Springe zum Inhalt
Zufriedenheitsgarantie
Zahlung erst im Hotel
kostenfrei stornierbar
keine Buchungsgebühren
Millionen zufriedener Kunden
die schönsten Kurzreisen

5 Geheimtipps für unvergesslichen Urlaub in Deutschland

Berlins Brandenburger Tor und Checkpoint Charlie – altbekannt? Die Kölner Altstadt – schon mehrmals erkundet? Der Bodensee – bereits mehrfach umrundet? Dann ist es an der Zeit, die versteckten Glanzlichter und die eher unbekannten, aber nicht minder schönen Regionen und Attraktionen Deutschlands zu finden. Und diese besonderen Sehenswürdigkeiten gibt es zuhauf, beispielsweise in Hamburg: Hast du schon einmal vom Gängeviertel oder vom Portugiesen-Viertel gehört? Oder weißt Du, wofür das Wort "Angeln" in Norddeutschland steht? Gemeint ist damit nämlich nicht die sportliche Jagd nach Forellen, Hechten oder Dorsch, sondern eine der schönsten Landschaften ganz Deutschlands. Also lass uns aufbrechen und weitgehend unbekannte Attraktionen in Städten oder besonders anmutigen Regionen finden. Geheimtipps zu Reisezielen, die dir einen unvergesslichen Urlaub bescheren werden, die bei deinem nächsten Kurzurlaub in Deutschland ganz oben auf der Liste stehen werden.

1. Hamburg: Versteckte Juwelen

Ab dem 16.Jh. entstanden in Hamburgs Zentrum die sogenannten Gängeviertel – für Arbeiter und Handwerker billig hochgezogene Massenquartiere. Hanseatische Geschichte in Fachwerk errichtet, und doch überdauerte nur wenig davon die Jahrhunderte. Doch als der letzte Rest nahe dem Gänsemarkt in den 2000er-Jahren einer modernen Neubausiedlung weichen sollte, stellte sich die Öffentlichkeit quer. Dem Widerstand der Bewohner und zahlreicher Künstler sowie Prominenter ist der Erhalt zu verdanken. Nach wie vor bietet das Gängeviertel Wohnraum, ist aber inzwischen auch Sitz kultureller Institutionen und ein bei Hamburgern beliebtes Szeneviertel.

Teil des Ensembles ist die Fabrique, in der Räume für Kultur, Kunst und Politik eingerichtet sind. Außerdem ist ein professionelles Fotostudio, eine Bühne für Musiker und Tänzer und ein Atelier für Künstler vorhanden. Obendrein wird hier Lokalradio gemacht. Einzigartig ist der Umsonstladen. In diesem werden vorwiegend Gebrauchsgegenstände kostenfrei abgegeben – Dinge, die ihre Nutzer nicht mehr benötigen und so an andere weitergeben. Dieses kulturelle Miteinander spielt sich in vorwiegend 240 Jahre alten Gebäuden ab, die teils mit anspruchsvollem Graffiti oder mit Wandmalereien die Aufmerksamkeit auf sich lenken. Du findest das Gängeviertel direkt im Zentrum, zwischen dem Gänsemarkt und der hamburgischen Staatsoper im Osten und der Laeiszhalle sowie dem Sievekingplatz im Westen.

Kurzreise in Hamburgs fröhlichstes Viertel

Begrenzt von der Michelwiese vor dem Hamburger Wahrzeichen, der St. Michaeliskirche, und vom Elbufer, hat sich ein Viertel in Form einer Triangel etabliert. Dieses ist den Hamburgern als portugiesisches Bermudadreieck oder schlicht als Portugiesen-Viertel bekannt. Grund für den ungewöhnlichen Namen sind die zahlreichen Speiselokale, Tavernen und Bars, deren Betreiber alle aus dem Land im Südwesten der iberischen Halbinsel stammen. Außerdem bereichern ein paar italienische Lokale, ein Grieche sowie ein Brasilianer das kulinarisch-kulturelle Angebot. 

Es erwartet dich eine angenehme Brise mediterraner Atmosphäre, die während einer der bunten Fiestas auch temperamentvoll auffrischen kann. Freu dich auf Köstlichkeiten vom Grill, fruchtige Cocktails und echten Sangria. Dieser wird dir in milden Sommernächten auch an den Tischen auf den kopfsteingepflasterten Gassen serviert, die von Tangomusik erfüllt sind.

