Energien, halten mit dem Wasserverbrauch Maß und versuchen, Müll zu vermeiden. Dann bekommst du keine kleinen Plastikpäckchen Marmelade zum Frühstück, sondern hausgemachte Marmelade aus dem wiederverwendbaren Glas. Und auch die Einrichtung besteht dann aus nachhaltig produzierten Werkstoffen.

Noch weiter gehen zertifizierte Biohotels. Diese Häuser für nachhaltiges Reisen haben nicht nur Produkte aus eigener biologischer Landwirtschaft, sondern auch die verwendeten Textilien und Möbel sind nachhaltigen Ursprungs. Und es gibt neben einem Energiekonzept auch eines für den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen.

Bei Kurzurlaub.de arbeiten wir auch mit Partnern zusammen, die sich dem Konzept der Nachhaltigkeit verschrieben haben. Stöbere in unserem mehr als 35.000 Kurzurlaube umfassenden Angebot. Hast du dein nachhaltiges Traumhotel gefunden, kannst du exklusive Vorteile genießen. Wir sind Spezialist für Hotelarrangementreisen. Das heißt für dich: Vom mehrgängigen Bio-Menü über Bio-Anwendungen im Wellnessbereich bis hin zur nachhaltigen Stadtführung warten tolle Extras auf dich.

Last but not least: du

an den Strand gespülte Plastikabfälle
an den Strand gespülte Plastikabfälle

Dein Verhalten macht den Unterschied. Im Urlaub scheinen viele die Regeln der Zivilisation zu vergessen. Mal so richtig die Sau rauslassen – bitte nicht! Schließlich hängt der Spaßfaktor im Urlaub nicht von der Dezibelzahl aus der Anlage ab. Es hilft, immer mal wieder die Perspektive zu wechseln und sich zu fragen: Wie würdest du dies oder das empfinden?

Nicht zuletzt zählt auch Müllvermeidung zum nachhaltigen Urlauben. Dies sollte längst selbstverständlich sein, doch traurige Negativbeispiele am Wegesrand beweisen, dass es nicht so ist: Wenn du unterwegs Müll produzierst, wirf ihn nicht in die Natur. Entlang der Wanderwege stehen immer wieder Mülleimer. Tipp: Um klebrigen oder matschigen Verpackungsmüll vorübergehend zu verwahren, eignet sich eine im Rucksack mitgeführte Papiertüte. Statt verpackter Snacks setze lieber auf Frischhaltedosen mit belegten Brötchen. Im nachhaltigen Hotel darfst du dir sicher gern was vom Frühstücksbüfett dafür nehmen.

Apps helfen bei der Planung deiner nachhaltigen Reise und geben dir von der umweltverträglichsten Route (mit CO₂-Rechner) über vegetarische Lokale bis hin zu unverfälschten Kontaktmöglichkeiten mit Einheimischen jede Menge nachhaltige Tipps. Dein nächster Urlaub wird grün!

vorschaubild
Mercure Hotel Koblenz
Mosel » Koblenz
5,2 / 6

Wandern an Rhein und Mosel

2 Übernachtungen
2 x reichhaltiges Frühstücksbuffet
1 x Willkommensgetränk
1 x kleiner, genüsslicher Obstkorb
+ 3 weitere Gültig bis 28.12.2023
vorschaubild
Villa Alice
Harz » Thale
5,6 / 6

Arrangement Harz-Erlebnis

5 Übernachtungen
5 x reichhaltiges Schlemmerfrühstück vom Buffet
1 x romantisches 3-Gang-Candlelight-Dinner
1 x harztypische Brotzeitplatte
+ 6 weitere Gültig bis 30.06.2023
vorschaubild
Hotel Stadt Hamburg
Teutoburger Wald / Ostwestfalen » Bad Salzuflen
5,1 / 6

Romantik für Zwei im Grünen inkl. süßer Verführung & Sekt

2 Übernachtungen
2 x Frühstück vom Buffet
1 x 1 Flasche Sekt bei Anreise
1 x Pralinen als süße Verführung auf dem Zimmer
+ 5 weitere Gültig bis 31.12.2023
vorschaubild
Landidyll Landhaus Liesetal
Sauerland » Hallenberg
5,5 / 6

3 Tage Wandern auf dem Sauerland Höhenflug inkl. Verwöhn-Halbpension

2 Übernachtungen
2 x reichhaltiges Frühstück vom Buffet
1 x Verwöhn-Halbpension
1 x Lunchpaket
+ 1 weitere Gültig bis 15.12.2022
vorschaubild
MAXX by Steigenberger Deidesheim
Pfalz » Deidesheim
4,9 / 6

Mit dem Fahrrad über die deutsche Weinstraße inkl. Abendessen

2 Übernachtungen
2 x reichhaltiges Frühstück vom Buffet
1 x Abendessen im Rahmen der Halbpension
1 x Leihfahrrad für einen Tag
+ 1 weitere Gültig bis 31.12.2022
vorschaubild
Ringhotel Haus Oberwinter
Eifel » Remagen
5,0 / 6

Knaller Angebot "Urlaub in der Heimat" 7=5

7 Übernachtungen
7 x reichhaltiges Frühstück vom Buffet
7 x Halbpension als 3-Gang-Menu oder Buffet
inkl. Nutzung von Schwimmbad, Sauna und
+ 5 weitere Gültig bis 31.12.2023
vorschaubild
Amsterdam Hotel Uithoorn
Amsterdam und Umgebung » Uithoorn
4,8 / 6

Mit dem Fiets unterwegs im Amstelland - Kurzurlaub auf Holländisch | 3 Tage

2 Übernachtungen
2 x reichhaltiges Frühstück
1 x Leihfahrrad für 1 Tag*
 
+ 3 weitere Gültig bis 28.12.2023
vorschaubild
Panorama Ferien Hotel Harz
Harz » Güntersberge
5,0 / 6

Natur pur – Harzer Wanderkurztrip

2 Übernachtungen
2 x reichhaltiges Frühstück vom Buffet
1 x Schierker Feuerstein zur Begrüßung
2 x Abendessen im Rahmen der Halbpension inkl.
+ 5 weitere Gültig bis 17.12.2023
vorschaubild
Goldener Adler Oberried - Hotel & Appartements
Schwarzwald Süd » Oberried
5,7 / 6

Aktiv im Schwarzwald - 4 Tage

3 Übernachtungen
3 x reichhaltiges Frühstück
1 x Begrüßungsdrink am Anreisetag
3 x 3-Gang Menü
+ 3 weitere Gültig bis 22.12.2023

11. November 2022
von Jana

Ähnliche Blogartikel

Unsere Top 10 der schönsten Wanderwege in Deutschland
Alles rund um den beliebten Rennsteig
Urlaub über Weihnachten: 10 Reisetipps für ein besonderes Fest
vorschaubild Kurzurlaub in Polen
Alle Preise pro Person inkl. MwSt.