Entspannen in der Schanze: der Flora-Park

Die Sternschanze nahe St. Pauli zählt seit den 1980er-Jahren zu den angesagten Szenevierteln der Stadt. Ihr Wahrzeichen sind die Restbestände des einstigen Schauspielhauses "Rote Flora", welches berühmt-berüchtigtes Epizentrum des Viertels werden sollte. Nach heftigen Auseinandersetzungen um die Nutzung des Bauwerkes fungiert die Rote Flora mittlerweile als soziokulturelles Zentrum mit u.a. Ausstellungen und Livemusik. Der dahinter liegende Flora-Park lädt Jung und Alt zum Skateboarden oder Klettern ein. Dazu wird der alte Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg genutzt, der wie etliche Häuser mit bunter Straßenkunst verschönt wurde: Dessen Wände dienen heute als Kletterparcours, bekannt als Kilimanschanzo.

Kaffee trinken bei guter Musik im Karolinenviertel

Umgeben vom Hamburger Dom, dem Millerntorstadion des FC St. Pauli und dem einzigartigen Stadtpark Planten un Blomen mit seiner riesigen Eisarena findest du das Karoviertel, das eigentlich Karolinenviertel heißt. Es gibt hier jede Menge Secondhand-Boutiquen und Plattenläden. Einer davon zählt laut CNN sogar zu den Top 10 in der Welt: Groove City. Aber auch die hervorragenden Cafés werden dich begeistern. Eine Institution darunter ist Harbour Cake, das eine immens gute Auswahl an leckeren Kuchen bietet. Und an österreichischen Gerichten wie Knödel und Eiernudeln – denn der Inhaber kommt eigentlich aus dem Alpenland.

Nobel und urig zugleich: Blankenese und die Elbvororte

Blankenese ist ein Vorort westlich von Hamburg, in dem sich zahlreiche gut betuchte Hamburger niedergelassen haben. Imposante Villen, historische Prachtbauten und kühne Neubauarchitektur treffen auf romantische Kapitänshäuser und urige Lotsenkaten, u.a. im sogenannten Treppenviertel. Ein dortiger Spaziergang auf dem malerischen Süllberg wird zu einer kleinen sportlichen Betätigung – das Viertel hat sich seinen Namen redlich verdient. Dafür wirst du mit einem zauberhaft-pittoresken Flair belohnt. Fast alle Treppen führen übrigens von der Bergspitze bis hinunter zum Elbstrand und zum alten Leuchtturm.

Süllberg in Blankenese

Historische Idylle – die Krameramtsstuben

Die ehemaligen Wohnungen der Händlergilde, die Krameramtsstuben, sind ein Juwel mitten in der Hamburger Neustadt. Diese Fachwerkhäuser aus dem 17.Jh., die ebenfalls Überreste des einstigen Gängeviertels sind, bilden einen geschlossenen Innenhof. Zu den Bauten gehören die ältesten noch erhaltenen Wohnhäuser der Elbmetropole. Eine der Wohnungen kannst du besichtigen, da diese Teil des Museums für Hamburgische Geschichte ist. Ansonsten findest du dort Teestuben, Cafés und Restaurants, in denen dir authentische Hamburger Spezialitäten serviert werden. Zu diesen gehört auch der Eintopf mit dem eigentümlichen Namen Birnen, Bohnen & Speck. Die Krameramtsstuben erwarten dich nahe dem Rödingsmarkt, nur ein paar Schritte von der gleichnamigen U-Bahnstation entfernt.

2. Angeln: Eine der schönsten Halbinseln Deutschlands

Wenn du ein Film- und Fernseh-Fan bist, kennst du diese Region im Nordosten Schleswig-Holsteins vielleicht bereits. In der Störtebeker-Verfilmung "12 Meter ohne Kopf", in der apokalyptischen Kinoversion des Grass-Romans "Die Rättin", aber auch in der NDR-Serie "Großstadtrevier" wurde diese bezaubernde Landschaft gerne als Kulisse genutzt. In der ZDF-Serie "Der Landarzt" war Angeln sogar der romantische Hauptdrehort. Selbst in der Welt der Comics hat sich Angeln einen Platz erobert, denn die schrille Heldenfigur Werner wurde hier geboren und ging bei Meister Röhrich in die Lehre.

Grund für den Andrang der Filmemacher ist die anmutige Schönheit dieses Gebietes zwischen dänischer Grenze und Schlei, zwischen Ostsee und dem zentralen Hinterland Schleswig-Holsteins. Wenn sich ab Ende April vorsichtig die ersten Blüten des Raps öffnen, wird Angeln von im Wind wogenden, goldgelb leuchtenden Feldern geschmückt – ein unvergesslicher Anblick. Das bleibt so bis in den Sommer, wobei sich das zarte Violett der Lavendelfelder dazugesellt. Dieser sanfthügelige Landstrich ist mit seinem gut ausgebauten Radwegenetz ideal für Freizeitsportler und aktive Familien, aber auch für Romantiker. 

Wassersport kannst du auf der Ostsee in allen erdenklichen Variationen treiben, aber auch die Schlei bietet viele Wassersportmöglichkeiten: Deutschlands längste Förde reicht bis nach Schleswig und ist stellenweise mehrere Kilometer breit. Ein perfektes Revier für Windsurfer und Segler, die auch dann sportlichen Spaß erleben, wenn sich auf der Ostsee ein Sturm austobt.

Angeln

Orte und Sehenswürdigkeiten in Angeln

Die Südostspitze der Region Angeln wird von Kappeln markiert, das seit jeher ein bedeutender lokaler Handelsplatz war und mittlerweile einer der bezauberndsten Fischerorte an der Ostseeküste Schleswig-Holsteins ist. Allein die fast 2km lange Hafenmeile ist einen Ausflug wert. Historische Speicher, Fachwerkhäuser und eine Reihe an Fischerkaten auf dem Hügel darüber kreieren ein pittoreskes Stadtbild. 

Zudem ist Kappeln ein Tipp für verwöhnte Gaumen. Trotz nur ca. 8.700 Einwohnern haben sich hier mehr als 100 gastronomische Betriebe etabliert. Darunter findest du exzellente Fischrestaurants und Speiselokale mit experimentierfreudigen Küchenchefs. Buchst du ein verlängertes Wochenende zu Christi Himmelfahrt, stehen dir die Kappelner Heringstage bevor. In diesen vier Tagen dreht sich alles um den silbrigen Leckerbissen. Dieser wird direkt vor Ort gefangen – und zwar mit dem weltweit ältesten Heringszaun, der wie eine Reuse geformt in der Schlei steht. Heringe in allen Variationen zubereitet und ein buntes Kulturprogramm mit reichlich Musik gehören zu diesem Traditionsfest, das zu den größten des Landes zählt.

Damit du Angeln bequem erleben kannst, bietet sich eine Schifffahrt mit dem Raddampfer Schlei Princess an. Der nostalgisch anmutende Passagierdampfer hält an etlichen Anlegern in der Förde, vom Naturschutzgebiet Schleimündung bis zur Kreisstadt Schleswig. Oder du lässt dich von der schnaubenden Lokomotive der Angelner Dampfeisenbahn durch den Landstrich kutschieren. Schiff und Zug erlauben dir das Mitnehmen von Fahrrädern, sodass du die rund 47km lange Schlei in Etappen erkunden kannst. Eine Tour sollte dich unbedingt nach Haithabu führen. Dieses Freilichtmuseum wirkt wie ein überaus lebhaftes Dorf, in dem Nachfahren der Wikinger leben. Die ehemals größte Siedlung der kriegerischen Nordmänner wurde detailgetreu rekonstruiert. Zudem kannst du verfolgen, wie Schwerter und Schilde geschmiedet, Körbe und Reusen geflochten oder Fässer vor über 800 Jahren hergestellt wurden.

Haithabu Freilichtmuseum in Angeln

3. Plauener Seen: Erholung zwischen Seeufern

Die Plöner Seenplatte, die Schweriner Seenlandschaft und die großen Alpenseen in Oberbayern gehören zu den bevorzugten Zielen für einen erholsamen Kurzurlaub. Die Plauener Seen im sächsischen Vogtland sind dagegen weniger geläufig. Zu Unrecht, denn die Region, die durch ihre Plauener Spitze im Mittelalter weltberühmt wurde, ist ein Reisejuwel mit außergewöhnlichen Attraktionen. Plauen präsentiert mehrere idyllische Gewässer, darunter den kleinen Burg-Teich, der als Vogelschutzgebiet Naturliebhaber und Romantiker in seinen Bann zieht. Zudem erwarten dich die zwei großen Talsperren Pöhl im Norden und Pirk im Süden, die facettenreichen Wassersport ermöglichen.

Drachen und Frauenknast

Nur eine kleine Wanderung vom Ortszentrum Plauens entfernt befindet sich die Drachenhöhle Syrau. Mit ihren massiven Tropfsteingebilden ist sie die einzige ihrer Art in Sachsen. Die weiten Kavernen sind von unterirdischen Seen gefüllt. Wegen ihrer hervorragenden Akustik werden die Höhlen gerne für Konzerte genutzt. Entsprechend ist hier permanent eine Lasershow installiert. Kinder kommen in der sächsischen Kreisstadt auch auf ihre Kosten: In der Freizeitanlage Plauen erwarten sie eine Minigolf-Anlage, eine Parkeisenbahn, ein Minicar-Parcours und ein Streichelzoo. 

Sehenswert ist auch die Burg Voigtsberg, die im Jahr 1200 errichtet wurde. Nach dem Umbau zur Schlossanlage im 17.Jh. wurde das Gemäuer im 19.Jh. zeitweise als Arbeitshaus für Männer, später dann als Frauengefängnis genutzt. Die Räume teilen sich inzwischen drei Museen, in denen Mineralien, mittelalterliche Teppiche und Grafiken zu sehen sind. Zum Pflichtbesuch erwartet dich das Plauener Spitzenmuseum, welches dich in die Welt der Textilkunst entführt.

4. Sauerland: Panoramarouten und Ferienspaß

Attendorn ist eine gemütliche, mittelalterliche Hansestadt, die mit ihren Fachwerkhäusern und einigen besonderen Attraktionen zu begeistern versteht. Nicht verpassen solltest du eine Führung durch die riesige Atta-Höhle. Obwohl nur in kleinen Teilen zugänglich, ist die einzigartige Tropfsteinkaverne derart verzweigt, dass der spannende Rundgang fast eine Stunde dauert. Bist du mit dem Auto, dem Rad oder gar mit dem Motorrad unterwegs, kannst du dich auf etliche Panoramarouten freuen. Meine liebste Strecke führt von Attendorn nach Olpe, fast immer am Ufer der Bigge und der Listertalsperre entlang. Die ca. 17km können auch ganz romantisch per Boot zurückgelegt werden, wenn du dazu die Ausflugsdampfer der Biggeschifffahrt nutzt.

Attendorner Tropfsteinhöhle

Kultur und Sport im Südsauerland

Südlich von Attendorn ist der Feldberg im Naturpark Ebbegebirge ein Eldorado für Mountainbiker. Die teils schwierigen Routen sind inmitten dichten Waldgebietes mit stellenweise starkem Gefälle ausgewiesen. Die Wallfahrtskapelle Waldenburg, die auf einer Anhöhe über der Biggetalsperre thront, lädt nicht nur Pilgerwanderer zu einem Besuch ein. Diese Marienkapelle ist ein beliebtes Ziel, insbesondere in der Weihnachtszeit: Die vor Ort ausgestellte handgeschnitzte Krippe mit über 70 Figuren ist unbedingt sehenswert. Einen Besuch wert sind auch die nur 13km entfernten Karl-May-Festspiele in Elspe. Mit Pierre Brice verkörperte der originale Winnetou genau diese Figur im Sauerland über mehrere Jahre. Das stets hochkarätig besetzte Ensemble sorgt für spannende Unterhaltung, während professionelle Stuntmen für spektakuläre Action sorgen.

5. Passau: Erholung am Dreiflüsseeck

Wo Ilz, Inn und Donau zusammenfließen, hat sich die romantische Altstadt von Passau auf einer Landzunge breit gemacht. Wahrzeichen der bayerischen Universitätsstadt ist der Dom St. Stephan. Dieser gilt als eine der größten Kathedralen Deutschlands. Besonders sehenswert ist der reich verzierte und vergoldete Altar. Weniger bekannt ist, dass Passau hervorragende Glaskunst hervorbringt, wovon extravagante Stücke im Glasmuseum zu bestaunen sind. Etwas skurril ist hingegen das Passauer Dackel-Museum, mit dem der beliebten Hunderasse ein Denkmal gesetzt wurde.

Ausflugsziele nahe Passau

Das Passauer Erlebnisbad peb ist ein moderner Aquapark. Wer Erfrischung und Wellness während seines Besuches der Stadt sucht, ist hier genau an der richtigen Stelle. Für viele Gäste der Dreiflüssestadt unbekannt ist die Nähe der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz. Willst du dich mit der berühmten Linzer Torte verwöhnen, bietet sich eine Tagestour an. Zudem erwartet dich dort mit dem Ars Electronica Center ein sensationelles Museum, in dem dir die Technologien der Zukunft schon heute gezeigt werden.

Donnerstag, 21.Mai 2020 | von Marcel Müller

Kommentar schreiben

Mit der Verwendung dieses Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinie.